Sara Ramírez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sara Ramírez (2008)

Sara Elena Ramírez (* 31. August 1975 in Mazatlán, Sinaloa, Mexiko) ist US-amerikanischer Nationalität, mexikanischer Herkunft und in den Bereichen Schauspiel sowie Gesang tätig. Bekannt wurde Ramírez vor allem durch die Rolle der Dr. Calliope Iphegenia ‚Callie‘ Torres in der Krankenhausserie Grey’s Anatomy.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Scheidung der Eltern siedelte Sara Ramírez 1984 mit der Mutter in die Vereinigten Staaten nach San Diego um. Ramírez absolvierte ein Studium an der Juilliard School in New York City und begann danach, in Musicals aufzutreten. Für das Musical Monty Python’s Spamalot gewann Ramírez 2005 einen Tony Award.

Das Kinodebüt feierte Ramírez 1998 in der romantischen Komödie e-m@il für Dich in einer kleinen Nebenrolle als Kassiererin. Zwischen 2000 und 2002 war Ramírez zweimal in der Krimiserie Law & Order: Special Victims Unit zu sehen, Teil des gesanglichen weiblichen Ensembles im Filmmusical Chicago, und stieß 2006 schließlich zum Ensemble der Fernsehserie Grey’s Anatomy. 2016 verließ Ramírez die Serie am Ende der zwölften Staffel, jedoch ist eine Rückkehr weder von Ramírez selbst noch von Produzentin Shonda Rhimes ausgeschlossen worden.[1][2]

Im März 2011 veröffentlichte Ramírez eine EP unter dem Titel Sara Ramírez als Download, die Platz 37 der Billboard-Charts erreichte.[3]

Im Mai 2021 wurde bekannt, dass Ramírez im Sex and the City Sequel „And Just Like That…“ die Rolle einer nichtbinären Stand-up-Komikerin und Radiomoderatorin übernehmen wird.[4]

Persönliches

Ramírez heiratete im Juli 2012 in New York den langjährigen Partner Ryan Debolt.[5] Im Oktober 2016 outete sich Ramírez als bisexuell, engagiert sich jedoch schon lange für die LGBTQ-Community.[6][7][8]

Im August 2020 gab Ramírez auf den eigenen Twitter- und Instagram-Kanälen bekannt, sich weder als männlich oder weiblich, sondern als nichtbinär zu identifizieren. Als Anrede beanspruchte Ramírez zu dem Zeitpunkt sowohl weibliche Pronomen als auch das englische geschlechtsneutrale they.[9][10] Im Laufe des Jahres 2021 löschte Ramírez in den Social-Media-Profilen die weiblichen Pronomen und ließ nur das geschlechtsneutrale they stehen.[11] Dieser Änderung passten sich auch mehrere US-amerikanische Medien an, die in ihren Berichterstattungen über Ramírez nicht mehr weibliche, sondern nur noch geschlechtsneutrale Pronomen verwendeten.[12][13][14][15][16]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[17]
Sara Ramirez
  US 37 16.04.2011 (1 Wo.)
Singles[17]
Silent Night
  US 69 16.04.2011 (1 Wo.)

Studioalben:

  • 2005: Monty Python’s Spamalot
  • 2011: Grey’s Anatomy: The Music Event
  • 2011: Sara Ramirez

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sara Ramírez – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leigh Blickley Senior News Editor of Entertainment, The Huffington Post: Another Series Regular Exits “Grey’s Anatomy”. In: Huffington Post. 19. Mai 2016, abgerufen am 10. Oktober 2016 (englisch).
  2. Carly Ledbetter Entertainment Writer, The Huffington Post: Shonda Rhimes Opens Up About Sara Ramirez's Shock 'Grey's' Exit. In: Huffington Post. 24. Mai 2016, abgerufen am 10. Oktober 2016 (englisch).
  3. Gary Trust: Chart Moves: Katy Perry, Rihanna, Elton John, Lil Wayne, Celtic Thunder. (Memento des Originals vom 5. Oktober 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.billboard.biz Billboard, 7. April 2011, abgerufen am 21. August 2016 (englisch).
  4. Fernsehserien.de: „Sara Ramírez („Grey’s Aantomy“) schließt sich „Sex and the City“-Sequel an“, aufgerufen am 20. Mai 2021
  5. Lee Hernandez: Sara Ramirez, “Grey’s Anatomy” Star, is Married! In: Huffington Post. 9. Juli 2012, abgerufen am 21. August 2016 (englisch).
  6. True Colors Fund: Sara Ramirez Shares Her Truth at the True Colors Fund's 40 to None Summit. In: YouTube. 8. Oktober 2016, abgerufen am 10. Oktober 2016 (englisch).
  7. Curtis M. Wong Queer Voices Senior Editor, The Huffington Post: “Grey’s Anatomy” Star Sara Ramirez Comes Out As Bisexual. In: Huffington Post. 10. Oktober 2016, abgerufen am 10. Oktober 2016 (englisch).
  8. “Grey’s Anatomy” Star: “I’m Always Going To Support The LGBT Community”. In: Huffington Post. 8. November 2012, abgerufen am 10. Oktober 2016 (englisch).
  9. Gwen Aviles: “Grey’s Anatomy” star Sara Ramirez comes out as nonbinary. In: NBC News. 28. August 2020, abgerufen am 4. September 2020 (englisch).
  10. Meldung: Bemerkenswerter Schritt – „Grey's Anatomy“-Star Sara Ramirez: Zweites Outing – sie ist „nicht-binär“. In: RTL.de. 4. September 2020, abgerufen am 5. September 2020.
  11. Raffy Ermac: Sara Ramirez Has Quietly Updated Their Pronouns. In: Out. 19. November 2021, abgerufen am 2. Januar 2022 (englisch).
  12. Who Is Sara Ramirez? The Actor Playing The New Samantha On 'And Just Like That'. In: Marie Claire. 17. Dezember 2021, abgerufen am 2. Januar 2022 (englisch).
  13. Christina Dugan, Aili Nahas: Sara Ramirez Is 'Completely Open to Going Back' to Grey's Anatomy: 'The Role of a Lifetime'. In: People. 22. Dezember 2021, abgerufen am 2. Januar 2022 (englisch).
  14. Aili Nahas: And Just Like That Star Sara Ramirez Says Coming Out as Non-Binary Was 'Freeing'. In: People. 21. Dezember 2021, abgerufen am 2. Januar 2022 (englisch).
  15. Sarah El-Mahmoud: Sara Ramirez Reflects On How They Became A Bisexual Icon On Grey’s Anatomy. In: Cinema Blend. 16. Dezember 2021, abgerufen am 2. Januar 2022 (englisch).
  16. Evan Nicole Brown: Sara Ramirez on Joining ‘And Just Like That’ as First Nonbinary Character. In: The Hollywood Reporter. 9. Dezember 2021, abgerufen am 2. Januar 2022 (englisch).
  17. a b Chartquellen: US