Poya (Neukaledonien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Poya
Lage der Gemeinde Poya im Département {{{département}}}
Provinz Nordprovinz,
Südprovinz
Aire coutumière Ajië-Aro,
Paici-Camuki
Koordinaten 21° 21′ S, 165° 9′ OKoordinaten: 21° 21′ S, 165° 9′ O
Höhe 0–1.508 m
Fläche 845,8 km2
Einwohner 3.036 (26. August 2014)
Bevölkerungsdichte 4 Einw./km2
Postleitzahl 98827
INSEE-Code 98827

Poya ist eine Gemeinde in Neukaledonien, die seit 1989 in einen nördlichen Teil, in der Nordprovinz, und einen südlichen Teil, in der Südprovinz, aufgeteilt ist. Die Bewohner leben überwiegend im nördlichen Teil.

Die Gemeinde liegt größtenteils auf der Hauptinsel Grande Terre, aber auch weitere kleine Inseln vor der Küste gehören dazu. Die Entfernung zur Hauptstadt Nouméa beträgt 209 km.

Die höchste Erhebung befindet sich im Norden des Massif de Boulinda mit 1330 m.

In Poya gibt es ein Nickelabbaugebiet (Népoui Mine) von Eramet und einen Verladehafen (21° 20′ S, 164° 59′ O). (Siehe auch: Garnierit und Népouit)

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung in Poya (2009 geschätzt)[1]
Einwohner 1066 1019 1281 2915 1961 1862 2522 2600 2697
Jahr 1956 1963 1969 1976 1983 1989 1996 2004 2009
Rathaus in Poya

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Poya entwickelte sich aus einem Lager, in dem Straßenbauarbeiter untergebracht waren. Später wurde hier ein Militärstützpunkt eingerichtet, der bis 1884 bestand.[2]

Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Poya ist mit seinem Rathaus, Krankenhaus, Postamt und einer Polizeistation ein wichtiges Verwaltungszentrum im Norden Neukaledoniens. Sehenswert ist vor allem die 1993 eingeweihte Kirche.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsentwicklung in Poya 1956–2009@1@2Vorlage:Toter Link/www.world-gazetteer.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Pierre Grundmann: Nouvelle Calédonie. Paris 2012, S. 123.
  3. Pierre Grundmann: Nouvelle Calédonie. Paris 2012, S. 124.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Poya (Nouvelle-Calédonie) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien