Peter Maertens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Maertens (* 1931 in Hamburg) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Maertens erlernte Anfang der 1950er Jahre den Schauspielerberuf an der Hochschule für Musik und Theater seiner Heimatstadt Hamburg. Nach dem Studium erhielt er 1954 sein erstes Engagement am Staatstheater Oldenburg. Nach Stationen in Hannover und Freiburg im Breisgau holte ihn Heinz Hilpert 1957 ans Deutsche Theater Göttingen. Von 1961 bis 1970 und dann wieder seit 1985 war und ist er Ensemblemitglied des Hamburger Thalia-Theaters. Zwischen 1970 und 1985 war er als freiberuflicher Schauspieler an verschiedenen Bühnen tätig. Peter Maertens gehört zu den Charakterdarstellern, die sich fast ausschließlich auf ihre Bühnentätigkeit konzentrieren und nur selten Abstecher zu Film und Fernsehen machen. Unter Intendant Jürgen Flimm spielte er im Thalia-Theater in Inszenierungen wie Heißes Geld von Klaus Pohl, Der Kaufmann von Venedig von William Shakespeare oder in Ernst Barlachs Der arme Vetter. 1990 und 1991 spielte er den Tod bei den Berliner Jedermann-Festspielen.

Peter Maertens ist der Sohn des Schauspielers, Regisseurs und Theaterintendanten Willy Maertens und der Schauspielerin Charlotte Kramm, die wie ihr Mann jahrzehntelang zum Ensemble des Thalia-Theaters gehörte. Er ist der Vater der Schauspieler Michael, Kai und Miriam Maertens. Zu seinem 50-jährigen Bühnenjubiläum 2004 stand er gemeinsam mit ihnen auf der Bühne des Thalia-Theaters.

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]