Stephen Dillane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephen Dillane auf dem Dinard British Film Festival (2012)

Stephen Dillane (* 30. November 1956 in London, England) ist ein britischer Schauspieler und unter anderem BAFTA-Preisträger.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stephen Dillane wurde im Londoner Stadtteil Kensington als Sohn von Bridget und John Dillane geboren. Sein Vater, ein Chirurg, stammte aus Australien, seine Mutter war eine gebürtige Engländerin. Dillane studierte zunächst an der University of Exeter Geschichte und Politik und arbeitete danach für kurze Zeit für den Croydon Advertiser als Journalist. Danach wandte er sich dem Schauspiel zu und studierte an der Bristol Old Vic Theatre School.

Während er in den 90er Jahren in vielen Spielfilmproduktionen mitwirkte, waren es doch seine Theaterrollen, die ihn berühmt machten, wie zum Beispiel sein Hamlet (1994) unter der Regie von Peter Hall. Bereits 1990 hatte er in Franco Zeffirellis Hamlet den Horatio gespielt. Preisgekrönt auch seine Rolle als Henry in Tom Stoppards The real thing, für die er mit dem Evening Standard Award (London), dem Variety Club Showbusiness Award (London), dem Drama Desk Award (Broadway) und dem New Yorker Tony Award ausgezeichnet wurde.

2004 bis 2005 tourte er weltweit (Los Angeles, London, Sydney) mit einer Solo-Produktion von Macbeth. Im November und Dezember 2006 stand er wieder auf der Bühne des Londoner Royal Court Theatre in der Uraufführung des neuen Stücks von Caryl Churchill Drunk enough to say I love you?.

Fugitive Pieces, die Verfilmung des Romans Fluchtstücke von Anne Michaels, eröffnete im September 2007 das Toronto International Film Festival. John Adams wurde im März bis April 2008 vom US-amerikanischen Fernsehsender HBO ausgestrahlt. God on Trial ist eine BBC Scotland Produktion, die Ende 2008 im britischen Fernsehen und im Mai 2009 auf dem Jüdischen Film Festival in Berlin gezeigt wurde. Für die Rolle des Vaters Anthony Hurdall in The Shooting of Thomas Hurndall erhielt Dillane im April 2009 den British Academy Television Award in der Kategorie: Bester Schauspieler.[1] Größere Bekanntheit erlangte er durch sein Mitwirken in der preisgekrönten Serie Game of Thrones (2012–2015), in der er Stannis Baratheon bis zum Ende der fünften Staffel spielte.

Sein Sohn Frank Dillane (* 1991) spielte in der Verfilmung von J.K. Rowlings Roman Harry Potter und der Halbblutprinz (2009) die Rolle des Lord Voldemort als Schüler in Hogwarts. Stephen Dillanes jüngerer Bruder Richard Dillane ist ebenfalls Schauspieler.

Dillane lebt in Sussex mit seiner Ehefrau, einer Theaterschauspielerin und Leiterin einer Theatertruppe, sowie dem zweiten, fast erwachsenen Nachwuchs.[2]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stephen Dillane (2009)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bafta television awards 2009
  2. Portrait: Stephen Dillane, à la gauche du Trône, Libération vom 13. März 2016 (französisch)