Renville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Renville
Renville County Minnesota Incorporated and Unincorporated areas Renville Highlighted.svg
Lage in Minnesota
Basisdaten
Gründung: 1878 (angelegt)
1906 (inkorporiert)
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Minnesota
County: Renville County
Koordinaten: 44° 47′ N, 95° 13′ WKoordinaten: 44° 47′ N, 95° 13′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 1.287 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 357,5 Einwohner je km2
Fläche: 3,6 km2 (ca. 1 mi2)
Höhe: 327 m
Postleitzahl: 56284
Vorwahl: +1 320
FIPS: 27-53890
GNIS-ID: 649934
Website: www.ci.renville.mn.us
Bürgermeister: Janette Wertish

Renville ist eine Kleinstadt (mit dem Status „City“) im Renville County im US-amerikanischen Bundesstaat Minnesota. Im Jahr 2010 hatte Renville 1287 Einwohner.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Renville liegt im mittleren Südwesten Minnesotas auf 44°47′21″ nördlicher Breite und 95°12′42″ westlicher Länge. Die Stadt erstreckt sich über eine Fläche von 3,6 km².

Benachbarte Orte von Renville sind Prinsburg (18,1 km nördlich), Danube (9,4 km östlich), Sacred Heart (11,3 km westlich) und Clara City (30,2 km nordwestlich).

Die nächstgelegenen größeren Städte sind Minneapolis (173 km östlich), Minnesotas Hauptstadt Saint Paul (186 km in der gleichen Richtung), Rochester (281 km ostsüdöstlich), Iowas Hauptstadt Des Moines (487 km südsüdöstlich), Omaha in Nebraska (466 km südlich), Sioux Falls in South Dakota (219 km südwestlich) und Fargo in North Dakota (304 km nordwestlich).[2]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der U.S. Highway 212 führt in West-Ost-Richtung als Hauptstraße durch Renville. Alle weiteren Straßen sind untergeordnete Landstraßen, teils unbefestigte Fahrwege oder innerörtliche Verbindungsstraßen.

In West-Ost-Richtung führt eine Eisenbahnstrecke der Twin Cities and Western Railroad durch das Stadtgebiet von Renville.

Mit dem Olivia Regional Airport befindet 14,4 km östlich ein kleiner Flugplatz. Der nächste Großflughafen ist der Minneapolis-Saint Paul International Airport (171 km östlich).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1890 413
1900 1075 160,3 %
1910 1182 10 %
1920 1142 -3,4 %
1930 1064 -6,8 %
1940 1256 18 %
1950 1323 5,3 %
1960 1373 3,8 %
1970 1252 -8,8 %
1980 1493 19,2 %
1990 1315 -11,9 %
2000 1323 0,6 %
2010 1287 -2,7 %
1890–2000[3] 2010[1]

Renville wurde 1878 mit dem Bau der Eisenbahn angelegt. Die Einwohnerzahl wuchs rasch an, sodass im Jahr 1906 der Ort incorporiert wurde. Benannt wurde Stadt und das County nach Joseph Renville benannt, einem Pionier mit französischen und indianischen Vorfahren.

In Renvilles Wirtschaft dominiert auch heute noch die Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte. So wurde eine der größten Zuckerrübenfabriken der Welt in Renville errichtet.[4]

Demografische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung im Jahr 2010 lebten in Renville 1287 Menschen in 538 Haushalten. Die Bevölkerungsdichte betrug 357,5 Einwohner pro Quadratkilometer. In den 538 Haushalten lebten statistisch je 2,31 Personen.

Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 96,8 Prozent Weißen, 0,1 Prozent Afroamerikanern, 0,2 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 0,2 Prozent Asiaten sowie 1,9 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 0,7 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. Unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit waren 18,2 Prozent der Bevölkerung spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

24,9 Prozent der Bevölkerung waren unter 18 Jahre alt, 51,2 Prozent waren zwischen 18 und 64 und 23,9 Prozent waren 65 Jahre oder älter. 51,0 Prozent der Bevölkerung war weiblich.

Das mittlere jährliche Einkommen eines Haushalts lag bei 44.861 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 21.140 USD. 11,7 Prozent der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c American Fact Finder Abgerufen am 15. Juni 2013
  2. Entfernungsangaben laut Google Maps Abgerufen am 15. Juni 2013
  3. U.S. Decennial Census Abgerufen am 15. Juni 2013
  4. History of Renville

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]