Richard Thomas (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Thomas (2015)

Richard Earl Thomas (* 13. Juni 1951 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Thomas begann seine Karriere schon mit sieben Jahren auf dem New Yorker Broadway. Seine Eltern waren Tänzer. Der internationale Durchbruch folgte ab 1972 mit der Rolle in der Fernsehserie Die Waltons. In dieser Serie spielte er John-Boy, den ältesten Sohn einer Großfamilie zur Zeit der Weltwirtschaftskrise. Nach rund fünf Jahren und 122 Folgen stieg er 1977 aus der Serie aus. Seither hat er in zahlreichen Spiel- und Fernsehfilmen mitgespielt. Außerdem spielt er auch regelmäßig Theater.

Er veröffentlichte bislang drei Lyrik-Gedichtbände. Gelegentlich engagiert er sich für das Better Hearing Institute, da er aufgrund einer nervlich bedingten Schwerhörigkeit seit seinem 30. Lebensjahr selbst ein Hörgerät trägt.

Thomas ist in zweiter Ehe verheiratet. Er hat fünf leibliche Kinder (einmal Drillinge) und zwei Stiefkinder. Er lebt mit seiner Familie in New York. Seine Hobbys sind seine Familie, Lesen, Jazzmusik und Kochen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1958: The Christmas Tree
  • 1969: Indianapolis (Winning)
  • 1969: Petting (Last Summer)
  • 1970: Bonanza – Müde Willies (The Weary Willies) (12. Staffel, 3. Teil)
  • 1971: Red Sky at Morning
  • 1971: Ausgeliefert (You’ll Like My Mother)
  • 1972–1978: Die Waltons (The Waltons)
  • 1975: The Silence
  • 1977: 9 / 30 / 55
  • 1978: Deine Braut gehört mir (Getting Married)
  • 1979: Im Westen nichts Neues (All Quiet on the Western Front)
  • 1979: Roots – Die nächsten Generationen (Roots: The Next Generations)
  • 1980: Sador – Herrscher im Weltraum (Battle Beyond the Stars)
  • 1981: Berlin Tunnel 21
  • 1981: Barfuß im Park (Barefoot in the Park)
  • 1982: Johnny Belinda
  • 1985: Die Nacht ohne Mitleid (Final Jeopardy)
  • 1988: Licht am Ende des Tunnels (Go Toward the Light)
  • 1989: Glory! Glory!
  • 1990: Stephen Kings Es (Stephen King’s It)
  • 1991: Operation Haifisch – Lautlos kommt der Tod (Mission of the Shark: The Saga of the U.S.S. Indianapolis)
  • 1991: … und den Weihnachtsmann gibt’s doch! (Yes Virginia, There Is a Santa Claus)
  • 1992: Katastrophenflug 232 (Crash Landing: The Rescue of Flight 232)
  • 1993: Lauras Schatten (I Can Make You Love Me)
  • 1993: Das Geheimnis um Linda (Linda)
  • 1993: Das Familientreffen der Waltons (A Walton Thanksgiving Reunion)
  • 1995: Eine Walton-Hochzeit (A Walton Wedding)
  • 1995: Outer Limits – Die unbekannte Dimension (The Outer Limits, Fernsehserie, eine Folge)
  • 1995: Der Ruf des Engels (The Christmas Box)
  • 1997: Nachwuchs für John-Boy (A Walton Easter)
  • 1997–1998: Ein Wink des Himmels (Promised Land)
  • 1997: Die Todesflut (Flood: A River’s Rampage)
  • 1998: Die Robinsons – Aufbruch ins Ungewisse (The Adventures of Swiss Family Robinson)
  • 1998: Unser Kumpel Bigfoot (Big and Hairy)
  • 1999: Fortune Hunters – Die Glücksjäger (The Million Dollar Kid)
  • 2000: Mord im Namen des Volkes (In the Name of the People)
  • 2000: Die WonderBoys (Wonder Boys)
  • 2000: Der Flug der Rentiere (The Christmas Secret)
  • 2001: Law & Order: Special Victims Unit (Fernsehserie) Staffel 2, Episode 21
  • 2006: Nightmares & Dreamscapes: Nach den Geschichten von Stephen King (Nightmares & Dreamscapes: From the Stories of Stephen King)
  • 2009: Law & Order (Staffel 20 Episode 5 – Dignity (Würde))
  • 2012: Rizzoli & Isles (Fernsehserie)
  • seit 2013: The Americans (Fernsehserie)
  • 2014: Good Wife (Folge 6.3)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Richard Thomas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien