Reinhilt Schneider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Reinhilt Schneider (* 25. August 1946 in Hamburg) ist eine deutsche Schauspielerin, Hörspiel- und Synchronsprecherin.

Berufliche Stationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie lieh ihre Stimme der Jenni aus Hanni und Nanni, der Schrumpelmei, der Tochter von Hexe Schrumpeldei, und der Ulla in dem EUROPA-Gruselhörspiel „Das Schloß des Grauens“, Scarlet O’Hara/Salvia in der Anime-Serie Wedding Peach. Es folgten weitere Hörspielproduktionen, auf denen sie Gastauftritte hat wie z. B. bei den Drei ???, Burg Schreckenstein, TKKG, Bummi und Larry Brent. Darüber hinaus übernahm sie von 2007 an immer wieder Gastauftritte in der Hörspielserie Die Schwarze Sonne. Reinhilt Schneider spielte in Die Unverbesserlichen die Rolle der Dagmar, die mit Rudi Scholz (gespielt von Gernot Endemann) eine Tochter hat. Sie wirkte in weiteren Fernsehproduktionen mit, unter anderem in der Tatortfolge „AE 612 ohne Landeerlaubnis“ (1971). Im vierten Teil der Hörspiel-Parodie-Serie Die Ferienbande, Die Ferienbande und das bumsfidele Geisterschiff (2008), trat sie als Gastsprecherin auf. Außerdem sprach sie in dem 1994 bei PolyGram erschienenen Kinder-Trick-Film „Ali Baba“ die Frau von Ali Baba.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie war mit Gernot Endemann, den sie bei den Dreharbeiten zu Die Unverbesserlichen kennenlernte und mit dem sie zwei Söhne hat, verheiratet. Ihr Sohn Jannik Endemann spricht bei Käpt’n Blaubär mit und übernahm ab Folge 30 die Stimme von Dick bei den Fünf Freunden. Ihr Sohn Till Endemann ist als Filmregisseur und Drehbuchautor tätig.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]