Schacholympiade 1976

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schacholympiade in Haifa

Die 22. Schacholympiade 1976 wurde vom 26. Oktober bis 10. November 1976 in Haifa ausgetragen.

Übersicht[Bearbeiten]

Die Vergabe der Schacholympiade 1976 ins israelische Haifa stellte FIDE-Präsident Euwe vor einige Schwierigkeiten. Schon das zunächst testweise eingeführte Schweizer System stieß besonders bei den starken Schachnationen nicht auf allzu viel Gegenliebe. Schwerer wog aber, dass die Sowjetunion seinerzeit keine diplomatischen Beziehungen zu Israel unterhielt und die Wahl des Austragungsortes scharf kritisierte. Dennoch hielt Euwe an der Entscheidung fest. Die Sowjetunion und die Verbände aus deren Einflussbereich boykottierten das Turnier. 34 Mannschaften nahmen an einer Gegenolympiade im libyschen Tripolis teil.[1]

In Haifa spielten 48 Teams in der offenen Gruppe und 24 Teams bei den Frauen. Die deutsche Männer-Mannschaft bestand aus Wolfgang Unzicker, Luděk Pachman, Hans-Günter Kestler, Dieter Mohrlok, Peter Ostermeyer und Klaus Wockenfuß. Bei den Frauen spielten Anni Laakmann, Hannelore Weichert, Thea Prill-Gassemann und Ursula Wasnetsky.

Schacholympiade der Männer (offene Gruppe)[Bearbeiten]

Unten ist der Endstand als komplette Fortschrittstabelle aufgeführt. Die Schacholympiade ist ein Mannschaftsturnier. In Haifa wurden in der offenen Gruppe 13 Runden nach Schweizer System gespielt. Beim Schweizer System werden jeweils wertungsgleiche Mannschaften untereinander ausgelost. Jede Mannschaft (Team) konnte pro Mannschaftskampf vier Spieler einsetzen. Je Mannschaftskampf werden vier Einzelpunkte (Brettpunkte) vergeben, die in der nachfolgenden Tabelle der dreizehn Runden unter dem Code der Gegnermannschaft angegeben sind. Der Code ist ein Kurzschlüssel für die Mannschaften. Die Summe der Brettpunkte steht unter BP. Das Ergebnis eines Mannschaftskampfes sind die Mannschaftspunkte (Sieg = 2, Unentschieden = 1, Verlust = 0). Außerdem sind die Anzahlen der gewonnenen, unentschiedenen und verlorenen Kämpfe aufgeführt (+ = -).

Ermittlung der Platzierung[Bearbeiten]

Zur Ermittlung der Platzierung (Rg = Rang) wurden folgende Wertungen herangezogen.

  • BP (Summe der Brettpunkte)
  • MP (Summe der Mannschaftspunkte)
  • Wrtg (Buchholz-Wertung)

Endstand als Fortschrittstabelle[Bearbeiten]

Rg Mannschaft Code BP MP Wrtg + = - 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
1. USA USA 37 21 383.5 9 3 1 IRI
3
CHI
SCO
ITA
2
AUS
4
NED
ENG
2
ARG
GER
2
ISR
SUI
4
COL
3
WLS
2. Niederlande NED 36½ 23 383.5 10 3 0 LUX
SCO
SUI
ARG
2
NOR
4
USA
ISR
3
ENG
2
CHI
SWE
GER
2
CAN
FIN
3
3. England ENG 35½ 22 385.5 9 4 0 NZL
FRA
4
ARG
GER
2
ITA
3
PHI
USA
2
NED
2
ISR
2
CAN
3
SWE
3
CHI
AUT
4. Argentinien ARG 33 20 389.5 9 2 2 VEN
4
ESP
ENG
NED
2
SUI
3
GER
PHI
3
USA
IRI
3
AUT
3
ISR
SWE
CAN
2
5. BRD GER 31 15 389.0 6 3 4 IRL
FIN
3
AUT
ENG
2
PHI
1
ARG
ESP
3
ISR
USA
2
IRI
4
NED
2
SUI
AUS
6. Israel ISR 29½ 17 392.5 8 1 4 URU
AUS
SWE
SUI
DEN
ESP
3
NED
1
GER
ENG
2
USA
½
ARG
PHI
3
PAR
7. Schweiz SUI 29 17 365.0 8 1 4 AHO
4
CAN
NED
ISR
ARG
1
CHI
½
DEN
THA
ESP
2
COL
3
USA
0
GER
FRA
8. Kanada CAN 28½ 15 372.5 6 3 4 MNC
4
SUI
NOR
1
IRI
SCO
2
WLS
3
ITA
2
ESP
AUS
ENG
1
ISL
3
NED
ARG
2
9. Spanien ESP 28½ 12 355.0 5 2 6 ISV
4
ARG
BEL
SWE
2
VEN
4
ISR
1
GER
1
CAN
SUI
2
CHI
NOR
AUS
SCO
10. Kolumbien COL 28 14 352.5 6 2 5 PNG
SWE
ISL
VEN
FIN
PAR
2
FRA
3
SCO
NOR
2
SUI
1
AUT
3
USA
1
HON
3
11. Norwegen NOR 27½ 16 362.5 6 4 3 THA
HON
CAN
3
PHI
NED
0
FIN
PAR
AUT
2
COL
2
ISL
2
ESP
DEN
2
VEN
12. Schweden SWE 27½ 15 376.5 7 1 5 DOM
COL
ISR
ESP
2
AUT
SCO
CHI
IRI
1
PHI
4
NED
½
ENG
1
ARG
DEN
13. Italien ITA 27½ 15 361.5 5 5 3 AND
4
ISL
3
PHI
2
USA
2
ENG
1
IRI
2
CAN
2
CHI
½
IRL
AUS
FRA
SCO
2
BEL
14. Wales WLS 27½ 15 359.0 6 3 4 HON
2
NZL
2
LUX
PAR
2
URU
4
CAN
1
VEN
AUS
1
BEL
3
FIN
CHI
ISL
3
USA
½
15. Paraguay PAR 27½ 14 345.0 6 2 5 FRA
1
CRC
NZL
WLS
2
LUX
COL
2
NOR
BEL
URU
PHI
SCO
BOL
4
ISR
16. Chile CHI 27½ 13 380.5 6 1 6 CRC
3
USA
AUS
2
URU
3
ISL
SUI
SWE
ITA
NED
½
ESP
WLS
ENG
½
IRI
3
17. Australien AUS 27½ 13 367.5 6 1 6 JPN
4
ISR
CHI
2
BEL
4
USA
0
ISL
IRI
1
WLS
3
CAN
ITA
PHI
ESP
GER
18. Österreich AUT 27½ 13 366.0 6 1 6 GCI
4
BEL
GER
½
FIN
SWE
DEN
3
ISL
NOR
2
SCO
ARG
1
COL
1
CRC
4
ENG
19. Finnland FIN 27½ 13 346.5 6 1 6 IVB
GER
1
DEN
AUT
COL
NOR
SCO
2
BOL
ISL
WLS
LUX
3
NZL
NED
1
20. Philippinen PHI 27 17 367.5 8 1 4 FAI
4
DEN
3
ITA
2
NOR
GER
3
ENG
½
ARG
1
ISL
SWE
0
PAR
AUS
ISR
1
URU
21. Neuseeland NZL 27 15 346.5 7 1 5 ENG
WLS
2
PAR
CRC
3
BEL
1
DOM
LUX
JPN
DEN
IRL
THA
3
FIN
½
GUA
3
22. Island ISL 27 13 350.0 6 1 6 HKG
4
ITA
1
COL
LUX
3
CHI
AUS
AUT
PHI
FIN
NOR
2
CAN
1
WLS
1
IRL
3
23. Venezuela VEN 26½ 13 336.5 6 1 6 ARG
0
PNG
MNC
4
COL
ESP
0
BEL
2
WLS
URU
½
THA
1
JPN
3
GCI
LUX
NOR
24. Belgien BEL 26½ 11 341.5 4 3 6 GUA
4
AUT
ESP
AUS
0
NZL
3
VEN
2
IRL
2
PAR
WLS
1
FAI
4
CRC
IRI
2
ITA
25. Dänemark DEN 26½ 10 349.0 4 2 7 BER
4
PHI
1
FIN
IRL
4
ISR
½
AUT
1
SUI
FRA
2
NZL
DOM
IRI
NOR
2
SWE
26. Frankreich FRA 26 14 351.0 6 2 5 PAR
3
ENG
0
URU
0
BOL
4
GCI
GUA
3
COL
1
DEN
2
DOM
SCO
2
ITA
THA
4
SUI
½
27. Dominikan. Republik DOM 26 14 300.5 6 2 5 SWE
½
LUX
½
BOL
2
AHO
4
CRC
2
NZL
GUA
HON
FRA
DEN
½
IVB
3
AND
HKG
3
28. Uruguay URU 26 13 341.0 6 1 6 ISR
½
JPN
2
FRA
4
CHI
1
WLS
0
HON
BER
3
VEN
PAR
THA
IRL
GUA
PHI
29. Honduras HON 26 9 304.0 3 3 7 WLS
2
NOR
½
HKG
2
THA
GUA
URU
ISV
4
DOM
CRC
½
AHO
4
BOL
2
FAI
4
COL
1
30. Thailand THA 25½ 12 319.5 6 0 7 NOR
IRI
½
BER
3
HON
IRL
LUX
GCI
4
SUI
½
VEN
3
URU
NZL
1
FRA
0
AHO
4
31. Iran IRI 25½ 11 367.5 4 3 6 USA
1
THA
IRL
2
CAN
JPN
4
ITA
2
AUS
3
SWE
3
ARG
1
GER
0
DEN
BEL
2
CHI
1
32. Costa Rica CRC 25½ 11 324.0 5 1 7 CHI
1
PAR
ISV
NZL
1
DOM
2
IRL
1
HKG
3
GUA
HON
BOL
BEL
AUT
0
MNC
33. Schottland SCO 25½ 10 371.5 3 4 6 BOL
4
NED
USA
½
GCI
4
CAN
2
SWE
FIN
2
COL
AUT
FRA
2
PAR
ITA
2
ESP
½
34. Guernsey GCI 25 14 298.5 7 0 6 AUT
0
GUA
3
FAI
SCO
0
FRA
JPN
THA
0
PNG
HKG
BER
VEN
½
AHO
AND
3
35. Irland IRL 25 12 328.0 5 2 6 GER
½
IVB
4
IRI
2
DEN
0
THA
CRC
3
BEL
2
LUX
ITA
NZL
URU
MNC
3
ISL
1
36. Luxemburg LUX 24½ 13 340.5 6 1 6 NED
½
DOM
WLS
ISL
1
PAR
THA
NZL
IRL
BOL
2
GUA
FIN
1
VEN
½
ISV
3
37. Guatemala GUA 24½ 12 321.0 6 0 7 BEL
0
GCI
1
PNG
3
MNC
3
HON
FRA
1
DOM
CRC
JPN
3
LUX
BER
3
URU
NZL
1
38. Japan JPN 24½ 12 296.0 5 2 6 AUS
0
URU
2
AND
3
HKG
IRI
0
GCI
FAI
3
NZL
GUA
1
VEN
1
AHO
IVB
BER
2
39. Hong Kong HKG 24½ 12 291.5 4 4 5 ISL
0
AND
2
HON
2
JPN
½
PNG
3
BER
2
CRC
1
FAI
3
GCI
IVB
MNC
2
ISV
3
DOM
1
40. Bolivien BOL 24½ 11 286.0 4 3 6 SCO
0
ISV
DOM
2
FRA
0
AHO
AND
4
PNG
FIN
LUX
2
CRC
HON
2
PAR
0
IVB
3
41. Bermuda BER 24 14 290.0 5 4 4 DEN
0
FAI
2
THA
1
ISV
AND
HKG
2
URU
1
MNC
2
IVB
3
GCI
GUA
1
PNG
JPN
2
42. Andorra AND 23 11 274.0 4 3 6 ITA
0
HKG
2
JPN
1
FAI
2
BER
BOL
0
AHO
IVB
3
MNC
2
ISV
3
PNG
DOM
GCI
1
43. Monaco MNC 22 11 277.5 4 3 6 CAN
0
AHO
VEN
0
GUA
1
ISV
FAI
1
IVB
3
BER
2
AND
2
PNG
HKG
2
IRL
1
CRC
½
44. Färöer Inseln FAI 2
12 277.0 5 2 6 PHI
0
BER
2
GCI
½
AND
2
IVB
MNC
3
JPN
1
HKG
1
AHO
BEL
0
ISV
HON
0
PNG
45. Papua Neuguinea PNG 18 6 280.0 3 0 10 COL
½
VEN
½
GUA
1
IVB
3
HKG
1
AHO
3
BOL
½
GCI
½
ISV
3
MNC
½
AND
BER
FAI
46. U.S. Jungferninseln ISV 15½ 6 283.0 3 0 10 ESP
0
BOL
CRC
½
BER
MNC
IVB
HON
0
AHO
PNG
1
AND
1
FAI
½
HKG
1
LUX
1
47. Britische Jungferninseln IVB 1
1 283.5 0 1 12 FIN
½
IRL
0
AHO
2
PNG
1
FAI
ISV
MNC
1
AND
1
BER
1
HKG
½
DOM
1
JPN
BOL
1
48. Niederländ. Antillen AHO 1 294.0 0 1 12 SUI
0
MNC
½
IVB
2
DOM
0
BOL
½
PNG
1
AND
½
ISV
FAI
½
HON
0
JPN
½
GCI
½
THA
0

Beste prozentuale Ergebnisse[Bearbeiten]

  • Brett 1: Jan Timman (Niederlande) 8½ aus 11
  • Brett 2: Gennadi Sosonko (Niederlande) 6 aus 8
  • Brett 3: Marcelo Carrión (Dominik. Rep.) 9 aus 11
  • Brett 4: Michael Francis Stean (England) 5½ aus 8
  • Reserve 1: Boris de Greiff (Kolumbien) 5½ aus 7
  • Reserve 2: Kim Commons (USA) 7½ aus 9

Schacholympiade der Frauen[Bearbeiten]

Die 7. Schacholympiade der Frauen, 1976 in Haifa wurde in vier Vorgruppen und drei Finalgruppen (A, B, C) ausgetragen. Das Finale A wurde als Rundenturnier gespielt. Jede Mannschaft (Team) konnte pro Mannschaftskampf drei Spielerinnen einsetzen. Je Mannschaftskampf werden drei Einzelpunkte (Brettpunkte) vergeben, die in der nachfolgenden Tabelle unter Nummer der Gegnermannschaft angegeben sind. Der Code ist ein Kurzschlüssel für die Mannschaften. Die Summe der Brettpunkte steht unter BP. Das Ergebnis eines Mannschaftskampfes sind die Mannschaftspunkte (Sieg = 2, Unentschieden = 1, Verlust = 0). Außerdem sind die Anzahlen der gewonnenen, unentschiedenen und verlorenen Kämpfe aufgeführt (+ = -).

Ermittlung der Platzierung[Bearbeiten]

Zur Ermittlung der Platzierung (Rg = Rang) wurden in Haifa folgende Wertungen herangezogen.

Finale A als Kreuztabelle[Bearbeiten]

Rg Mannschaft Code 1 2 3 4 5 6 7 8 BP MP Wrtg + = -
1 Israel ISR 2 3 2 2 3 17 14 67,00 7 0 0
2 England ENG ½ 2 1 11½ 8 38,50 3 2 2
3 Spanien ESP 1 1 ½ 2 3 11½ 7 28,75 3 1 3
4 USA USA ½ 0 2 10½ 8 36,75 3 2 2
5 Niederlande NED 0 ½ 3 6 28,25 1 4 2
6 BRD GER 1 ½ 1 2 9 5 20,75 1 3 3
7 Österreich AUS 1 2 ½ 1 1 4 20,75 1 2 4
8 Dänemark DEN 0 0 ½ 1 2 4 19,00 1 2 4

Beste prozentuale Ergebnisse[Bearbeiten]

  • Brett 1: Alla Kushnir (Israel) 7½ aus 8
  • Brett 2: Nava Shterenberg (Kanada) 9 aus 10
  • Brett 3: Hyroko Maeda (Japan) 6½ aus 8
  • Reserve: Lea Nudelman (Israel) 6½ aus 7

Finale B als Kreuztabelle[Bearbeiten]

Rg Mannschaft Code 9 10 11 12 13 14 15 16 BP MP + = -
9 Kanada CAN 2 1 1 2 13½ 10 5 0 2
10 Italien ITA 1 2 1 2 2 12 9 4 1 2
11 Argentinien ARG ½ ½ 2 3 11½ 8 3 2 2
12 Irland IRE 2 1 ½ 1 1 10½ 6 3 0 4
13 Finnland FIN 2 1 ½ 2 2 1 10 7 3 1 3
14 Frankreich FRA ½ 2 2 1 1 9 6 2 2 3
15 Kolumbien COL 1 1 2 1 2 1 5 2 1 4
16 Philippinen PHI ½ 1 0 ½ 2 2 5 2 1 4

Finale C als Kreuztabelle[Bearbeiten]

Rg Mannschaft Code 17 18 19 20 21 22 23 BP MP + = -
17 Schweiz SUI 1 2 2 2 12 10 5 0 1
18 Österreich AUT 2 3 12 9 3 3 0
19 Schweden SWE 1 ½ 1 3 11½ 7 3 1 2
20 Japan JPN 1 2 2 3 11 8 3 2 1
21 Schottland SCO 1 ½ ½ 4 1 2 3
22 Wales WAL ½ 0 ½ 1 3 3 1 1 4
23 Neuseeland NZL ½ 0 0 ½ 0 1 0 1 5

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Olimpbase: Gegenolympiade 1976 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]