Porsche Macan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Porsche
Porsche Macan (2014–2018)
Porsche Macan (2014–2018)
Macan
Produktionszeitraum: seit 2014
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,0–3,6 Liter
(174–324 kW)
Dieselmotor:
3,0 Liter
(155–190 kW)
Länge: 4681–4699 mm
Breite: 1923 mm
Höhe: 1609–1624 mm
Radstand: 2807 mm
Leergewicht: 1770–1925 kg
Sterne im Euro NCAP-Crashtest (2014)[1] 5 Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Der Porsche Macan ist ein SUV des Automobilherstellers Porsche. Der Wagen wurde am 20. November 2013 vorgestellt und wird seit Anfang 2014 vermarktet. Er ist kleiner als der Porsche Cayenne und basiert auf dem Audi Q5 8R (Modularer Längsbaukasten). Die vollständige Fertigung und Montage des Macan findet im Porsche-Werk Leipzig statt.

Das Modell stellt die fünfte Modellreihe von Porsche dar.[2] Der Einstiegspreis des Macan liegt in Deutschland bei 56.264 Euro (Stand 2017).[3] Nachdem Porsche einen Absatz von jährlich über 60.000 Stück plante,[4] wurden bis Juni 2015 bereits über 100.000 verkauft.[5]

Benennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Arbeitstitel für das Entwicklungsprojekt lautete Cajun.[6] Der Name Macan stammt aus dem Indonesischen und heißt übersetzt Tiger. Abweichend von der indonesischen Aussprache (mat͡ʃɑn) wird die Modellreihe jedoch makɑn gesprochen, da dies sprachlich übergreifend leichter auszusprechen sei.[7] Das indonesische Wort makan, das (in etwa) makɑn ausgesprochen wird, hat hingegen die Bedeutung „essen“.

Einordnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juristisch gesehen handelt es sich bei dem Fahrzeug um eine Variante des Audi Q5, da er dessen Typenzulassung übernimmt. Die Übernahme der Typenzulassung gestattet es, weiterhin das Kältemittel R134a für die Klimaanlage zu verwenden, was für Neuentwicklungen nicht gestattet ist.

Für den chinesischen Markt hat das Modell eine besondere Bedeutung. In China ist Porsche weniger als Sportwagenhersteller bekannt, sondern als Hersteller großer SUVs.[8]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab April 2014 wurden ein Diesel- und zwei Benzinmotoren angeboten. Die beiden V6-Benzinmotoren mit zwei Turboladern leisten im Macan S (3,0 Liter Hubraum) maximal 250 kW (340 PS) und im Macan Turbo (3,6 l) bis zu 294 kW (400 PS). Der 3,0-Liter-V6-Dieselmotor im Macan S Diesel leistet bis zu 190 kW (258 PS).[9]

In China und Brasilien ist der Macan auch mit einem 2,0-Liter-Reihenvierzylinder mit Turbolader (TFSI) und 174 kW (237 PS) erhältlich. Leistungsreduzierte V6-Diesel-Versionen sind nur in Belgien und Norwegen mit 155 kW (211 PS) und in Italien mit 184 kW (250 PS) erhältlich.

Auf dem Pariser Autosalon im Oktober 2016 präsentierte Porsche den Turbo mit einem Performance Paket. Die Leistung steigt dabei um 30 kW (40 PS), das Drehmoment um 50 Nm. Auf 100 km/h beschleunigt das Fahrzeug in 4,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit steigt gegenüber dem Turbo um 6 km/h auf 272 km/h. Bestellt werden kann das Performance-Paket seit September 2016, die ersten Fahrzeuge wurden im Dezember 2016 ausgeliefert.[10]

Im Februar 2018 stellte Porsche vorerst die Produktion aller seiner Dieselmodelle ein. Davon ist auch der Macan betroffen.[11]

Zum Facelift 2019 spendierte Porsche dem Macan zwei neue Motoren. Der Macan S bekommt den aus dem Cayenne und Panamera bekannten Dreiliter-V6 mit 260 kW, der Macan Turbo erhält den 2,9-Liter-V6 Biturbo mit 324 kW.[12]

Motorisierung der Modellvarianten bis Modellpflege 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren
Modell Hubraum Zylinder Leistung Drehmoment Beschleunigung
0–100 km/h
Höchst-
geschwindigkeit
Getriebe Verbrauch Tank Bauzeit
Macan (1) 1984 cm³ R4 174 kW (237 PS)/5000–6800 350 Nm bei 1450–4500/min 6,9 s 223 km/h 7-Stufen-Automatik PDK 7,2–7,5 S 65 l 04/2014–08/2018
Macan 1984 cm³ R4 185 kW (252 PS)/5000–6800 370 Nm bei 1600–4500/min 6,5–6,7 s 229 km/h 7,2–7,4 S 65 l 06/2016–08/2018
Macan S 2997 cm³ V6 250 kW (340 PS)/5500–6500 460 Nm bei 1450–5000/min 5,4 s 254 km/h 8,7–9,0 S 65 l 04/2014–08/2018
Macan GTS 2997 cm³ V6 265 kW (360 PS)/6000 500 Nm bei 1650–4000/min 5,0–5,2 s 256 km/h 8,8–9,2 S 65 l 11/2015–08/2018
Macan Turbo 3604 cm³ V6 294 kW (400 PS)/6000 550 Nm bei 1350–4500/min 4,6–4,8 s 266 km/h 8,9–9,2 S 75 l 04/2014–08/2018
Macan Turbo (Performance Paket) 3604 cm³ V6 324 kW (440 PS)/6000 600 Nm bei 1500–4500/min 4,4 s 272 km/h 9,4–9,7 S 75 l 09/2016–08/2018
Dieselmotoren
Macan S Diesel 211 (2) 2967 cm³ V6 155 kW (211 PS)/2750–4000 580 Nm bei 1750–2500/min 7,7 s 216 km/h 7-Stufen-Automatik PDK 6,1–6,3 D 60 l 09/2014–02/2018
Macan S Diesel (3) 2967 cm³ V6 184 kW (250 PS)/3500–4600 580 Nm bei 1750–2500/min 6,3 s 230 km/h 6,1–6,3 D 60 l 09/2014–02/2018
Macan S Diesel 2967 cm³ V6 190 kW (258 PS)/4000–4250 580 Nm bei 1750–2500/min 6,3 s 230 km/h 6,1–6,3 D 60 l 04/2014–02/2018
1 nur für den asiatischen Markt z. B. China, Japan, Taiwan; in Brasilien und in Großbritannien sowie in Irland.
2 nur für den belgischen Markt und in Norwegen
3 nur für den italienischen Markt.

Motorisierung der Modellvarianten ab Modellpflege 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Macan Macan S
Bauzeitraum seit 10/2018 seit 12/2018
Motortyp R4-Ottomotor V6-Ottomotor
Motorbaureihe VW EA888 VW EA839
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung
Aufladung Turbolader
Hubraum 1984 cm³ 2995 cm³
max. Leistung
bei min−1
180 kW (245 PS)/5000–6750 260 kW (354 PS)/5400–6400
max. Drehmoment
bei min−1
370 Nm/1600–4500 480 Nm/1360–4800
Getriebe, serienmäßig 7-Stufen-Automatik PDK
Antrieb Allradantrieb
Beschleunigung, 0–100 km/h 6,7 s
[6,5 s]1
5,3 s
[5,1 s]1
Beschleunigung, 0–160 km/h 17,5 s 13,0 s
[12,8 s]1
Höchstgeschwindigkeit 225 km/h 254 km/h
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
8,1 l Super Plus 8,9 l Super Plus
CO2-Emissionen
(kombiniert)
185 g/km 204 g/km
Abgasnorm Euro 6d-TEMP
1 mit Sport Chrono Paket

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Marktstart bis einschließlich Dezember 2018 sind in der Bundesrepublik Deutschland insgesamt 37.534 Macan neu zugelassen worden. 2016 und 2017 war das SUV noch vor dem 911 das am häufigsten zugelassene Porsche-Fahrzeug in Deutschland.

Rückrufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im September 2016 wurde ein „Freiwilliger Rückruf“ im Zuge des Abgasskandals angekündigt, bei dem 10.500 Macan mit Dieselmotoren eine neue Steuerungssoftware erhalten sollen.[13]
  • Im Mai 2018 wurde bekannt, dass Porsche erneut 53.000 Porsche Macan Diesel zurückrufen muss. Bei diesen Fahrzeugen wurden fünf illegale Abschalteinrichtungen festgestellt.[14] Der von Audi entwickelte Motor (VW EA897) wurde aufgrund von illegalen Abschalteinrichtungen bereits in zahlreichen anderen Fahrzeugen des VW-Konzerns beanstandet.
  • Am 25. Oktober 2018 erging das erste Urteil im Abgasskandal gegen die Porsche AG. Das Unternehmen wurde vom Landgericht Stuttgart dazu verurteilt, einen Wagen vom Typ Cayenne Diesel gegen Rückzahlung des Kaufpreises unter Anrechnung einer Nutzungsentschädigung zurückzunehmen. Dieser Wagen war mit dem 3,0 Liter Motor von Audi ausgestattet, welcher auch im Macan verbaut ist. Zudem wurde Porsche zur Zahlung von weiterem Schadensersatz verurteilt.[15]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Porsche Macan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis des Porsche Macan beim Euro-NCAP-Crashtest (2014)
  2. Stefan Voswinkel: Das wird der günstigste Porsche. In Auto Bild, 8. November 2012.
  3. Porsche Macan Modelle - Porsche Deutschland. Abgerufen am 19. Oktober 2017.
  4. Holger Wittich: Exklusiver Einblick in den Innenraum. In auto motor und sport, 14. Juni 2013.
  5. 100.000ster Macan aus Leipzig In Porsche-Newsroom, 24. Juni 2015.
  6. Guido Kruschke: Cajun heißt Macan. In: automobil-produktion.de, 16. Februar 2012.
  7. Diskussion:Porsche Macan#Aussprache
  8. Porsche Pressesprecher: Luxusmarken fahren in neue Segmente In Handelsblatt, 8. Februar 2012.
  9. Marko Hanzelic: Porsche Macan – Das neue Kapitel In MotivationMagazin.eu, 20. November 2013.
  10. Gregor Hebermehl: Neues Top-Modell in der Macan-Reihe. In: auto motor und sport, 1. September 2016.
  11. Macan, Cayenne und Panamera künftig ohne Diesel. 21. Februar 2018, abgerufen am 21. Februar 2018.
  12. Jörn Thomas,Holger Wittich: Porsche Macan Facelift (2019): Scharfes Heck, starke Motoren, modernes Infotainment. In: auto motor und sport. (auto-motor-und-sport.de [abgerufen am 29. August 2018]).
  13. "Software-Update für Porsche Macan" SWR.de vom 5. September 2016
  14. Gerald Traufetter: Abgasskandal: Kraftfahrt-Bundesamt ruft 60.000 Porsche zurück. In: Spiegel Online. 18. Mai 2018 (spiegel.de [abgerufen am 18. Mai 2018]).
  15. Michael Ashelm, Klaus Max Smolka, Susanne Preuß, Marcus Jung: Dieselskandal: Gericht verpflichtet Porsche zur Rücknahme eines Autos. In: FAZ.NET. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 21. November 2018]).