Paola & Chiara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paola & Chiara
PaolaeChiaraAmicheXlabruzzo.jpg
Allgemeine Informationen
Herkunft Mailand
Genre(s) Pop
Gründung 1996
Auflösung 2013
Website www.paolaechiara.it
Letzte Besetzung
Paola Iezzi
Gesang, Gitarre
Chiara Iezzi

Paola & Chiara war ein 1996 von den Schwestern Paola Iezzi (* 30. März 1974) und Chiara Iezzi (* 27. Februar 1973) gegründetes Popduo aus Mailand.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Musikerinnen traten zunächst als Backgroundsängerinnen mit 883 auf. 1996 schafften sie es mit dem Lied Amici come prima durch die Vorauswahl Sanremo Giovani, wodurch sie am Sanremo-Festival 1997 teilnehmen konnten, das sie gewannen. In der Folge traten sie sowohl bei Mark Owen als auch bei Michael Jackson als Opening-act auf. Ihr erstes Album war Ci chiamano bambine. Trotz ihrer Popularität konnten sie 1998 in Sanremo mit Per te nur noch einen der letzten Plätze erreichen.

Doch 2000 gelang dem Duo mit Vamos a bailar (esta vida nueva) ein Sommerhit, der den Wettbewerb Un disco per l’estate gewann. Das zugehörige Album Television wurde auch im Ausland veröffentlicht. 2001 wurde ihr Lied Viva el amor! als offizieller Song des Gay Pride in Mailand ausgewählt. Im Jahr darauf erschien das Lied Festival, das das gleichnamige Album ankündigte. Weitere Single daraus war Kamasutra, erschienen 2003. Nach dem Album Blu nahmen Paola & Chiara 2005 mit dem Lied A modo mio am Sanremo-Festival teil, allerdings wieder ohne Erfolg. Im Anschluss erschien das erste Greatest-Hits-Album.

2007 meldeten sie sich mit Second Life zurück, das dem Album Win the Game vorausging, erstmals beim von den Schwestern gegründeten Label Trepertre erschienen. Daneben machten beide Schwestern kurze solistische Erfahrungen. Nach zwei weiteren gemeinsamen Alben, Milleluci 2010 und Giungla 2013, gaben sie ihre offizielle Trennung bekannt.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
ItalienItalien IT DeutschlandDeutschland DE SchweizSchweiz CH
1997 Ci chiamano bambine
28
(16 Wo.)
300! 300!
2000 Television
23
(54 Wo.)
300! 32
(24 Wo.)
Columbia
2002 Festival
13
(14 Wo.)
300! 50
(10 Wo.)
Columbia
2004 Blu
27
(7 Wo.)
300! 56
(2 Wo.)
Columbia
2007 Win the Game
40
(1 Wo.)
300! 300!
Trepertre/Universal
2010 Milleluci
19
(2 Wo.)
300! 300!
Trepertre/Carosello
2013 Giungla
13
(3 Wo.)
300! 300!
Trepertre
  • Giornata storica (1998; Columbia)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
ItalienItalien IT DeutschlandDeutschland DE SchweizSchweiz CH
2005 Greatest Hits
25
(14 Wo.)
300! 300!
Columbia

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
ItalienItalien IT DeutschlandDeutschland DE SchweizSchweiz CH
2000 Vamos a bailar (esta vida nueva)
Television
1
(26 Wo.)
29
(9 Wo.)
13
(26 Wo.)
Amoremidai
Television
22
(17 Wo.)
300! 69
(2 Wo.)
2001 Viva el amor!
Television
8
(12 Wo.)
74
(4 Wo.)
63
(7 Wo.)
Fino alla fine
Television
22
(19 Wo.)
300! 100
(1 Wo.)
2002 Festival
Festival
6
(18 Wo.)
300! 91
(9 Wo.)
Hey!
Festival
21
(10 Wo.)
300! 300!
2003 Kamasutra
Festival
19
(7 Wo.)
300! 300!
2004 Blu
Blu
18
(11 Wo.)
300! 300!
2005 A modo mio
Greatest Hits
10
(12 Wo.)
300! 300!
Fatalità
Greatest Hits
29
(4 Wo.)
300! 300!
2007 Second Life
Win the Game
4
(19 Wo.)
300! 300!
Cambiare pagina
Win the Game
7
(9 Wo.)
300! 300!
2010 Pioggia d’estate
Milleluci
26
(2 Wo.)
300! 300!
Milleluci
Milleluci
35
(1 Wo.)
300! 300!
2013 Divertiamoci (Perché c’è feeling)
Giungla
40
(1 Wo.)
300! 300!
Folgende Singles veröffentlichten die Schwestern jeweils als Solistinnen:
2007 Nothing at All
2
(15 Wo.)
300! 300!
(Chiara Iezzi)
2010 Xcept You
93
(1 Wo.)
300! 300!
(Paola Iezzi)

weitere Singles des Duos:

  • Amici come prima (1997)
  • Per te (1998)
  • Nina (1998)
  • Non puoi dire di no (1998)
  • Vanity & Pride (2008)
  • Emozioni (2009)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paola e Chiara dopo 16 anni si separano. In: TMNews.it. 8. Juli 2013, archiviert vom Original am 12. Juli 2013; abgerufen am 2. Dezember 2013 (italienisch).
  2. a b Chartquellen (Alben):
  3. Chartquellen (Singles):