Sham Shui Po District

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sham Shui Po)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
深水埗區
Sham Shui Po District
Sham Shui Po
Lage des Sham Shui Po District in Hongkong
Lage des Sham Shui Po District in Hongkong
Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Sonderverwaltungszone Hongkong
Fläche 9,5 km²
Einwohner 405.869 (2016[1])
Dichte 42.813 Einwohner pro km²
Gründung 1981
ISO 3166-2 HK
Webauftritt Sham Shui Po District Council (en, zh)
Politik
Chairman CHEUNG, Wing-sum Ambrose
張永森[2][3]
Partei Parteiunabhängig
Sham Shui Po aus der Luft (2009)
Sham Shui Po aus der Luft (2009)

Koordinaten: 22° 19′ 52″ N, 114° 9′ 40″ O

Sham Shui Po District (chinesisch 深水埗區 / 深水埗区, Pinyin Shēnshuǐbù Qū, Jyutping Sam1soei2bou6*2 Keoi1 ‚Tiefwasserpier-Distrikt‘) ist einer der 18 Distrikte von Hongkong. Er hat etwa 405.869 Einwohner auf einer Fläche von 9,48 km².[4][5] Der Distrikt umfasst die Stadtviertel Cheung Sha Wan, Lai Chi Kok, Sham Shui Po (Ortsteil), Shek Kip Mei, So Uk, Tai Wo Ping und Yau Yat Chuen.

Im Jahr 1955 wurde bei Bauarbeiten im Bereich der Siedlung Lei Cheng Uk (李鄭屋邨 / 李郑屋邨, Lǐ Zhèng Wūcūn, Jyutping Lei5 Zeng6 Nguk1cyun1), ein Grab aus der Zeit der Östlichen Han-Dynastie (25 v. Chr. – 220), entdeckt. Die Region Hongkong gilt archäologisch daher seit mindestens dieser Zeit als von Menschen besiedelt. An der Ausgrabungsstelle wurde ein Museum eingerichtet, das Lei Cheng Uk Han Tomb Museum (李鄭屋古墓 / 李郑屋古墓).[6]

Sham Shui Po liegt im Nordwesten von Kowloon. Er war einer der ersten industriell erschlossenen Distrikte Hongkongs, der auch heute noch von Fabrikgebäuden und Lagerhäusern dominiert wird. Sham Shui Po ist an das U-Bahn-Netzwerk Hongkongs angeschlossen. Durch den Distrikt fahren die MTR-Linien Tsuen Wan-Linie, Kwun Tong-Linie, Tung Chung-Linie und die West Rail-Linie.

Der Sham Shui Po-Distrikt ist einer der einkommensschwächsten Distrikte Hongkongs mit den niedrigsten Durchschnittsmonatseinkommen pro Bewohner.

Der Distrikt ist bekannt für günstige Einkaufsmöglichkeiten im Bereich Computer, Elektro- und Elektronikgeräte sowie Videospiele. Das im Erd- und Untergeschoss befindliche Golden Computer Arcade (黃金電腦商場 / 黄金电脑商场, Huángjīn Diànnǎo Shāngchǎng, Jyutping Wong4gam1 Din6nou5 Soeng4coeng4) sowie die beiden im ersten Obergeschoss befindliche untereinander verbundene und zusammengehörende Einkaufszentren Golden Computer Centre (高登電腦中心 / 高登電腦中心, Gāodēng Diànnǎo Zhōngxīn, Jyutping Gou1dang1 Din6nou5 Zung1sam1) und Golden Computer Plaza (高登電腦廣場 / 高登電腦广场, Gāodēng Diànnǎo Guǎngchǎng, Jyutping Gou1dang1 Din6nou5 Guang2coeng4) befinden sich im selben Hochhaus Golden Building (黃金大廈 / 黄金大厦, Huángjīn Dàshà, Jyutping Wong4gam1 Daai6haa6) in Sham Shui Po. Sie sind beispielsweise bekannt dafür, dass man dort sehr günstig Computerzubehör, Elektronikgeräte sowie Videospiele aber auch illegale Kopien von Software, Musik und Filmen erstehen kann. Aufgrund als ehemaliger Standort für Textilproduktion existieren bis heute (Stand 2018) in Sham Shui Po weiterhin viele Großhandelläden des Textilgeschäfts dort, insbesondere für den Stoff- und Materialien- bzw. Zubehöreinkauf.

Der ehemalig international bekannte Händler für Konsolenhardware Lik-Sang hatte in den 1990er Jahren hier seinen Firmensitz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sham Shui Po – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Citypopulation: [1] auf citypopulation.de, abgerufen am 25. Oktober 2017 – Online
  2. Politiker-Info 01 (chinesisch): [2], auf neodemocrats.hk, abgerufen am 1. Juni 2018 – Online
  3. Politiker-Info 02 (chinesisch): [3], auf webb-site.com, abgerufen am 1. Juni 2018 – Online
  4. Census and Statistics Department: 2016 Population By-Census - Key Statistics, auf www.statistics.gov.hk, abgerufen am 12. Januar 2018 – Online
  5. The Government of the Hong Kong Special Administrative Region – Lands Department: Area by District Council, Oktober 2012, auf landsd.gov.hk, abgerufen am 21. April 2013 – Online
  6. Lei Cheng Uk Han Tomb Museum. Abgerufen am 6. Dezember 2018 (englisch, chinesisch).