Apollo radio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Apollo radio
ApolloRadio Logo.svg
Hörfunksender (privat)
Empfang analog und Livestream, DAB+
Empfangsgebiet Sachsen Sachsen
Sendestart 22. November 2004[1]
Geschäftsführer Tino Utassy
Programmchef René Thierfelder
Liste von Hörfunksendern
Website

apollo radio – Eigenschreibweise: „apollo radio)))“ – ist ein privater Hörfunksender aus Sachsen, der seit November 2004 auf Sendung ist. Betreiber sind die Veranstalter der übrigen kommerziellen UKW-Rundfunkketten in Sachsen, Regiocast (Radio PSR/R.SA), BCS (Hitradio RTL/Sachsen Funkpaket) und Energy Sachsen.

Sendegebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

apollo radio strahlt in den sächsischen Städten Leipzig, Dresden und Chemnitz ein 24-Stunden-Spartenprogramm mit einer Mischung aus klassischer Musik, Filmmusik, Soul und Jazz aus. In Chemnitz, Leipzig und Dresden teilt sich apollo radio seine Frequenzen mit lokalen nicht-kommerziellen Radios, die werktäglich zwischen 18 und 23 Uhr, am Wochenende sogar von 12 bis 24 Uhr senden. In Chemnitz ist täglich eine Stunde der Hochschulsender Radio UNiCC, danach das Bürgerradio Radio T auf der Frequenz von Apollo Radio zu empfangen. In Leipzig teilt sich apollo radio wiederum mit Radio Blau drei Frequenzen und in Dresden mit dem freien Radiosender coloRadio zwei Frequenzen. Die Frequenzen haben eine nur geringe Reichweite, sodass pro Stadt teilweise Füllfrequenzen eingesetzt werden müssen. apollo radio ist außerdem als Livestream empfangbar.

Seit dem 31. Januar 2018 ist Apollo Radio im Rahmen eines Small-Scale-DAB-Projektes in Leipzig auf Kanal 6C zu empfangen, in Freiberg war das Programm ab diesem Termin für 2 Jahre auf Kanal 10D auf Sendung.

Während sich Apollo Radio auf den UKW-Frequenzen die Sendezeit mit Freien Radios teilt, wird auf DAB+ nonstop gesendet.

Funkhaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produziert wird das Programm im Ammonhof in Dresden, wo ebenfalls Hitradio RTL und Radio Dresden ihren Sitz haben.

Apollo Radio sendete damals vor dem Umzug am ehemaligen Standort Carolastraße 4–6, Chemnitz.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Programm ist zwischen Montag und Freitag am Tage live moderiert, unterliegt jedoch einem Voicetracking-Tenor mit sehr geringem Wortanteil. Apollo Radio sendet nach einem wöchentlichen festen Sendeschema. Die Sendungen unterscheiden sich teilweise musikalisch, inhaltlich aber kaum voneinander. So wird meist im halbstündlichen Wechsel klassische und Jazz- oder jazznahe Musik gesendet. Abweichungen gibt es in einer täglichen Sondersendung zwischen 10 Uhr und 10.30 Uhr sowie in den Sendungen Jazzbrunch, Klassik am Mittag, Soul nach Tisch, Blaue Stunde und ’gen Süden.[2] In der Sendezeit, in der in Dresden, Chemnitz und Leipzig die freien Bürgerradios aufgeschaltet werden, wird via Livestream ein Klassik- und Jazz-Musikprogramm nach Standardschema gesendet. Die Nachrichten stammen von der BLR, die Kirchenbeiträge aus der Kirchenredaktion von Radio PSR wie auch der BCS.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

apollo radio ist trotz des kommerziellen Status nahezu werbefrei. Es dient – ähnlich wie Radio Top 40 in Thüringen – hauptsächlich dazu, freie UKW-Frequenzen in Sachsen mit einem Programm zu füllen und somit Konkurrenz für die übrigen privaten Hörfunksender in Sachsen auszuschließen. Das erklärt auch die Beteiligung aller kommerziellen, sächsischen Radiosender (außer Radio WSW) an Apollo Radio. apollo radio erhielt die Frequenzzuteilung unter der Auflage, pro Woche 49 Stunden Sendezeit den Freien Bürgerradios in Sachsen (Radio Blau [Leipzig], Radio T [Chemnitz] und coloRadio [Dresden]) einzuräumen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien: apollo radio (Memento vom 25. Juli 2009 im Webarchiv archive.today)
  2. apollo radio: Programmschema. Abgerufen am 17. März 2021.