Rajon Dolyna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rajon Dolyna
(Долинський район/Dolynskyj rajon)
Wappen von Rajon Dolyna Rajon Dolyna in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Oblast Iwano-Frankiwsk
Verwaltungssitz: Dolyna
Fläche: 1.248,17 km²
Einwohner: 71.059 (2001)
Bevölkerungsdichte: 56,93 Einwohner je km²
KOATUU: 2622000000
Städte: 1
SsT: 1
Landratsgemeinden: 29
Dörfer:
(село)
41
Ansiedlungen:
(селище)
1
Rajonverwaltung
Adresse: просп. Незалежності 5
77500 м. Долина
Rajonsvorsteher: Wolodymyr Luzkyj
Website: Angabe fehlt
Übersichtskarte
Karte der Ukraine mit Oblast Iwano-Frankiwsk
Statistische Informationen

Der Rajon Dolyna (ukrainisch Долинський район/Dolynskyj rajon; russisch Долинский район/Dolinski raion) ist ein Rajon in der Oblast Iwano-Frankiwsk in der West-Ukraine. Zentrum des Rajons ist die Stadt Dolyna.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon grenzt im Norden an die Stadt Bolechiw sowie den Rajon Stryj (in der Oblast Lwiw gelegen), im Nordosten auf einem kurzen Stück an den Rajon Schydatschiw (Oblast Lwiw), im Osten an den Rajon Kalusch, im Südosten an den Rajon Roschnjatiw, im Südwesten an den Rajon Mischhirja (in der Oblast Transkarpatien gelegen) und im Westen an den Rajon Skole (Oblast Lwiw). Er liegt großteils in den Waldkarpaten mit dessen Gebirgszug Skoler Beskiden/Gorgany und wird von der Switscha (Свіча), der Mysunka (Мизунка) und der Sukil (Сукіль) sowie dessen Zuflüssen durchflossen, dabei ergeben sich Höhenlagen zwischen 300 und 1600 Höhenmetern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon wurde am 17. Januar 1940[1] nach der Annexion Ostpolens durch die Sowjetunion gegründet, kam dann nach dem Beginn des Deutsch-Sowjetischen Krieges im Juni 1941 ins Generalgouvernement in den Distrikt Galizien und nach der Rückeroberung durch die Rote Armee 1944 wieder zur Sowjetunion in die Ukrainische SSR. Am 6. Juni 1959 wurde dem Rajon das Gebiet des aufgelösten Rajons Wyhoda angeschlossen, am 30. Dezember 1962 wurde der Rajon schließlich selbst aufgelöst und dem Rajon Kalusch angeschlossen[2]. Am 4. Januar 1965 wurde der Rajon dann wieder errichtet[3] und besteht seither in den heutigen Dimensionen, seit 1991 ist er Teil der heutigen Ukraine.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf kommunaler Ebene ist der Rajon in 1 Stadtratsgemeinde, 1 Siedlungsratsgemeinde und 29 Landratsgemeinden unterteilt, denen jeweils einzelne Ortschaften untergeordnet sind.

Zum Verwaltungsgebiet gehören:

  • 1 Stadt
  • 1 Siedlung städtischen Typs
  • 41 Dörfer
  • 1 Siedlung

Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städte
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch polnisch
Dolyna Долина Долина (Dolina) Dolina

Siedlung städtischen Typs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungen städtischen Typs
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch polnisch
Wyhoda Вигода Выгода (Wygoda) Wygoda

Dörfer und Siedlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer
Name Gemeindezuordnung
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch polnisch
Anheliwka Ангелівка Ангеловка (Angelowka) Angelówka Lolyn
Belejiw Белеїв Белеев (Belejew) Bełejów Belejiw
Dibrowa Діброва Диброва Dąbrowa Solukiw
Herynja Гериня Герыня (Gerynja) Gerynia Herynja
Hoschiw Гошів Гошев (Goschew) Hoszów Hoschiw
Jakubiw Якубів Якубов (Jakubow) Jakubów Solukiw
Jaworiw Яворів Яворов (Jaworow) Jaworów Jaworiw
Kalna Кальна Кальная (Kalnaja) Kalna Kalna
Knjascholuka Княжолука Княжелука (Knjascheluka) Kniażołuka Knjascholuka
Kropywnyk Кропивник Крапивник (Krapiwnik) Kropiwnik Kropywnyk
Lolyn Лолин Лолин (Lolin) Lolin Lolyn
Luschky Лужки Лужки (Luschki) Łużki Sloboda-Bolechiwska
Lypa Липа Липа (Lipa) Lipa Sloboda-Bolechiwska
Maksymiwka Максимівка Максимовка (Maksimowka) Maksymówka Lolyn
Mala Turja Мала Тур'я Малая Турья (Malaja Turja) Turza Mała Mala Turja
Mysliwka Мислівка Мысловка (Myslowka) Ludwikówka/Leopoldsdorf Schewtschenkowe
Nadijiw Надіїв Надиев (Nadijew) Nadziejów Nadijiw
Nowytschka Новичка Новичка (Nowitschka) Nowiczka Nowytschka
Nowoselyzja Новоселиця Новоселица (Nowoseliza) Nowosielica Nowoselyzja
Nowoschyn Новошин Новошин (Nowoschin) Nowoszyn Nowoschyn
Nowyj Misun Новий Мізунь Новый Мизунь (Nowy Misun) Mizuń Nowy Staryj Misun
Obolonnja Оболоння Оболонье (Obolonje) Obołonie Obolonnja
Pazykiw Пациків Пациков (Pazikow) Pacyków Wyhoda
Pidlisky Підліски Подлески (Podleski) Niagryn Pidlisky
Pschenytschnyky Пшеничники Пшеничники (Pschenitschniki) Pszenicznik Nowoschyn
Rakiw Раків Раков (Rakow) Raków Rakiw
Rachynja Рахиня Рахиня (Rachinja) Rachiń Rachynja
Rostotschky Розточки Росточки (Rostotschki) Roztoczki Rostotschky
Schewtschenkowe Шевченкове Шевченково (Schewtschenkowo) Wełdzirz Schewtschenkowe
Senetschiw Сенечів Сенечев (Seneteschew) Seneczów Senetschiw
Solukiw Солуків Солуков (Solukow) Sołuków Solukiw
Sloboda-Bolechiwska Слобода-Болехівська Слобода-Болеховская (Sloboda-Bolechowskaja) Słoboda Bolechowska Sloboda-Bolechiwska
Sloboda-Dolynska Слобода-Долинська Слобода-Долинская (Sloboda-Dolinskaja) Słoboda Dolińska Trostjanez
Stankiwzi Станківці Станковцы (Stankowzy) Stańkowce Stankiwzi
Staryj Misun Старий Мізунь Старый Мизунь (Stary Misun) Mizuń Stary Staryj Misun
Tjaptsche Тяпче Тяпче Tiapcze Tjaptsche
Trostjanez Тростянець Тростянец Trościaniec Trostjanez
Welyka Turja Велика Тур'я Великая Турья (Welikaja Turja) Turza Wielka Welyka Turja
Wyschkiw Вишків Вышков (Wyschkow) Wyszków Wyschkiw
Wytwyzja Витвиця Витвица (Witwiza) Witwica Wytwyzja
Zerkowna Церковна Церковна Cerkowna Stankiwzi
Siedlungen
Wyhodiwka Вигодівка Выгодовка (Wygodowka) Wyhadówka Wytwyzja

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rajon Dolyna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ukas des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR vom 17. Januar 1940 „Про утворення районів в складі Волинської, Дрогобичської, Львівської, Ровненської, Станіславської і Тарнопольської областей УРСР“
  2. Президія Верховної Ради УРСР; Указ від 30. Декабрь 1962 № 35 „Про укрупнення сільських районів Української РСР“
  3. Президія Верховної Ради УРСР; Указ від 4. январь 1965 № 2н-06: „Про внесення змін в адміністративне районування Української РСР“