Rezatkreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bayerns Einteilung in Kreise im Jahr 1808

Der Rezatkreis (auch Retzatkreis geschrieben) mit der Hauptstadt Ansbach war einer der 15 Kreise des 1806 gegründeten Königreichs Bayern und ist nach dem Fluss Rezat in der Region Franken benannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Norden grenzte der Rezatkreis an den bayerischen Mainkreis (ab 1817 als Obermainkreis), im Osten an den Pegnitzkreis und den Altmühlkreis (bis 1810), im Süden an den bayerischen Oberdonaukreis und im Westen an den württembergischen Jagstkreis.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1810 wurde er erheblich vergrößert, darunter fast um den ganzen Pegnitzkreis und das Fürstentum Bayreuth unterhalb Gebirgs. Gleichzeitig verlor er die Landgerichte Crailsheim und Gerabronn an Württemberg. 1817 wurde die Zahl der Kreise im Staatsgebiet auf sieben bzw. acht (mit der Rheinpfalz) verringert. Der Pegnitzkreis und der nördliche Teil des ehemaligen Altmühlkreises (ab 1810 zum Oberdonaukreis zugehörig) wurden in den Rezatkreis eingegliedert. Ansbach wurde als Sitz der Kreisregierung Hauptstadt des Rezatkreises. Mit der Verordnung vom 29. November 1837 wurde aus dem Rezatkreis am 1. Januar 1838 das heutige Mittelfranken, einer von damals acht Regierungsbezirken in Bayern.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rezatkreis gab es 36 Landgerichte (LG), 9 Stadtgerichte (StG) und 18 Herrschaftsgerichte (HG) bzw. Untergericht (UG), Stadt- und Herrschaftsgericht (StHG). Ein * bedeutet, dass das Gericht in dem Jahr gegründet wurde; † bedeutet, dass das Gericht aufgelöst wurde.

Verwaltungseinheit Typ Zugang von Abgang nach
Altdorf LG 1810 Pegnitzkreis Mittelfranken
Ansbach LG 1808 * Mittelfranken
Ansbach StG 1809 * Mittelfranken
Aufkirchen UG ? * 1818
Bissingen HG 1818 * 1837 Schwaben
Burghaslach HG 1814 * 1848
Cadolzburg LG 1810 Pegnitzkreis Mittelfranken
Crailsheim LG 1808 * 1810 Württemberg
Dinkelsbühl LG 1808 * Mittelfranken
Dinkelsbühl StG 1809 * Mittelfranken
Ellingen HG 1817 Oberdonaukreis 1848
Erlangen LG 1812 * Mittelfranken
Erlangen StG 1812 * Mittelfranken
Feuchtwangen LG 1808 * Mittelfranken
Forchheim LG 1810 Pegnitzkreis 1817 Oberfranken
Fürth StG 1810 Pegnitzkreis Mittelfranken
Gerabronn LG 1808 * 1810 Württemberg
Gräfenberg LG 1810 Pegnitzkreis 1817 Oberfranken
Greding LG 1817 Oberdonaukreis Mittelfranken
Gunzenhausen LG 1808 * Mittelfranken
Harburg HG 1818 * 1837 Schwaben
Heidenheim LG 1817 Oberdonaukreis Mittelfranken
Heilsbronn LG 1808 * Mittelfranken
Herrieden LG 1808 * Mittelfranken
Hersbruck LG 1810 Pegnitzkreis Mittelfranken
Herzogenaurach LG 1812 * 1837 Oberfranken
Hilpoltstein LG 1817 Oberdonaukreis 1837 Oberpfalz
Höchstadt LG 1810 Mainkreis 1817 Oberfranken
Hohenlandsberg HG 1814 * 1848
Lauf LG 1810 Pegnitzkreis Mittelfranken
Leutershausen LG 1808 * Mittelfranken
Maihingen HG 1818 * 1823
Markt Bibart LG 1812 * Mittelfranken
Markt Einersheim HG 1814 * 1848
Markt Erlbach LG 1812 * Mittelfranken
Marktsteft LG 1808 * 1810 Unterfranken
Mönchsroth HG 1818 * 1837 Schwaben
Monheim LG 1817 Oberdonaukreis 1837 Schwaben
Neustadt an der Aisch LG 1812 * Mittelfranken
Nördlingen LG 1817 Oberdonaukreis 1837 Schwaben
Nördlingen StG 1817 Oberdonaukreis 1837 Schwaben
Nürnberg LG 1810 Pegnitzkreis Mittelfranken
Nürnberg StG 1810 Pegnitzkreis Mittelfranken
Oettingen StHG 1823 * 1837 Schwaben
Oettingen d. d. Wörnitz HG 1818 * 1823
Oettingen j. d. Wörnitz HG 1818 * 1823
Pappenheim HG 1818 * 1848
Pleinfeld LG 1817 Oberdonaukreis 1858
Rothenburg ob der Tauber LG 1808 * Mittelfranken
Rothenburg ob der Tauber StG 1809 * Mittelfranken
Schwabach LG 1810 Pegnitzkreis Mittelfranken
Schwabach StG 1810 Pegnitzkreis Mittelfranken
Schillingsfürst HG 1821 * 1840
Schwarzenberg HG 1814 * 1848
Sugenheim HG 1813 * 1820
Wallerstein HG 1818 * 1837 Schwaben
Uffenheim LG 1808 * Mittelfranken
Wassertrüdingen LG 1808 * Mittelfranken
Weißenburg LG 1817 Oberdonaukreis Mittelfranken
Wemding LG 1834 * 1837 Schwaben
Wilhermsdorf HG 1817 * 1821
Windsheim LG 1812 * Mittelfranken

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]