Rajon Perewalsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rajon Perewalsk
(Перевальський район/Perewalskyj rajon)
Wappen von Rajon Perewalsk Rajon Perewalsk in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Oblast Luhansk
Verwaltungssitz: Perewalsk
Fläche: 722,55 km²
Einwohner: 64.411 (2015)
Bevölkerungsdichte: 89,14 Einwohner je km²
KOATUU: 4423600000
Städte: 3
SsT: 9
Landratsgemeinden: 4
Dörfer:
(село)
16
Ansiedlungen:
(селище)
7
Rajonverwaltung
Adresse: вул. Леніна 38
94300 м. Перевальськ
Rajonsvorsteher: derzeit unbekannt
Website: http://prv.loga.gov.ua/
Übersichtskarte
Karte der Ukraine mit Oblast Luhanks
Statistische Informationen

Der Rajon Perewalsk (ukrainisch Перевальський район/Perewalskyj rajon; russisch Перевальский район/Perewalski raion) ist eine 1965 gegründete Verwaltungseinheit innerhalb der Oblast Luhansk im Osten der Ukraine.

Flagge des Rajons

Der Rajon hat eine Fläche von 723 km² und eine Bevölkerung von etwa 64.000 Einwohnern, der Verwaltungssitz befindet sich in der namensgebenden Stadt Perewalsk.

Ein Vorgänger des Rajons bestand schon seit 1939 unter dem Namen Rajon Woroschylowsk bzw. ab 1961 Rajon Komunarsk. Der heutige Rajon wurde am 4. Januar 1965 begründet (zunächst unter dem Namen Rajon Komunarsk), im Dezember 1968 wurde der nördliche Teil als Rajon Slowjanoserbsk abgetrennt und der südliche Teil zum heutigen Rajon Perewalsk. Er ist seit 2014 teilweise durch die Volksrepublik Lugansk besetzt und steht somit nicht direkt unter ukrainischer Kontrolle.[1] Am 4. Oktober 2014 wurde die Siedlungsratsgemeinde Tschornuchyne (mit den Orten Tschornuchyne, Kruhlyk/Круглик und Mius/Міус) aus dem Rajon ausgegliedert und dem Rajon Popasna zugeschlagen[2].

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon liegt im Süden der Oblast Luhansk im Osten des Donezbeckens, durch ihn verläuft ein Teil der Donezplatte, er grenzt im Nordwesten an den Rajon Popasna, im Nordosten an den Rajon Slowjanoserbsk, im Osten an den Rajon Lutuhyne, im Südosten an den Rajon Antrazyt sowie im Süden und Westen an die Oblast Donezk (mit dem Rajon Schachtarsk und Bachmut).

Durch den Rajon fließen die Flüsse Bila (Біла) und Losowa (Лозова), dabei ergeben sich Höhenlagen zwischen 200 und 340 Höhenmetern.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf kommunaler Ebene ist der Rajon in 3 Stadtratsgemeinden, 8 Siedlungsratsgemeinden und 4 Landratsgemeinden unterteilt, denen jeweils einzelne Ortschaften untergeordnet sind.

Zum Verwaltungsgebiet gehören:

  • 3 Städte
  • 9 Siedlungen städtischen Typs
  • 16 Dörfer
  • 7 Ansiedlungen

Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Artemiwsk (offiziell seit 2016 Kyputsche[3]) Артемівськ (Кипуче) Артёмовск (Artjomowsk)
Perewalsk Перевальськ Перевальск
Sorynsk Зоринськ Зоринск (Sorinsk)

Siedlungen städtischen Typs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungen städtischen Typs
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Bajratschky Байрачки Байрачки (Bairatschki)
Buhajiwka Бугаївка Бугаевка (Bugajewka)
Faschtschiwka Фащівка Фащевка (Faschtschewka)
Horodyschtsche Городище Городище (Gorodischtsche)
Jaschtschykowe Ящикове Ящиково (Jaschtschikowo)
Komissariwka Комісарівка Комиссаровка (Komissarowka)
Mychajliwka Михайлівка Михайловка (Michailowka)
Selesniwka Селезнівка Селезнёвка (Selesnjowka)
Zentralnyj Центральний Центральный (Zentralny)

Dörfer und Siedlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer
Name Gemeindezuordnung
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Adrianopil Адріанопіль Адрианополь (Adrianopol) Adrianopil
Horodnje Городнє Городнее (Gorodneje) Buhajiwka
Kamjanka Кам'янка Каменка (Kamenka) Petriwka
Krasna Sorja (offiziell seit 2016 Tschornohoriwka[4]) Красна Зоря (Чорногорівка) Красная Заря (Krasnaja Sarja) Maloiwaniwka
Maloiwaniwka Малоіванівка Малоивановка (Maloiwanowka) Maloiwaniwka
Malokostjantyniwka Малокостянтинівка Малоконстантиновка (Malokonstantinowka) Buhajiwka
Nadariwka Надарівка Надаровка (Nadarowka) Tscherwonyj Prapor
Nowoseliwka Новоселівка Новосёловка (Nowosjolowka) Maloiwaniwka
Petriwka Петрівка Петровка (Petrowka) Petriwka
Poljowe Польове Полевое (Polewoje) Tscherwonyj Prapor
Stepaniwka Степанівка Степановка (Stepanowka) Tscherwonyj Prapor
Timirjasjewe Тімірязєве Тимирязево (Timirjasewo) Adrianopil
Trojizke Троїцьке Троицкое (Trojizkoje) Buhajiwka
Utkyne Уткине Уткино (Utkino) Selesniwka
Werhuliwka Вергулівка Вергулёвка (Werguljowka) Komissariwka
Wesselohoriwka Веселогорівка Веселогоровка (Wesselogorowka) Tscherwonyj Prapor
Siedlungen
Borschykiwka Боржиківка Боржиковка (Borschikowka) Komissariwka
Depreradiwka Депрерадівка Депрерадовка (Depreradowka) Komissariwka
Karpaty Карпати Карпаты Mychajliwka
Nowyj Новий Новый (Nowy) Tscherwonyj Prapor
Radhospnyj (offiziell seit 2016 Selesniwske[5]) Радгоспний (Селезнівське) Радгоспный (Radgospny) Selesniwka
Sofijiwka Софіївка Софиевка (Sofijewka) Zentralnyj
Tscherwonyj Prapor (offiziell seit 2016 Stare[6]) Червоний Прапор (Старе) Червоный Прапор (Tscherwony Prapor) Tscherwonyj Prapor

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rajon Perewalsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ministerkabinett der Ukraine, 7. November 2014 N 1085-р (ukrainisch)
  2. Верховна Рада України; Постанова, План від 07.10.2014 № 1693-VII Про зміни в адміністративно-територіальному устрої Луганської області, зміну і встановлення меж Перевальського і Попаснянського районів Луганської області
  3. Верховна Рада України; Постанова від 12.05.2016 № 1351-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів на тимчасово окупованих територіях Донецької та Луганської областей
  4. Верховна Рада України; Постанова від 14.07.2016 № 1466-VIII Про внесення змін до Постанови Верховної Ради України "Про перейменування окремих населених пунктів та районів на тимчасово окупованих територіях Донецької та Луганської областей"
  5. Верховна Рада України; Постанова від 12.05.2016 № 1351-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів на тимчасово окупованих територіях Донецької та Луганської областей
  6. Верховна Рада України; Постанова від 12.05.2016 № 1351-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів на тимчасово окупованих територіях Донецької та Луганської областей