Pawlowsk (Woronesch)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Pawlowsk
Павловск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Woronesch
Rajon Pawlowsk
Bürgermeister Nikolai Besrodny
Gegründet 1709
Stadt seit 1779
Fläche km²
Bevölkerung 25.126 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 3141 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 190 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 47362
Postleitzahl 396420–396424
Kfz-Kennzeichen 36, 136
OKATO 20 233 501
Website pavlovsk36.ru
Geographische Lage
Koordinaten 50° 28′ N, 40° 6′ OKoordinaten: 50° 28′ 0″ N, 40° 6′ 0″ O
Pawlowsk (Woronesch) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Pawlowsk (Woronesch) (Oblast Woronesch)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Woronesch
Liste der Städte in Russland

Pawlowsk (russisch Павловск) ist eine Stadt in der Oblast Woronesch (Russland) mit 25.126 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 156 km südöstlich der Oblasthauptstadt Woronesch am linken Ufer des Don, an der Mündung der Ossered.

Pawlowsk ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt ist Endpunkt einer Eisenbahnstrecke von Talowaja (an der Strecke CharkiwBalaschowPensa) über Buturlinowka (heute nur Güterverkehr).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Mitte des 17. Jahrhunderts existierte an der Mündung der Ossered in den Don eine Militärsiedlung eines in Ostrogoschsk stationierten Regimentes.

Auf Ukas Peters des Großen wurde 1709 die Schiffswerft von Woronesch an diesen Ort verlegt und mit dem Bau einer Festung begonnen. Dieses Jahr gilt als Gründungsjahr des Ortes. Nach den verschiedenen damaligen Bezeichnungen für den Nebenfluss wurde der Ort Sereda, Ossered oder Osserezkaja genannt.

1711 wurde die Garnison der Paulsfestung (russisch Pawlowskaja krepost) bei Taganrog am Nordufer des Asowschen Meeres nach hier verlegt. Seither wurde die neue Festung ebenfalls so genannt, und der umliegende Ort dementsprechend Pawlowsk.

In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts war die Festung wichtiger Bestandteil des Verteidigungssystems entlang der Südgrenze des Reiches, der Ort galt als Stadt. In der Stadt wurde ein Palast für den Zaren errichtet; bis 1739 gab es ein Kanonenwerk, bis 1770 eine Pulverfabrik. Danach verlor die Stadt ihre militärische und wirtschaftliche Bedeutung. Ein Großteil der älteren Bauwerke ging durch Brände und Überschwemmungen verloren.

1779 wurde Pawlowsk dennoch Verwaltungszentrum eines Kreises (Ujesds) der Statthalterschaft Woronesch, die später zum Gouvernement Woronesch wurde.

Im Zweiten Weltkrieg stellte der Don im Bereich der Stadt Pawlowsk ab Juli 1942 die Frontlinie dar. Im Januar 1943 wurde die deutsche Wehrmacht von Truppen der Woronescher Front der Roten Armee im Rahmen der Operation Ostrogoschsk-Rossosch vom Don und somit den Stadtgrenzen von Pawlowsk nach Westen zurückgedrängt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 7.202
1939 11.072
1959 12.050
1970 14.819
1979 20.963
1989 25.905
2002 26.365
2010 25.126

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Stadt sind Teile der ehemaligen Festung erhalten (Erdredouten und Erdwälle von vier Bastionen, die sogenannte Admiralität), außerdem eine Reihe von öffentlichen Gebäuden und Wohnhäusern aus dem 19. Jahrhundert. Die Christi-Verklärungs-Kathedrale (Преображенский собор/Preobraschenski sobor) stammt aus den Jahren 1780 bis 1786.

Die Stadt besitzt seit 1977 ein Historisches und Heimatmuseum.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Pawlowsk existieren eine Flussschiffswerft bzw. -repaturwerft sowie Betriebe der Lebensmittel- und Textilindustrie.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pawlowsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien