Richard Rensch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Rensch (* 9. Februar 1923 in Eisleben; † 10. März 1997 in Lauffen am Neckar) war ein deutscher Orgelbauer. Er gründete das Unternehmen Rensch mit Sitz Lauffen am Neckar.

Rensch entwickelte 1968 den Mensuren-Rechenschieber, ein Hilfsmittel zur Bestimmung der Orgelpfeifenmensuren. 1970 wurde dann im Unternehmen die graphische Darstellungsmethode eingeführt, die heute das allgemein gebräuchliche System zur Berechnung der Orgelpfeifenmensuren ist. 1975 wurde der Betrieb in eine Familien-GmbH umgewandelt.

Orgeln des Unternehmens Rensch (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rensch-Orgel von 1965 in der Christuskirche Heilbronn
Bartholomäus-Kirche Nordheim: Spieltisch der Rensch-Orgel von 1991

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rensch Orgelbau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Orgel der Heilig Geist Kirche in Ulm. Abgerufen am 5. März 2011.
  2. Informationen auf Augsburger-Kirchen.de
  3. http://www.se-neckar-schozach.de/website/de/kirchengemeinden/st_paulus_lauffen/kirche_st__paulus__lauffen
  4. http://www.stimme.de/heilbronn/kultur/Koenigin-der-Instrumente;art11930,2559806
  5. Rensch Orgelbau