Richard Kropf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Richard Kropf (* 14. März 1979 in Berlin) ist ein deutscher Autor und ehemaliger Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er legte 1998 das Abitur am Lilienthal-Gymnasium in Berlin-Lichterfelde ab. Seine Schauspielausbildung absolvierte er am Lee Strasberg Theatre Institute in New York. Es folgten Seminare bei Michael Margotta und Andreas Dresen. Im Episodenfilm Stadt als Beute spielte er eine der Hauptrollen.

Seit 2007 arbeitet er ausschließlich als Autor. Unter anderem übernahm er im Januar 2012 gemeinsam mit Robert Dannenberg und Stefan Scheich das Headwriting der vierten Staffel der Serie Der letzte Bulle. Gemeinsam mit Bob Konrad und Hanno Hackfort kreierte und schrieb er die Serie You are wanted. Als Team sind sie außerdem die Autoren der Serie 4 Blocks und der SWR-Serie Labaule & Erben.[1]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mitte Macchiato. (Schauspiel). Theaterverlag Hofmann-Paul, Berlin 2008.
  • mit Alissa Jung: Ameisenknochen. „Was machst du gerade?“ und andere knifflige Fragen der Generation Facebook. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2011, ISBN 978-3-579-06740-7.
  • Leider geil – 55 Dinge, die wir nicht täten, wenn sie nicht so viel Spaß machen würden. Ullstein Taschenbuch, Berlin 2013, ISBN 978-3-548-37483-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 5.10.2017, SWR: Dreharbeiten zur SWR Serie „Labaule & Erben“ (AT) | Kommunikation | Unternehmen. In: swr.online. (swr.de [abgerufen am 6. Juli 2018]).