Reinhard-Priessnitz-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Reinhard-Priessnitz-Preis ist ein nach Reinhard Priessnitz benannter österreichischer Literaturpreis. Er wurde 1994 vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur gestiftet und ist mit 4.000 Euro dotiert.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. derstandard.at vom 12. Juli 2011
  2. derstandard.at vom 13. Juli 2012
  3. derstandard.at vom 12. Juni 2013
  4. derstandard.at vom 8. Juli 2014
  5. derStandard.at - Reinhard-Priessnitz-Preis an Anna-Elisabeth Mayer. Artikel vom 11. Juni 2015, abgerufen am 14. November 2015.
  6. derstandard.at vom 23. Juni 2016
  7. ORF.at vom 12. Juli 2017
  8. derStandard.at: Antonio Fian bekommt Reinhard-Priessnitz-Preis. Artikel vom 2. Juli 2018, abgerufen am 2. Juli 2018.