Regiocast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
REGIOCAST GmbH & Co. KG

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1. Januar 2004
Sitz Kiel, Leipzig, Berlin
Leitung Rainer Poelmann
(Sprecher der Geschäftsführung)
Mitarbeiterzahl ca. 500 (2020)
Branche Beteiligungsunternehmen im Mediensektor
Website regiocast.de

Die Regiocast GmbH & Co. KG (Eigenschreibweise REGIOCAST) ist ein deutschlandweit agierendes Radiounternehmen. Das Unternehmen mit Sitz in Leipzig, Kiel und Berlin führt zahlreiche analoge und digitale Audiomarken operativ und hält rund drei Dutzend Sender- und Unternehmensbeteiligungen: Radiosender, Hörfunkvermarkter und weitere Dienstleistungsunternehmen aus dem Medienbereich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die REGIOCAST GmbH & Co. KG entstand am 1. Januar 2004 aus dem Zusammenschluss von R.SH Radio Schleswig-Holstein, der PSR-Mediengruppe und der KOM, einer Gesellschafterin mehrerer regionaler Radiosender. Zentrale Zielsetzung der REGIOCAST-Gründer war es, mit dem Zusammenschluss ein schlagkräftiges Radionetzwerk zu entwickeln. Das vereinende Credo für alle Gesellschafter lautete damals wie heute: Teilen, um zu wachsen. Inzwischen ist die REGIOCAST in elf Bundesländern an mehr als einem Dutzend Radiosendern beteiligt. Im Zentrum stehen aber noch immer RADIO PSR in Sachsen und R.SH in Schleswig-Holstein.

Aufgrund der gemeinsamen Anstrengungen konnte REGIOCAST neben dem Erwerb neuer Radio-Beteiligungen im Laufe der Jahre auch neue Projekte in Angriff nehmen. So entstanden beispielsweise der Leipziger Freizeitpark BELANTIS oder auch die derutec. Deutsche Rundfunktechnik auf Initiative der REGIOCAST.

Der Gesellschafterkreis der REGIOCAST besteht aus deutschen Verlags- und Medienunternehmen sowie diversen Einzelgesellschaftern.

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regiocast Beteiligungen 2020.jpg

Programmmarken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vermarktungsunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]