Philipp Wollscheid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philipp Wollscheid

Philipp Wollscheid (2014)

Spielerinformationen
Geburtstag 6. März 1989
Geburtsort WadernDeutschland
Größe 194 cm
Position Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station
1994–1998
1998–2002
2002–2004
2004–2006
2006–2007
SV Morscholz
FC Wadrill
VfL Primstal
SV Morscholz
SG Noswendel-Wadern
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008
2008–2009
2009–2010
2010–2012
2012–2014
2014
2015–
2016–
2017
SV Rot-Weiß Hasborn
1. FC Saarbrücken
1. FC Nürnberg II
1. FC Nürnberg
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05 (Leihe)
Stoke City
VfL Wolfsburg (Leihe)
→ VfL Wolfsburg II (Leihe)
18 (0)
30 (3)
40 (1)
52 (5)
51 (2)
5 (0)
45 (0)
3 (0)
2 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2010
2013–
Deutschland U-20
Deutschland
1 (0)
2 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 31. März 2017

2 Stand: 2. Juni 2013

Philipp Wollscheid (* 6. März 1989 in Wadern) ist ein deutscher Fußballspieler.

Geburt und Kindheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wollscheid wurde 1989 im saarländischen Wadern, einer Kleinstadt nicht weit des Dreiländerecks Deutschland-Luxemburg-Frankreich gelegen, geboren. Aufgewachsen ist er im Ortsteil Morscholz.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philipp Wollscheid in Aktion (2012)

In der Saison 2007/08 absolvierte Wollscheid für den SV Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler 18 Spiele in der Oberliga Südwest und ein Spiel im DFB-Pokal, das 0:8 gegen Hansa Rostock verloren wurde. Noch in der gleichen Saison wechselte er innerhalb der Liga zum 1. FC Saarbrücken und kam dort in der Rückrunde zu einem Tor in sieben Spielen. In der folgenden Spielzeit wurde Saarbrücken Erster der Liga und Wollscheid kam zu 23 Einsätzen und zwei Toren. Nach dem Aufstieg sollte Wollscheid in die zweite Mannschaft versetzt werden, die in der sechsten Liga spielte, und verließ den Verein.[1]

Für die Saison 2009/10 wechselte er zum Regionalligisten 1. FC Nürnberg II, für den er 26 Spiele bestritt, ein Tor erzielte und am Ende mit dem Verein den zweiten Tabellenplatz belegte. In der folgenden Saison blieb er Stammspieler.

Im Dezember 2009 holte Trainer Dieter Hecking Wollscheid in die erste Mannschaft.[2] Dort kam er am 20. November 2010 im Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern zu seinem ersten Bundesligaeinsatz. Zur Rückrunde wurde Wollscheid zum Stammspieler neben Andreas Wolf in der Innenverteidigung des 1. FC Nürnberg. Beim 5:0-Sieg gegen den FC St. Pauli am 5. März 2011 erzielte er sein erstes Bundesligator. Er wurde zum Spieler des Tages bei der Partie gegen Hertha BSC am ersten Spieltag in der Saison 2011/12 gekürt.

Zur Saison 2012/13 wechselte Wollscheid zu Bayer 04 Leverkusen.[3] Am 20. September 2012 gab er beim Europa-League-Gruppenspiel gegen Metalist Charkiw sein Europapokaldebüt. Mit dem Treffer zum 1:0 im Europa-League-Gruppenspiel gegen Rapid Wien am 25. Oktober 2012 erzielte er sein erstes Europapokaltor.

Am 1. September 2014 lieh ihn Mainz 05 bis zum Ende der Saison 2014/15 aus.[4] Das Leihgeschäft wurde schon zum Ende der Hinrunde beendet; Wollscheid wechselte im Januar – ebenfalls leihweise – zum Premier-League-Klub Stoke City.[5] Für Stoke debütierte er am 11. Januar 2015 im Meisterschaftsspiel beim FC Arsenal, das mit einer 0:3-Niederlage endete.[6] Im Mai 2015 verpflichtete ihn Stoke City bis zum 30. Juni 2018.[7]

Im Sommer 2016 wurde Wollscheid vom VfL Wolfsburg ausgeliehen.[8] Beim VfL kam er auf drei Bundesligaeinsätze. In der Folge kam Wollscheid nicht mehr zum Einsatz und war unter dem neuen Trainer Valérien Ismaël zeitweise suspendiert. Mitte Februar 2017 rückte er auf eigenen Wunsch in den Kader der zweiten Mannschaft.[9][10] Nach zwei Einsätzen in der in der viertklassigen Regionalliga Nord beorderte ihn der neue Trainer Andries Jonker Mitte März 2017 zurück in die erste Mannschaft.[11]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wollscheid debütierte am 7. April 2010 in der deutschen U-20-Nationalmannschaft in einem Freundschaftsspiel gegen Italiens U-20 und wurde am 16. Mai 2013 von Joachim Löw für die Länderspiele gegen Ecuador (29. Mai 2013) und USA (2. Juni 2013) in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen.[12] Sein A-Länderspieldebüt gab er am 29. Mai 2013 beim 4:2-Sieg im Testspiel gegen die Auswahl Ecuadors in Boca Raton (USA), als er in der 90. Minute für Lars Bender eingewechselt wurde.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. März 2014 traf Wollscheid beim Aufwärmen vor einem Bundesligaspiel die Moderatorin des Senders Sky Deutschland, Jessica Kastrop, mit einem geschossenen Fußball am Kopf.[13] Kastrop war schon 2010 von einem Ball getroffen worden, woraufhin sich Videos von der Szene weltweit verbreitet hatten und Stefan Raab den eigentlich nicht mehr vergebenen Raab der Woche für eine Wiederholung des Vorfalls ausgelobt hatte, so dass Wollscheid mit diesem bei TV total ausgezeichnet wurde.[14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Früher gegen die Hauswand, heute gegen Robben und Co. In: Spiegel Online. 10. Mai 2012, abgerufen am 5. Dezember 2014.
  2. FCN: Kader verkleinert
  3. Wollscheid ab Sommer 2012 bei Bayer 04
  4. Wollscheid jetzt Mainzer
  5. Wollscheid Completes Potters Switch, Offizielle Internetpräsenz von Stoke City, abgerufen und veröffentlicht am 7. Januar 2015
  6. Match Report auf stokecityfc.com, abgerufen am 13. Januar 2014
  7. Philipp's A Potter auf stokecityfc.com, abgerufen am 21. Mai 2015
  8. Wollscheid: 1,5 Millionen plus sechs Millionen Euro kicker.de
  9. Philipp Wollscheid bei der U23, VfL Wolfsburg, 14. Februar 2017, abgerufen am 14. Februar 2017.
  10. Wollscheid wechselt innerhalb des VfL, kicker.de, 14. Februar 2017, abgerufen am 14. Februar 2017.
  11. VfL-Coach Jonker holt Wollscheid zurück, ndr.de, 14. März 2017, abgerufen am 31. März 2017.
  12. dfb.de: Kader der Nationalmannschaft für die Länderspiele gegen Ecuador (29. Mai) und USA (2. Juni) (Memento vom 3. Februar 2007 im Internet Archive)
  13. Schon wieder! Sky-Moderatorin Jessica Kastrop abgeschossen!
  14. Raab der Woche für Philipp Wollscheid prosieben.de, abgerufen am 11. März 2015