Placebo Kickers Hamburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: irrelevante lokale Organisation -- -- - Majo Senf - Mitteilungen an mich 23:00, 12. Aug. 2017 (CEST)

Info.svg Dieser Artikel wird eventuell gelöscht, er wurde vorsichtshalber in das Vereins-Wiki exportiert. -- Frank schubert (Diskussion) 09:16, 13. Aug. 2017 (CEST)
Placebo Kickers Hamburg e.V.
(Placebo Kickers)
Logo der Placebo Kickers Hamburg e.V.
Zweck: Freizeitfußballverein; Zweck des Vereins ist die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen, die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege, sowie Förderung des Sports sowie die Beschaffung von Mitteln zur Unterstützung hilfsbedürftiger Personen.
Vorsitz: Vorstand: Oliver Fuchs, Andre Bichler, Eike Tigges, Götz Müller, Thomas Mir (Vorsitz)
Gründungsdatum: 2006
Mitgliederzahl: 120
Sitz: DeutschlandDeutschland Hamburg
Website: www.placebo-kickers.de

Placebo Kickers Hamburg e.V. ist eine am 26. März 2006 gegründete Non-Profit-Organisation mit Sitz in Hamburg-St. Pauli.

Ziele und Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vereinszwecke werden insbesondere verfolgt durch die Unterhaltung einer hauptsächlich aus Ärztinnen und Ärzten sowie medizinischem Personal bestehenden Fußballmannschaft, welche einen regel- und planmäßigen Trainingsbetrieb unterhält sowie Wettkämpfe und Leistungsprüfungen absolviert, insbesondere im Rahmen von Fußballspielen bzw. -turnieren und sportlichen Veranstaltungen durch welche von Dritten Gelder für gemeinnützige oder mildtätige Zwecke eingeworben werden. Für die Erfüllung der satzungsmäßigen Zwecke werden Mittel auch durch Beiträge/Umlagen, Spenden, Zuschüsse und sonstige Zuwendungen eingesetzt.

Der Placebo Kickers Hamburg e.V. wird von zahlreichen Prominenten bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit unterstützt. Bekennende Ehrenmitglieder des sind unter anderen Steffen Hallaschka [1], Tim Mälzer, Peter Lohmeyer[2], Klaus Thomforde, Harry Schulz und Rolf Fuhrmann. Der gemeinnützige Verein steht unter der gemeinsamen Schirmherrschaft des Ehepaars Yasmina Filali und Thomas Helmer. Inzwischen werden neben zahlreichen lokalen, auch nationale und internationale Hilfsprojekte unterstützt [3], die zusammen genommen mehr als 2 Mio. Euro an Spendengeldern rekrutieren konnten.

Aktionen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den ersten zehn Jahren des Bestehens wurden bei Events Spenden für verschiedene Zwecke gesammelt. Unterstützt wurden unter anderem die Events Kicken mit Herz in den Jahren 2008 - 2017 [4][5] [6], sowie DIE BOLZEREI um den Fernsehkoch Tim Mälzer [7][8] und zahlreiche andere sportliche und gemeinnützige Veranstaltungen. [9] Im April 2016 erringten die Placebo Kickers bei einem "Street Soccer Turnier" den inoffiziellen Titel eines "Hamburg Champion" und spielten anschliessend in einem bundesweiten Finale um eine Spendensumme von 10.000€. [10]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammen mit 20 weiteren Ärzten wurde die Freizeit-Fussballmannschaft im März 2006 in Hamburg Eppendorf gegründet. Nach Etablierung eines regelmäßigen Spielbetriebs wurde am 8. Mai 2008 gemeinsam mit den Fatih Akin Allstars das erste Kicken mit Herz absolviert und bis 2015 regelmäßig im Stadion des SC Victoria Hamburg gespielt. Es folgten weiterführende Aktivitäten, die schliesslich in einer Eintragung des Vereins in das Hamburger Vereinsregister (Vereinsregister Hamburg Nr. 20963, Oktober 2010) mündeten. Inzwischen hat der Verein über 100 aktive (Spielbetrieb) und passive (Fördermitglieder) Mitglieder und ist ordentliches Mitglied im Hamburger Fußball-Verband (HFV) sowie im Hamburger Sportbund (HSB). [11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] In: Hamburger Morgenpost'.
  2. [2] In: Fandom.
  3. [3] In: Webseite Placebo Kickers.
  4. [4] In: kickenmitherz.de.
  5. [5] In: Welt.
  6. [6] In: Hamburger Wochenblatt.
  7. [7] In: Heute in Hamburg.
  8. [8] In: Heute in Hamburg.
  9. [9] In: Hamburger Abendblatt.
  10. [10] In: ganz-hamburg.de'.
  11. [11] In: hfv.de.