Solo für Sudmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serie
OriginaltitelSolo für Sudmann
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr 1997
Produktions-
unternehmen
Elan-Film Gierke & Company
Länge 45 Minuten
Episoden 12 in 1 Staffel (Liste)
Genre Krimi, Komödie
Regie Thomas Nikel
Drehbuch Reinhard Donga
Moderation wöchentlich
Erstausstrahlung 23. Januar 1997 auf ZDF
Besetzung

Solo für Sudmann ist eine deutsche Kriminalserie des ZDF, deren 12 Episoden von Januar bis April 1997 erstausgestrahlt wurden. Sie ist der erste Ableger der SOKO 5113 im Sendeformat SOKO.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Kriminalhauptkommissar Jürgen Sudmann – ehemaliger Ermittler der SOKO 5113 – pensioniert wurde, eröffnet er in München eine Privatdetektei. Zusammen mit seiner Assistentin Susanne Wegener löst er die Fälle seiner Klienten auf unkonventionelle Art. Sudmanns ehemaliger Vorgesetzter bei der Sonderkommission, Kriminalhauptkommissar Horst Schickl (Wilfried Klaus), hat ebenso wie seine ehemaligen Kollegen Kriminalkommissarin Lizzy Berger (Olivia Pascal), Kriminalkommissar Manfred „Manne“ Brand (Hartmut Schreier) und Kriminalmeister Theodor „Theo“ Renner (Michel Guillaume) Gastauftritte in der Kriminalserie, bei denen Sudmann die Unterstützung seines alten Teams erhält.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Episodentitel Erstausstrahlung
1 Echt falsch (Teil 1) 23. Januar 1997
2 Echt falsch (Teil 2) 30. Januar 1997
3 Konfettimord 6. Februar 1997
4 Das Lächeln des Tigers 13. Februar 1997
5 Pharmastrich 20. Februar 1997
6 Auf’s falsche Pferd gesetzt 27. Februar 1997
7 Leere Kassen 6. März 1997
8 Looping 13. März 1997
9 Graffiti 20. März 1997
10 Im Zweifel für den Angeklagten 27. März 1997
11 Beim Barte des Propheten 3. April 1997
12 Eine Hand wäscht die andere 10. April 1997

Die Drehbücher stammen allesamt von Reinhard Donga. Regie führte mit Ausnahme der dritten Episode Thomas Nikel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]