Pablo Pozo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Pablo Pozo

Pablo Antonio Pozo (* 27. März 1973) ist ein ehemaliger chilenischer Fußballschiedsrichter.

Es war in der chilenischen Primera División aktiv und von 1999 bis 2010 FIFA-Schiedsrichter. Sein erstes Länderspiel leitete er am 10. September 2003 mit der Begegnung Bolivien gegen Kolumbien.

Pozo nahm als Unparteiischer an den Olympischen Sommerspielen 2008 teil. 2009 wurde er für den Konföderationen-Pokal nominiert.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 leitete Pozo das Vorrundenspiel der Gruppe G Portugal – Nordkorea 7:0 (1:0) und das der Gruppe E Kamerun – Niederlande 1:2 (0:1). Nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 gab Pozo bekannt, dass er seine Karriere als Schiedsrichter zum Ende des Jahres 2010 beendet.

Hauptberuflich ist Pozo als Buchhalter tätig.

Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]