Rengershausen (Frankenberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rengershausen
Koordinaten: 51° 6′ 24″ N, 8° 42′ 10″ O
Höhe: 335 m ü. NHN
Fläche: 3,58 km² [LAGIS]
Einwohner: 390 (2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 109 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1970
Postleitzahl: 35066
Vorwahl: 02984
Luftbild (2013)
Luftbild (2013)

Rengershausen ist ein Ortsteil der Stadt Frankenberg (Eder) im Landkreis Waldeck-Frankenberg in Nordhessen. Der Ortsteil ist ein anerkannter Luftkurort[2].

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im Norden des Bundeslandes Hessen, direkt an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen, eingebettet in das Rothaargebirge und das Ederbergland. Nachbarorte sind Wangershausen, Hommershausen, Somplar und Braunshausen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahr 1107. 1800 wurde die Dorfkirche neu erbaut. Am 31. Dezember 1970 wurde Rengershausen in die Stadt Frankenberg (Eder) (damalige Schreibweise Frankenberg-Eder) eingegliedert.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Zahlen, Daten, Fakten“ im Internetauftritt der Stadt Frankenberg, abgerufen im Juli 2016.
  2. 79. Sitzung des Fachausschusses für Kurorte Erholungsorte und Heilbrunnen in Hessen vom 21. November 2012. In: Staatszeiger für das Land Hessen. Nr. 9, 2014, ISSN 0724-7885, S. 187.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 389.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]