Porsche Cayenne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Porsche Cayenne ist ein Modell des deutschen Automobilherstellers Porsche. Mit dem 2002 eingeführten Wagen erweiterte Porsche seine nur aus Sportwagen bestehende Modellpalette um ein Sport Utility Vehicle. Der Hauptmarkt des Cayenne sind die USA.

Um Entwicklungs- und Produktionskosten zu sparen, kooperierten Porsche und Volkswagen. Der VW Touareg und der Audi Q7 basieren auf derselben Plattform wie der Cayenne.

Für die Produktion des SUV errichtete Porsche ein Werk in Leipzig, in dem die Endfertigung mit dem Einbau des Motors und Getriebes in die Karosserie erfolgt. Im Juli 2013 lief dort der 500.000ste Cayenne, ein S Diesel, vom Band.[1] Seit dem 8. Juni 2015 läuft er auch im VW-Werk Osnabrück vom Band, es sollen zusätzlich 20.000 Stück des Cayenne dort montiert werden. Dafür wird die Produktion der Modelle Porsche Boxster und Cayman wieder ins Stammwerk Zuffenhausen verlagert.[2]

Die Karosserie des Cayenne wird zusammen mit denen des VW Touareg und Audi Q7 im VW-Werk Bratislava produziert.

Zwei Generationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Generation (Facelift)

Bisher wurden drei Generationen gebaut, die erste von 2002 bis 2007, ab 2007 in der 2. Generation, gab es überarbeitete Motoren mit Direkteinspritzung sowie ein Facelift und die dritte Generation seit 2010:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Porsche Cayenne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 500.000 Porsche Cayenne aus Leipzig
  2. Volkswagen Osnabrück baut künftig Porsche Cayenne