Sascha Dum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sascha Dum

Sascha Dum (2013)

Spielerinformationen
Geburtstag 3. Juli 1986
Geburtsort LeverkusenDeutschland
Größe 189 cm
Position Abwehr, Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1993–1998
1998–2005
HSV Langenfeld
Bayer 04 Leverkusen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2010
2005–2009
2006–2007
2006
2009–2010
2010–2012
2010–2012
2013–2015
2015
2015–
Bayer 04 Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen II
Alemannia Aachen (Leihe)
Alemannia Aachen II (Leihe)
Energie Cottbus (Leihe)
Fortuna Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf II
MSV Duisburg
MSV Duisburg II
FC Schalke 04 II
43 (0)
19 (2)
28 (2)
6 (1)
21 (0)
45 (1)
2 (0)
47 (1)
2 (0)
0 (0)
Nationalmannschaft
2004–2005
2007
2006–2007
Deutschland U-19
Deutschland U-20
Deutschland U-21
11 (0)
1 (0)
5 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Sommerpause 2015

Sascha Dum (* 3. Juli 1986 in Leverkusen) ist ein deutscher Fußballspieler. Sein Vater Manfred Dum war selbst Fußballprofi und bestritt in der 2. Bundesliga 198 Spiele für den 1. FC Saarbrücken, Union Solingen und den SC Freiburg.

Karriere[Bearbeiten]

Dum als Spieler von Bayer Leverkusen (2008)

Nach seiner Jugendzeit beim HSV Langenfeld wechselte Sascha Dum 1998 zu Bayer 04 Leverkusen. Zur Rückrunde 2005/06 wurde er zum damaligen Zweitligisten Alemannia Aachen ausgeliehen. Nach dem Aufstieg der Aachener kam er in der darauf folgenden Saison in der 1. Bundesliga 22-mal zum Einsatz.

Dum kehrte zu Saisonbeginn 2007/08 nach Leverkusen zurück. Dort spielte er in der Hälfte der Saisonspiele für die Bundesligamannschaft und kam viermal im UEFA-Cup zum Einsatz, wurde aber mehrmals auch in der Oberligamannschaft eingesetzt.

Ende August 2009 wechselte er auf Leihbasis zum Zweitligisten Energie Cottbus. Sein erstes Spiel für die Lausitzer war am 28. August 2009 beim 2:0-Sieg bei der TuS Koblenz. Zur Saison 2010/11 wechselte Dum zu Fortuna Düsseldorf, wo er einen Zweijahresvertrag unterzeichnete.[1] Nach dem Aufstieg in die 1. Bundesliga verließ Dum den Verein nach Ablauf seines Vertrages nach der Saison 2011/12.[2]

Ende Januar 2013 verpflichtete der Zweitligist MSV Duisburg Dum. Er unterschrieb bis zum Saisonende 2012/13 mit einer Option auf Verlängerung.[3] Nach dem Lizenzentzug und Zwangsabstieg des MSV aus der zweiten Liga blieb Dum dem Verein auch in der folgenden Drittligasaison treu. Einen festen Stammplatz nahm er in der nachfolgenden Zeit nicht ein, wurde aber regelmäßig aufgeboten. 2015 gelang ihm mit der Mannschaft die Rückkehr in die 2. Bundesliga.

Am 24. August 2015 wechselte er zum FC Schalke 04, wo er mit dessen zweiter Mannschaft in der Regionalliga West spielt.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die Bundesliga 2006 (mit Alemannia Aachen) und 2012 (mit Fortuna Düsseldorf)
  • Aufstieg in die 2. Bundesliga 2015 (mit dem MSV Duisburg)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sascha Dum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fortuna verpflichtet Dum und Rockenbach, Mitteilung auf der Homepage von Fortuna Düsseldorf vom 21. April 2010 (abgerufen am 28. Juni 2012).
  2. Alles Gute, Sascha Dum!, Mitteilung auf der Homepage von Fortuna Düsseldorf vom 28. Juni 2012 (abgerufen am 28. Juni 2012).
  3. msv-duisburg.de: MSV verpflichtet Sascha Dum und Andreas Ibertsberger, 31. Januar 2013, abgerufen am 1. Februar 2013