Jewgeni Rymarew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Jewgeni Wladimirowitsch Rymarew)
Wechseln zu: Navigation, Suche
KasachstanKasachstan Jewgeni Rymarew Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 9. September 1988
Geburtsort Ust-Kamenogorsk, Kasachische SSR
Größe 175 cm
Gewicht 73 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #88
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 2008 Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk
2008−2012 Barys Astana
2012–2014 Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk
2014 Barys Astana
2014 Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk
2014–2015 HK Saryarka Karaganda
seit 2015 Barys Astana
Torpedo Ust-Kamenogorsk

Jewgeni Wladimirowitsch Rymarew (russisch Евгений Владимирович Рымарев; * 9. September 1988 in Ust-Kamenogorsk, Kasachische SSR) ist ein kasachischer Eishockeyspieler, der seit 2015 bei Barys Astana in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht, parallel aber auch für Torpedo Ust-Kamenogorsk in der Wysschaja Hockey-Liga spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jewgeni Rymarew begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung von Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk, für dessen zweite Mannschaft er von 2004 bis 2007 in der Perwaja Liga, der dritten russischen Spielklasse, aktiv war. Anschließend gab er in der Saison 2007/08 sein Debüt für die Profimannschaft Torpedos in der zweitklassigen Wysschaja Liga, während er für die zweite Mannschaft parallel in der Perwaja Liga und der Kasachischen Meisterschaft auflief. Mit dem Profiteam gewann der Linksschütze den Kasachischen Pokal und erreichte auf europäischer Ebene den dritten Platz im IIHF Continental Cup.

Im Sommer 2008 wurde Rymarew von Barys Astana aus der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga verpflichtet, für das er in vier Spielzeiten in 121 Spielen neun Tore erzielte und zwölf Vorlagen gab. 2012 kehrte er zu seinem Stammverein zurück, für den er nunmehr in der Wysschaja Hockey-Liga spielte. In der Spielzeit 2012/13 erreichte er die beste Plus/Minus-Bilanz der Liga. 2014 startete er einen neuen Anlauf bei Barys Astana in der KHL, kehrte aber bereits im November des Jahres nach Ust-Kamenogorsk zurück, ehe er im Dezember 2014 zum HK Saryarka Karaganda wechselte, für den er bis zum Ende der Saison 2014/15 in der Wysschaja Hockey-Liga auf dem Eis stand. Anschließend kehrte Rymarew zu Barys in der KHL zurück und wird parallel auch bei Torpedo Ust-Kamenogorsk in der WHL eingesetzt.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Kasachstan nahm Rymarew im Juniorenbereich an den U18-Weltmeisterschaften der Division I 2005 und 2006, als er als Torschützenkönig auch zum besten Stürmer des Turniers gewählt wurde, sowie der U20-Weltmeisterschaft der Division I 2007 und der U20-Weltmeisterschaft der Top-Division 2008, als er gemeinsam mit dem US-Amerikaner Colin Wilson Torschützenkönig des Turniers wurde, teil. Außerdem spielte er für Kasachstan bei der Winter-Universiade 2013 und belegte mit seiner Mannschaft dort den zweiten Platz hinter Russland.

Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften der Division I 2009, als er gemeinsam mit dem Japaner Takeshi Saitō und dem Slowenen Mitja Šivic Torschützenkönig des Turniers wurde, und 2015, als er – gemeinsam mit seinen Landsleuten Jewgeni Rymarew, Kevin Dallman, Wadim Krasnoslobodzew und Konstantin Rudenko sowie dem Ungarn Andrew Sarauer – Topscorer des Turniers wurde sowie der Top-Division 2010, 2012, 2014 und 2016. Zudem vertrat er seine Farben bei den Qualifikationsturnieren zu den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver und 2018 in Pyeongchang. Die Winter-Asienspiele 2011, konnte er mit seiner Mannschaft gewinnen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 6 162 12 15 27 56
Playoffs 3 5 0 0 0 4

(Stand: Ende der Saison 2015/16)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]