Raúl Grijalva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raúl Grijalva

Raúl Grijalva (* 19. Februar 1948 in Tucson, Arizona) ist ein US-amerikanischer Politiker und Mitglied der Demokratischen Partei. Seit 2003 vertritt er den siebten Wahlbezirk des Bundesstaats Arizona im US-Repräsentantenhaus.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit und Ausbildung[Bearbeiten]

Raúl Grijalva wurde 1948 in Arizona geboren. Sein Vater war ein mexikanischer Immigrant, der 1945 durch das Bracero Program in die Vereinigten Staaten einwanderte und auf Ranches im Süden von Arizona arbeitete.

Raúl Grijalva besuchte bis 1967 die Sunnyside High School und studierte danach Soziologie an der University of Arizona. Zwischen 1974 und 1986 war er Mitglied im Schulrat der Schulbezirks von Tucson. Von 1975 bis 1986 war er Leiter des El Pueblo Neighborhood Center. Zwischen 1989 und 2002 gehörte er dem Kreistag (Board of Supervisors) im Pima County an. Seit 2000 war er als dessen Vorsitzender Landrat in diesem Bezirk.

Kongressabgeordneter[Bearbeiten]

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2002 wurde Grijalva als Kandidat seiner Partei mit 59 % der Wählerstimmen gegen Ross Hieb von den Republikanern für den neugegründeten siebten Wahlbezirk von Arizona in das US-Repräsentantenhaus gewählt. Dort trat er sein Mandat am 3. Januar 2003 an. Bei den Wahlen der Jahre 2004, 2006 und 2008 wurde er mit jeweils über 60 % der Stimmen in diesem Amt bestätigt. Grivalja ist Mitglied im Ausschuss für Bildung und Arbeit sowie im Ausschuss zur Kontrolle der Bodenschätze (Committee on Natural Resources). Er gilt als liberal und setzt sich für den Umweltschutz ein.

Privates[Bearbeiten]

Mit seiner Frau Ramona hat Raúl Grijalva drei Töchter.

Weblinks[Bearbeiten]