Ovidiu Hoban

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ovidiu Hoban
Spielerinformationen
Voller Name Ovidiu Ștefan Hoban
Geburtstag 27. Dezember 1982
Geburtsort Baia MareRumänien
Größe 182 cm
Position Defensives Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2004
2004
2005
2005–2011
2012
2012–2014
2014–
FK Clausen
FC Universitatea Craiova
FC Bihor Oradea
Gaz Metan Mediaș
Universitatea Cluj
Petrolul Ploiești
Hapoel Be’er Scheva
0
1 0(0)
6 0(0)
185 (13)
14 0(0)
57 0(4)
67 0(5)
Nationalmannschaft2
2013– Rumänien 23 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 11. Juni 2016

2 Stand: 19. Juni 2016

Ovidiu Ștefan Hoban (* 27. Dezember 1982 in Baia Mare) ist ein rumänischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler steht seit September 2014 bei Hapoel Be’er Scheva in Israel unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2004 kehrte Hoban aus Deutschland zurück, wo er zuvor beim FK Clausen in der Verbandsliga Südwest gespielt hatte, und schloss sich Erstligist FC Universitatea Craiova an. Nach nur einem Einsatz in der Saison 2004/05 wechselte er in der Winterpause zum FC Bihor Oradea in die Divizia B. Im Sommer 2005 heuerte er beim Ligakonkurrenten Gaz Metan Mediaș an. Dort wurde er zur Stammkraft und kämpfte mit dem Klub in den folgenden Jahren um den Aufstieg ins Oberhaus. Nach dem Aufstieg 2008 blieb er auch eine Liga höher fester Bestandteil des Teams und sicherte dort den Klassenverbleib. Trotz eines siebenten Platzes am Ende der Spielzeit 2010/11 erreichte er mit Gaz Metan die Qualifikationsrunden zur Europa League. Dort schaltete er mit seinem Team zunächst den Kuopion PS und den Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 aus, ehe er in den Play-Offs gegen Austria Wien ausschied.

Zu Beginn des Jahres 2012 verließ Hoban Mediaș zu Ligakonkurrent Universitatea Cluj. Ein halbes Jahr später schloss er sich Petrolul Ploiești an. Mit seinem neuen Klub schloss er die Saison 2012/13 auf dem dritten Platz ab und gewann mit dem Pokalsieg 2013 seinen ersten Titel.

Im September 2014 wechselte er zu Hapoel Be’er Scheva in die israelische Ligat ha’Al, wo er sich als Stammspieler durchsetzen konnte. In der Saison 2014/15 kam Hoban in 33 Spielen zum Einsatz (ein Tor). In der Saison 2015/16 lief er 34-mal für Hapoel auf, erzielte vier Tore und konnte mit seinem Team die israelische Meisterschaft gewinnen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hoban wurde im Juni 2013 von Nationaltrainer Victor Pițurcă erstmals in des Kreis der rumänischen Nationalmannschaft berufen und bestritt am 4. Juni 2013 im Freundschaftsspiel gegen Trinidad und Tobago sein erstes Länderspiel, als er zur zweiten Halbzeit für Nicolae Grigore eingewechselt wurde. Am 14. August 2013 stand er gegen die Slowakei erstmals in der Startaufstellung.

Nachdem er in der ersten Jahreshälfte 2014 nicht mehr berücksichtigt worden war, gehörte er mit Beginn der Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 im September 2014 zum festen Stamm. Nach der erfolgreichen Qualifikation für die Endrunde der EM in Frankreich nominierte Trainer Anghel Iordănescu Hoban für den rumänischen Kader des Turniers. In der Eröffnungspartie gegen Frankreich und im dritten Spiel gegen Albanien stand er in der Startelf. Im zweiten Spiel gegen die Schweiz wurde er zur Halbzeit für den verletzten Mihai Pintilii eingewechselt. Nach der Gruppenphase belegte das Team Platz 4 und schied aus.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufstieg in die Liga 1
2008
Rumänischer Pokalsieger
2013
Israelischer Meister
2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]