Regierung Stauning VI

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Regierung Stauning VI
38. Kabinett des Königreichs Dänemark
Thorvald Stauning
Ministerpräsident Thorvald Stauning
Legislaturperiode 39.
Ernannt durch König Christian X.
Bildung 8. Juli 1940
Ende 4. Mai 1942
Dauer 1 Jahr und 300 Tage
Vorgänger Regierung Stauning V
Nachfolger Regierung Buhl I
Zusammensetzung
Partei(en) Socialdemokraterne, Det Radikale Venstre, Venstre, Det Konservative Folkeparti
Minister 11
Repräsentation

Die Regierung Stauning V (dän. regeringen Stauning V) unter Ministerpräsident Thorvald Stauning war vom 8. Juli 1940 bis zum 4. Mai 1942 die dänische Regierung. Sie endete einen Tag nach dem Tode des Ministerpräsidenten. Es war die zweite Regierung unter deutscher Besatzung, wenn man vom letzten Tag der Regierung Stauning IV absieht.

Die Regierung war die 38. Regierung seit der Märzrevolution. Viele Minister aus der vorangegangenen Regierung behielten ihr Amt, jedoch wurden einige sozialdemokratische Minister durch Politiker der Venstre und der konservativen Volkspartei ersetzt.

Kabinettsliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ressort Name Partei Amtsperiode
Ministerpräsident Thorvald Stauning Socialdemokraterne bis zum 3. Mai 1942
Äußeres Erik Scavenius parteilos
Finanzen Vilhelm Buhl Socialdemokraterne
Krieg und Marine (vereinigt als Verteidigungsminister) Søren Brorsen Venstre
Kirche Vilhelm Fibiger Det Konservative Folkeparti
Bildung Jørgen Jørgensen Det Radikale Venstre
Justiz Harald Pedersen parteilos bis zum 9. Juli 1941
E. Thune Jacobsen parteilos ab dem 9. Juli 1941
Inneres Knud Kristensen Venstre
öffentliche Arbeiten Gunnar Larsen parteilos
Landwirtschaft und Fischerei Kristen Bording Socialdemokraterne
Industrie, Handel und Seefahrt J. Christmas Møller Det Konservative Folkeparti bis zum 3. Oktober 1940
Halfdan Hendriksen Det Konservative Folkeparti ab dem 3. Oktober 1940
Soziales Johannes Kjærbøl Socialdemokraterne

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]