Shelby Cannon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shelby Cannon Tennisspieler
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 19. August 1966
Größe: 180 cm
Gewicht: 73 kg
1. Profisaison: 1989
Rücktritt: 1997
Spielhand: Links
Preisgeld: 526.800 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 2:8
Höchste Platzierung: 318 (5. Oktober 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 151:184
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 27 (10. Mai 1993)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Shelby Cannon (* 19. August 1966 in Hattiesburg, Mississippi) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler, der hauptsächlich im Doppel und Mixed erfolgreich war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cannon besuchte die University of Tennessee und wurde drei Mal in die Bestenauswahl All-American gewählt. 1987 erreichte er das Viertelfinale der NCAA-Meisterschaften, unter anderem durch einen Sieg über den topgesetzten Richey Reneberg. Nachdem er 1988 an der Seite von Greg Van Emburgh bereits die Challenger Turniere von Las Vegas und Acapulco gewinnen konnte, wurde er 1989 Tennisprofi und stand noch im gleichen Jahr im Doppelfinale der Kanada Masters. Im darauf folgenden Jahr gewann er mit Alfonso Mora in São Paulo seinen ersten Doppeltitel auf der ATP World Tour. Im Laufe seiner Karriere konnte er drei ATP-Doppeltitel erringen, darunter beim ATP Championship Series-Turnier von Barcelona. Eine Woche nach diesem Turniersieg zog er sich im Doppelfinale von Nizza eine Schulterverletzung zu und musste aufgeben. Er konnte jedoch seine Karriere fortsetzen. Seine höchste Notierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er 1987 mit Position 318 im Einzel sowie 1993 mit Position 27 im Doppel.

Als Einzelspieler bekam er zweimal eine Wildcard für das Hauptfeld der US Open, er schied aber jeweils in der ersten Runde aus. In der Doppelkonkurrenz waren seine besten Grand-Slam-Ergebnisse das Erreichen des Viertelfinals der Australian Open und in Wimbledon. Viermal stand er im Achtelfinale der US Open. 1989 gewann er an der Seite von Robin White die Mixed-Konkurrenz der US Open durch einen Finalsieg über Meredith McGrath und Rick Leach.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
Grand Slam (1)
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold (1)
ATP International Series (2)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1990 BrasilienBrasilien São Paulo Teppich VenezuelaVenezuela Alfonso Mora NiederlandeNiederlande Mark Koevermans
BrasilienBrasilien Luiz Mattar
6:7, 6:3, 7:6
2. 1992 ItalienItalien Genua Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Greg Van Emburgh NiederlandeNiederlande Paul Haarhuis
NiederlandeNiederlande Mark Koevermans
6:1, 6:1
3. 1993 SpanienSpanien Barcelona Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Melville SpanienSpanien Sergio Casal
SpanienSpanien Emilio Sánchez Vicario
7:6, 6:1

Mixed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1989 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Open Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robin White Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meredith McGrath
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rick Leach
3:6, 6:2, 7:5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]