Persea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Persea
Fruchtender Avocadobaum (Persea americana)

Fruchtender Avocadobaum (Persea americana)

Systematik
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Magnoliids
Ordnung: Lorbeerartige (Laurales)
Familie: Lorbeergewächse (Lauraceae)
Gattung: Persea
Wissenschaftlicher Name
Persea
Mill.

Persea ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Lorbeergewächse (Lauraceae). Die etwa 150 Arten hauptsächlich in den tropischen Regionen Mittel- und Südamerikas heimisch, einige Arten sind jedoch auch in Asien zu finden. Die bekanntesten Arten sind die Avocado (Persea americana) und die Indische Persea (Persea indica).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind immergrüne Sträucher oder mittelgroße Bäume. Die dünne Rinde ist rötlich braun. Die wechselständigen, anfangs behaarten, später lederig glänzenden Laubblätter duften aromatisch.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwittrigen Blüten sind gelb und behaart. Die Blütenhüllblätter sind nicht in Kelch und Krone gegliedert, es sind also Tepalen. Die äußeren Tepalen sind kürzer als die inneren. Es sind neun Staubblätter vorhanden. Die reifen Früchte sind kugelrunde oder birnenförmige, tief blaue bis schwarze Beeren. Die Tepalen bleiben an der Basis der reifen Früchte erhalten.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Persea wurde im Jahr 1754 durch Philip Miller aufgestellt. Ein Homonym ist Persea C.F.Gaertn. (Supplementum Carpologiae 1805, S. 222). Synonyme für Persea Mill. sind: Machilus Rumph. ex Nees, Mutisiopersea Kosterm., Tamala Raf.[1]

Es gibt etwa 150 Arten in der Gattung. Die Gattung Persea wird in drei Untergattungen gegliedert: Die asiatische Untergattung Machilus wird von vielen Autoren als eigene Gattung Machilus betrachtet (zum Beispiel in der Flora of China). Eine andere nahe verwandte Gattung, Beilschmiedia, wird manchmal auch in die Gattung Persea eingegliedert.

Indische Persea (Persea indica)
  • Untergattung Persea: Es gibt etwa zwei Arten in Zentralamerika:
    • Avocado (Persea americana Mill., Syn.: Persea gratissima C.F.Gaertn.; Persea edulis Raf.) mit mindestens sechs Varietäten:
      • Persea americana Mill. var. americana
      • Persea americana var. drymifolia (Schltdl. & Cham.) S.F.Blake
      • Persea americana var. floccosa (Mez) Scora
      • Persea americana var. guatemalensis (L.O.Williams) Scora
      • Persea americana var. nubigena (L.O.Williams) L.E.Kopp
      • Persea americana var. steyermarkii (C.K.Allen) Scora
    • Wilde Avocado (Persea schiedeana Nees): Sie ist von Mexiko über Zentralamerika bis Kolumbien verbreitet.
  • Untergattung Machilus: Die etwa 80 Arten sind in Asien verbreitet:
    • Persea ichangensis (Rehder & E.H.Wilson) Kosterm. (Syn.: Machilus ichangensis Rehder & E.H. Wilson): Sie ist in China verbreitet.
    • Persea japonica (Siebold & Zucc.) Kosterm. (Syn.: Machilus japonica Siebold & Zucc.): Sie ist in Japan, Südkorea und Taiwan verbreitet.
    • Persea macrantha (Nees) Kosterm. (Syn.: Machilus macrantha Nees)
    • Persea nanmu Oliv. (Syn.: Machilus nanmu (Oliv.) Hemsl.): Sie kommt in den chinesischen Provinzen Sichuan sowie Yunnan vor.
    • Persea thunbergii (Siebold & Zucc.) Kosterm. (Syn.: Machilus thunbergii Siebold & Zucc.): Sie ist in China, Japan, Südkorea und Taiwan verbreitet.
    • Persea yunnanensis (Lecomte) Kosterm. (Syn.: Machilus yunnanensis Lecomte): Sie kommt in den chinesischen Provinzen Sichuan, Yunnan, Guangxi sowie in Tibet vor.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Henk van der Werff: Lauraceae.: Persea. In: Flora of North America Editorial Committee (Hrsg.): Flora of North America North of Mexico. Volume 3: Magnoliophyta: Magnoliidae and Hamamelidae. Oxford University Press, New York/ Oxford 1997, ISBN 0-19-511246-6.
  • Xi-wen Li, Jie Li, Henk van der Werff: Persea. S. 226. und Machilus. S. 201. In: Wu Zheng-yi, Peter H. Raven, Deyuan Hong (Hrsg.): Flora of China. Volume 7: Menispermaceae through Capparaceae. Science Press/ Missouri Botanical Garden Press, Beijing/ St. Louis 2008, ISBN 978-1-930723-81-8.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Persea bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis. Abgerufen am 23. Oktober 2015.
  2. a b c d e Persea im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 23. Oktober 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Persea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien