Pop Smoke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pop Smoke (* 20. Juli 1999 in Brooklyn, New York; † 19. Februar 2020 in Los Angeles, Kalifornien; bürgerlich Bashar Barakah Jackson) war ein US-amerikanischer Rapper und Songwriter.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jackson wurde 1999 als Sohn einer jamaikanischen Mutter und eines panamaischen Vaters in Brooklyn geboren.[1] Aufgewachsen ist er im Bezirk Canarsie. Im Alter von 15 Jahren erhielt er ein Basketball-Stipendium für eine Privatschule in Philadelphia, beendete die Ausbildung jedoch nach kurzer Zeit.[2] Im achten Schuljahr wurde er der Schule verwiesen, nachdem er eine Waffe in die Schule geschleust hatte. Er verbrachte daraufhin zwei Jahre in Hausarrest wegen illegalen Waffenbesitzes.[3] Inspiriert von der New Yorker Drill-Szene, begann er 2018 seine Musikkarriere. Sein Künstlername Pop Smoke ergab sich dabei aus der Kombination von Poppa (von seiner Großmutter verliehener Spitzname) und Smoke (von seinen Freunden verliehener Spitzname).[4] Im April 2019 veröffentlichte er seine erste Single Welcome to the Party, eine Auskopplung aus seinem Debütmixtape Meet the Woo. Das Lied erhielt später Remixes mit Gastauftritten von Nicki Minaj und Skepta.[5] Im Dezember 2019 wurde das Lied Gatti auf der Kompilation JackBoys von Travis Scott und dem Labelkollektiv Cactus Jack veröffentlicht. Sein zweites Mixtape Meet the Woo 2 erschien am 7. Februar 2020 und enthielt Zusammenarbeiten mit Künstlern wie Nav (Wolves), Gunna (Dior (Remix)) und PnB Rock (Like Me).[6] Bis kurz vor seinem Tod arbeitete der Rapper an seinem Debütalbum, welches laut seines Managers Steven Victor für Juni 2020 vorgesehen war, letztlich jedoch am 3. Juli 2020 unter dem Titel Shoot for the Stars, Aim for the Moon veröffentlicht wurde.[7]

Pop Smoke galt als Pionier des Drill Raps, welches Anfang der 2010er Jahre im Raum Chicago als Subgenre des UK-Drills entstand.[8] Im Jahr 2019 galt seine Musik an New Yorker Radiostationen als populärer als die der Billboard Hot 100.[3]

Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 19. Februar 2020 wurde Jackson im Alter von 20 Jahren während eines Raubüberfalls in den Hollywood Hills erschossen.[9] Laut Behörden handelte es sich bei den Tätern um vier maskierte Männer mit Handfeuerwaffen.[10] Nur sechs Minuten nach den Ereignissen fand die Polizei den Rapper mit mehreren Schussverletzungen auf. Er wurde später im Cedars-Sinai Medical Center offiziell für tot erklärt.[11] Laut Gerichtsmedizinern starb Jackson an einer Schussverletzung am Oberkörper.[12] Er wurde auf dem Green-Wood-Friedhof in Brooklyn bestattet. Während der Trauerfeier im März 2020 waren mehr als 1000 Menschen anwesend.[13]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[14][15]
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
2020 Shoot for the Stars, Aim for the Moon
Victor Victor, Republic
DE9
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020DE
AT1
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020AT
CH1
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020CH
UK1
Gold
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
US1
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020US
Erstveröffentlichung: 3. Juli 2020
Verkäufe: + 100.000

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[14]
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
2019 Meet the Woo
Victor Victor, Republic
US105
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 26. Juli 2019
2020 Meet the Woo 2
Victor Victor, Republic
DE94
(1 Wo.)DE
AT68
(1 Wo.)AT
CH30
(11 Wo.)CH
UK16
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
US7
Gold
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020US
Erstveröffentlichung: 7. Februar 2020
Verkäufe: + 500.000

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[14]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
2019 Welcome to the Party
Meet the Woo
US
Gold
Gold
US
Erstveröffentlichung: 23. April 2019
Verkäufe: + 500.000
Dior
Meet the Woo
DE59
(9 Wo.)DE
AT61
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019AT
CH42
(24 Wo.)CH
UK33
Silber
Silber

(14 Wo.)UK
US22
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(21 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 26. Juli 2019
Verkäufe: + 2.200.000
2020 Make It Rain
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
CH84
(1 Wo.)CH
UK73
(1 Wo.)UK
US49
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. Juni 2020
feat. Rowdy Rebel
The Woo
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
DE86
(2 Wo.)DE
AT42
(3 Wo.)AT
CH14
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020CH
UK9
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
US11
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020US
Erstveröffentlichung: 3. Juli 2020
feat. 50 Cent & Roddy Ricch
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2020 Gatti
JackBoys
UK59
(2 Wo.)UK
US69
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 9. Januar 2020
mit JackBoys & Travis Scott
Shake the Room
Meet the Woo 2
UK76
(2 Wo.)UK
US93
Gold
Gold

(1 Wo.)US
Charteinstieg: 20. Februar 2020
Verkäufe: + 500.000; feat. Quavo
For the Night
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
DE55
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020DE
AT38
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020AT
CH12
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020CH
UK14
Silber
Silber

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
US6
Platin
Platin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020US
Charteinstieg: 12. Juli 2020
Verkäufe: + 1.200.000; feat. Lil Baby & DaBaby
Gangstas
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
CH28
(2 Wo.)CH
US37
(2 Wo.)US
Charteinstieg: 12. Juli 2020
Mood Swings
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
DE30
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020DE
AT29
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020AT
CH11
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020CH
UK5
Silber
Silber

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
US17
Platin
Platin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020US
Charteinstieg: 16. Juli 2020
Verkäufe: + 1.200.000; feat. Lil Tjay
Got It on Me
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
CH52
(1 Wo.)CH
US31
(10 Wo.)US
Charteinstieg: 18. Juli 2020
Aim for the Moon
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
US34
(2 Wo.)US
Charteinstieg: 18. Juli 2020
feat. Quavo
44 Bulldog
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
US39
(2 Wo.)US
Charteinstieg: 18. Juli 2020
Something Special
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
US41
(7 Wo.)US
Charteinstieg: 18. Juli 2020
Yea Yea
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
US43
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 18. Juli 2020
What You Know Bout Love
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
UK27
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
US52
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 18. Juli 2020
Snitching
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
US54
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 18. Juli 2020
feat. Quavo & Future
Bad Bitch from Tokyo (Intro)
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
US55
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 18. Juli 2020
Enjoy Yourself
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
US56
(2 Wo.)US
Charteinstieg: 18. Juli 2020
feat. Karol G
Creature
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
US57
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 18. Juli 2020
feat. Swae Lee
West Coast Shit
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
US65
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 18. Juli 2020
feat. Tyga & Quavo
Diana
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
US76
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 18. Juli 2020
feat. King Combs
Tunnel Vision (Outro)
Shoot for the Stars, Aim for the Moon
US79
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 18. Juli 2020
Hello
Shoot for the Stars, Aim for the Moon (Deluxe Edition)
DE1DE CH53
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020CH
Charteinstieg: 11. September 2020
feat. A Boogie wit da Hoodie
1 Hello konnte sich nicht in den offiziellen deutschen Singlecharts platzieren, erreichte jedoch Rang zwei der Single-Trend-Charts (25. September 2020).[16]

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[14]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
2020 Zoo York
State of Emergency
US65
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 8. Mai 2020
Lil Tjay feat. Fivio Foreign & Pop Smoke

Weitere Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2019 MPR
Single-Track
Erstveröffentlichung: 28. Juni 2019
Flexin’
Single-Track
Erstveröffentlichung: 28. Juni 2019
War
Meet the Woo 2
Erstveröffentlichung: 4. Oktober 2019
feat. Lil Tjay
50k
In Trap We Trust
Erstveröffentlichung: 22. November 2019
Trap Manny feat. Pop Smoke
Fire in the Booth, Pt. 1
Meet the Woo 2
Erstveröffentlichung: 24. November 2019
mit Charlie Sloth
Drive the Boat
Single-Track
Erstveröffentlichung: 6. Dezember 2019
100k on a Coupe
Single-Track
Erstveröffentlichung: 13. Dezember 2019
feat. Calboy
2020 Mary Jane
Single-Track
Erstveröffentlichung: 7. Januar 2020
Guido Dos Santos feat. Pop Smoke & Lil Tjay
Christopher Walking
Meet the Woo 2
Erstveröffentlichung: 15. Januar 2020
Slide (Remix)
Single-Track
Erstveröffentlichung: 17. Januar 2020
H.E.R. feat. Pop Smoke,
A Boogie wit da Hoodie & Chris Brown

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 4× Platin4 5.500.000 riaa.com
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg 3× Silber3 Gold record icon.svg Gold1 0! P 700.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg 3× Silber3 Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg 4× Platin4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jon Caramanica: The Rapid Rise of Pop Smoke, Brooklyn Rap’s Homecoming King. In: The New York Times. 6. September 2019, abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).
  2. Paul Thompson: Pop Smoke’s Murder Is a Brutal Loss for Brooklyn Drill and Rap Crossing Borders. In: Vulture. 20. Februar 2020, abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).
  3. a b Danny Schwartz: The Power of Pop Smoke. In: The Ringer. 20. Februar 2020, abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).
  4. Lily Fletcher: Pop Smoke: US rapper who introduced the UK drill sound to New York. In: The Independent. 16. März 2020, abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).
  5. Emmanuel Maduakolam: Skepta Jumps on Pop Smoke's "Welcome To The Party" for a New Remix. In: Hypebeast. 21. August 2019, abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).
  6. Patrick Johnson: Pop Smoke Delivers 'Meet The Woo 2' Deluxe Edition Featuring Gunna, Nav & PnB Rock. In: Hypebeast. 12. Februar 2020, abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).
  7. Keyandra Morris: What will be Pop Smoke’s legacy? In: The Cavalier Daily. 24. Juni 2020, abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).
  8. Jon Caramanica: The Last Days of Pop Smoke. In: The New York Times. 25. Juni 2020, abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).
  9. Eliott C. McLaughlin, Lisa Respers France: Rapper Pop Smoke killed in home invasion, officials confirm. In: CNN. 19. Februar 2020, abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).
  10. Rapper Pop Smoke Dead, Shot and Killed in Home Invasion By 4 Masked Gunmen. In: TMZ. 19. Februar 2020, abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).
  11. Zoe Haylock: Everything We Know About Pop Smoke’s Death. In: Vulture. 2. März 2020, abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).
  12. Claudia Rosenbaum: Pop Smoke's Cause of Death Revealed. In: Billboard. 21. Februar 2020, abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).
  13. Tamantha Gunn: Pop Smoke’s funeral procession goes through streets of Brooklyn. In: Revolt. 5. März 2020, abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).
  14. a b c d Chartquellen: DE AT CH UK US
  15. Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK US
  16. Offizielle Single Trending Charts. mtv.de, 25. September 2020, abgerufen am 25. September 2020.