Sometent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Sometent (vom katalonischen so metent, spanisch und französisch Somatén) ist die andorranische Miliz aller Wehrfähigen. Sie kann bei inneren Krisen oder Naturkatastrophen aktiviert werden. Andorra ist ein Land ohne stehende Armee. Für innere Sicherheit ist normalerweise aber seit den 1930er Jahren das Polizeikorps (El Cos de Policia d’Andorra) zuständig.[1] Eine 12 Mann starke Garde aus Freiwilligen übernimmt repräsentative Aufgaben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 13. Jahrhundert oblag die Verteidigung Andorras einer paramilitärischen Volksmiliz namens Sagra­mental. Am 3. Juni 1993 schlossen die Andorranische Regierung (Govern) und die beiden Schutzmächte Spanien und Frankreich ein Verteidigungsabkommen ab.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. El Sometent. Una milícia popular a Andorra. recarrega.net; Geschichte in Katalonien → ca:Sometent
  2. Art. 3 Aplicación Provisional del Tratado de Buena Vecindad, Amistad y Cooperación entre el Reino de España, la República Francesa y el Principado de Andorra, hecho en Madrid y París el 1 de junio de 1993 y en Andorra la Vieja el 3 de junio de 1993. Butlletí Oficial de l'Estat núm. 155, 30 de juny de 1993 (boe.es): «El Reino de España y la República Francesa respetan la soberanía y la independencia del Principado de Andorra, así como la integridad de su territorio. Se comprometen, en caso de violación o de amenaza de violación de la soberanía, de la independencia o de la integridad territorial del Principado, a proceder entre ellos y con el Gobierno andorrano, a consultas con vistas a examinar las medidas que pudieran resultar necesarias con el fin de garantizar su respeto.» (deutsch: „Das Königreich Spanien und die Französische Republik respektieren die Souveränität und Unabhängigkeit des Fürstentums Andorra und die Integrität seines Territoriums. Sie verpflichten sich, im Falle der Verletzung oder drohender Verletzung der Souveränität, Unabhängigkeit und territorialen Integrität des Fürstentums, untereinander und mit der andorranischen Regierung zu beraten und zu prüfen, welche Maßnahmen notwendig sind, ihren Respekt sicherzustellen.“)