Proximus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Proximus
Proximus Logo
Rechtsform Société Anonyme
Gründung 1994
Sitz Brüssel, Belgien
Website www.proximus.be

Proximus (auch Belgacom Mobile N.V./S.A. genannt) ist vor Mobistar und Base Company die größte belgische Mobilfunkgesellschaft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Proximus wurde 1994 als Tochterunternehmen der Belgacom mit 25 % Beteiligung von zuerst AirTouch und später Vodafone gegründet. Er war der erste GSM-Anbieter auf dem belgischen Markt. 2006 gab Vodafone seinen 25-%igen Anteil zwar an Belgacom ab – allerdings sind die beiden Unternehmen immer noch Partner. So verkauft Proximus zum Beispiel Vodafone-Live-Handys und hat auch ein Vodafone-Live-Portal für Kunden im Angebot. Belgacom hält nun 100 % an Proximus.

Daten & Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen bietet zurzeit GSM, GPRS, EDGE, UMTS, WLAN, HSDPA und 4G an. Die Proximus-Telefonnummern fangen meistens mit 047x an. Anfang der 2000er-Jahre gab es außerdem die Vorwahl 075. Diese dann wurde allerdings in die 0475 umgewandelt. Proximus betreibt auch den internetbasierten Pre-Paid Anbieter UglyDuck. Dieser wurde als Reaktion auf die Billigmarken der anderen belgischen Anbieter gegründet. Proximus hat 4,25 Millionen Kunden (Juli 2007), was in Belgien einem Marktanteil von 48,4 % entspricht.

Sponsoring & andere Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Proximus war Sponsor des Tennis-Turniers Proximus Diamond Games. Außerdem betreibt Proximus den Ticketing-Anbieter Proximus Go for Music. Go for Music ist einer der größten belgischen Anbieter von Eintrittskarten für Konzerte & Musik-Festivals. Seit 2003 unterstützt die Proximus Foundation wohltätige Projekte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]