Roman Leonidowitsch Startschenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KasachstanKasachstan Roman Startschenko Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. Mai 1986
Geburtsort Ust-Kamenogorsk, Kasachische SSR
Größe 186 cm
Gewicht 81 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #48
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 2004 Barys Astana
2004–2008 Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk
seit 2008 Barys Astana

Roman Leonidowitsch Startschenko (russisch Роман Леонидович Старченко; * 12. Mai 1986 in Ust-Kamenogorsk, Kasachische SSR) ist ein kasachischer Eishockeyspieler, der seit 2008 bei Barys Astana in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Roman Startschenko begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei Barys Astana, für den er in der Saison 2003/04 sein Debüt in der Kasachischen Eishockeymeisterschaft gab. Daraufhin wechselte der Angreifer zu deren Ligarivalen Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk, mit dem er in den folgenden drei Jahren sowohl in der kasachischen Meisterschaft als auch der Wysschaja Liga und Perwaja Liga antrat. Mit seiner Mannschaft gewann er 2005 und 2007 jeweils die Kasachische Meisterschaft. Zur Saison 2008/09 wechselte Startschenko zu Barys Astana aus der neugegründeten Kontinentalen Hockey-Liga, für den er seither spielt.

International[Bearbeiten]

Für Kasachstan nahm Startschenko im Juniorenbereich an der Division 1 der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2004 sowie der Division I bei U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2005 und 2006 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften der Division I 2008, 2009, 2011, 2013 und 2015 sowie bei den Weltmeisterschaften der Top-Division 2006, 2010, 2012 und 2014. Als Top-Scorer mit fünf Toren und zwei Vorlagen trug er 2013 maßgeblich zum sofortigen Wiederaufstieg der Kasachen in die Top-Division bei. Wichtig waren dabei insbesondere seine Tore zum 2:0 und 3:0 im entscheidenden Spiel gegen Italien. Auch 2015 trug er als Topscorer – gemeinsam mit seinen Landsleuten Kevin Dallman, Jewgeni Rymarew, Wadim Krasnoslobodzew und Konstantin Rudenko sowie dem Ungarn Andrew Sarauer – und Torschützenkönig des Turniers zum Aufstieg in die Topdivision auf. Zudem wurde er 2015 zum besten Stürmer und in das All-Star-Team gewählt und als wertvollster Spieler des Turniers und bester Spieler seiner Mannschaft ausgezeichnet.

Darüber hinaus lief er für Kasachstan 2009 bei der Olympiaqualifikation für die Spiele in Vancouver 2010 und 2013 bei der Olympiaqualifikation für die Spiele in Sotschi auf. Bei den Winter-Asienspielen 2011 wurde er mit zehn Toren bester Torschütze und trug damit maßgeblich zum Titelgewinn seiner Mannschaft bei.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 7 337 88 71 159 138
Playoffs 6 37 8 2 10 22

(Stand: Ende der Saison 2014/15)

Weblinks[Bearbeiten]