SMS Siemag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
SMS group GmbH (ehemals SMS Siemag AG)
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1871
Sitz Düsseldorf, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Geschäftsführung:[1]
  • Burkhard Dahmen (Vorsitzender)[2]
  • Dieter Rosenthal Geschäftsbereiche Warmflach- und Kaltwalzwerke
  • Dr. Guido Kleinschmidt Geschäftsbereiche Hüttentechnik und Stranggießtechnik
  • Eckhard Schulte Kaufmännischer Bereich
  • Harald Rackel Geschäftsbereiche Bandanlagen, Thermische Prozesstechnik sowie Elektrik und Automation
  • Marcel Fasswald
  • Torsten Heising
Mitarbeiter 13.903[3]
Umsatz 3,052 Mrd. [4]
Branche Anlagenbau
Website www.sms-group.com
Stand: 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016
SMS Siemag AG – Werksgelände in Dahlbruch.

Die SMS group GmbH ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Hütten- und Walzwerkstechnik. Es gehört zum Verbund der SMS Holding GmbH, die sich im Besitz der Familie von Heinrich Weiss befindet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ursprünge der SMS group GmbH liegen in einer 1871 gegründeten Schmiede aus Siegen, aus der sich in den folgenden Jahren die Siegener Maschinenbau AG (Siemag) entwickelte. Durch den Kauf der Firma Klein aus Dahlbruch im Jahr 1927 erfolgte der Einstieg in den Walzwerksbau, welcher heute der Hauptbereich der SMS group ist. 1973 erfolgte die Fusion mit der Firma Schloemann, die zum Firmenverbund der Gutehoffnungshütte (GHH) in Oberhausen gehörte und auf die Planung und den Bau von Walzwerken und Stranggussanlagen spezialisiert war. Vorstandsvorsitzender der neuen Schloemann-Siemag AG (später SMS Schloemann-Siemag), an der die GHH 51 % und die bisherige Siemag-Eigentümerfamilie 49 % hielten, wurde der Enkel des Firmengründers, Heinrich Weiss.[5]

Nach der Übernahme der Hütten- und Walzwerktechnikaktivitäten der Mannesmann-Sparte Demag nannte sich das Unternehmen ab 1999 SMS Demag AG. Ab 2003 verkaufte die MAN AG als Nachfolger der einstigen GHH ihre Anteile schrittweise an die Familie Weiß.[6]

Am 31. März 2009 wurde die SMS Demag AG schließlich in SMS Siemag AG umbenannt.

Im Mai 2015 erfolgte eine Umfirmierung mit gleichzeitiger Änderung der Rechtsform zur SMS Group GmbH, dabei wurde die bis dahin eigenständige SMS Meer GmbH integriert.

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zentralstandorte der SMS group sind Düsseldorf, wo die Geschäftsbereiche Stahlwerke, Stranggussanlagen und Automation beheimatet sind, sowie das siegerländische Hilchenbach mit den Geschäftsbereichen Warm- und Kaltwalzwerke. Ebenfalls in Hilchenbach betreibt die SMS group eine eigene Fertigungsstätte für Stahlwerks- und Walzwerksausrüstung.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland sind ca. 4000 Mitarbeiter bei SMS group beschäftigt. Die Standorte befinden sich in

Logo der SMS DEMAG AG 1999 bis März 2009

Europa: ca. 500 Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter anderem in

Nord- und Südamerika: ca. 500 Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter anderem in

Afrika: 50 Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Übersicht Geschäftsführung
  2. Profil Burkhard Dahmen
  3. [1]
  4. [2]
  5. Johannes Bähr u.a.: Die MAN. Eine deutsche Industriegeschichte. München 2008, S. 401.
  6. Johannes Bähr u.a.: Die MAN. Eine deutsche Industriegeschichte. München 2008, S. 467.

Koordinaten: 51° 14′ 20″ N, 6° 49′ 5″ O