Salihorsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salihorsk | Soligorsk
Салігорск | Солигорск
(weißrus.) | (russisch)
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Weißrussland Weißrussland
Woblasz: Flag of Minsk Voblast.svg Minsk
Koordinaten: 52° 47′ N, 27° 32′ O52.78888888888927.529166666667153Koordinaten: 52° 47′ N, 27° 32′ O
Höhe: 153 m
Fläche: 9,19 km²
 
Einwohner: 101.000 (2009)
Bevölkerungsdichte: 10.990 Einwohner je km²
Zeitzone: Moskauer Zeit (UTC+3)
Telefonvorwahl: (+375) 174
Postleitzahl: BY - 223710
Kfz-Kennzeichen: 5
 
Webpräsenz:
Salihorsk (Weißrussland)
Salihorsk
Salihorsk

Salihorsk bzw. Soligorsk (weißrussisch Салігорск/Salihorsk; russisch Солигорск/Soligorsk) ist eine Stadt in Weißrussland im Süden der Minskaja Woblasz. Die Stadt hat heute 101.937 Einwohner (2006) und ist eine der am schnellsten wachsenden Städte des Landes. Zu den international bekanntesten Persönlichkeiten, die in aufgewachsen sind, zählt der Internetkritiker Evgeny Morozov.

Geschichte und Bevölkerung[Bearbeiten]

Rathaus
Leninstraße

Salihorsk wurde 1958 zum Zweck des Bergbaus gegründet. „Fast die gesamt Arbeiterschaft kam damals von auswärts, so etwas wie Nationalgefühl gab es dementsprechend kaum“, erinnert sich Evgeny Morozov.[1] Als Planstadt entstand Salihorsk südlich von Sluzk am Nordufer des aufgestauten Flusses Slutsch. Die Stadt wuchs kontinuierlich; im Jahr 1979 hatte sie 65.148 Einwohner und wurde Anfang der 1990er Jahre Weißrusslands kleinste Großstadt.

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: Das Wappen ist gespalten und hat vorn in Blau eine goldene Getreideähre am Spalt aus drei Körnern und vier Grannen und hinten sind in Silber sechs schräglinke rote Balken.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Wesentliche Grundlage der Ökonomie sind große Vorkommen an Kaliumcarbonat (= Pottasche) – Salihorsk bedeutet auf Deutsch Salzberg. „Im Prinzip ist die Stadt ein riesiger Staatsbetrieb zur Kaliumförderung, das zu Kunstdünger verarbeitet in die ganze Welt geht. Er ist heute noch Weißrusslands profitabelstes Unternehmen“, so Morozov.[1]

Verkehr[Bearbeiten]

Es besteht eine in Salihorsk beginnende Eisenbahnverbindung nach Sluzk sowie eine Fernstraße, die westlich an Salihorsk vorbeiführt und die Stadt mit Sluzk im Norden und Mikatschewitschy im Süden verbindet.

Sport[Bearbeiten]

Salihorsk ist Heimat des Fußballclubs FK Schachzjor Salihorsk und des Eishockeyvereins HK Schachzjor Salihorsk.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Salihorsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Big Data für Alle. Von der Internet-Euphorie zur Reform der elektronischen Infrastruktur. Aus dem Englischen von Bernhard Schmid. In: Lettre International, Nr. 108, Frühjahr 2015, S. 48-55, S. 48. (zuerst erschienen in: New Left Review, Nr. 91, Januar/Februar 2015 mit dem Titel: „Socialize the Data Centres!“, frei abrufbar)