Studio Braun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Künstlergruppe; zu dem Unternehmen siehe Tonstudio Braun.

Studio Braun ist ein Trio aus Hamburg, das vornehmlich für seine Telefonstreiche bekannt ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf mehreren CDs veröffentlichten sie ihre Telefonstreiche, Musik („depressiver Sprechgesang“) und Texte. Hin und wieder touren sie mit einem Live-Programm durch deutschsprachige Lande. Heinz Strunk hatte von 2000 bis 2001 auch eine Show auf Radio Fritz sowie auf FM4, die Jürgen-Dose-Show, und eine Sendung bei VIVA (Fleischmann tv). Ehemals viertes Mitglied war Matthias Strzoda, dieser wirkte aber nur an der ersten CD Gespräche mit.

Studio Braun als Fraktus live im Beatpol in Dresden (2013)

Am 16. November 2007 veröffentlichen sie ihre erste DVD 20.000 Jahre Studio Braun. Ein Jubiläum feiert Geburtstag, auf der sie die Höhepunkte ihres Schaffens aus den letzten acht Jahren sowie neues Material zusammengetragen haben.

Am 21. Oktober 2010 wurde im Hamburger Deutschen Schauspielhaus ein von Studio Braun kreiertes Stück mit dem Titel Rust – Ein deutscher Messias uraufgeführt.

Am 8. November 2012 erschien die Mockumentary Fraktus – Das letzte Kapitel der Musikgeschichte über die fiktive Electropop-Band und Studio-Braun-Erfindung Fraktus, gespielt werden die angeblichen Techno-Pioniere von den Protagonisten der Künstlergruppe Studio Braun.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinz Strunk (bürgerlich Mathias Halfpape, nennt sich auch Jürgen Dose, Strunker, Heinzer, Bernd Schwanenmeister, Bernd Würmer, Frau Marmelbeene oder Eckhardt Gundel)
  • Rocko Schamoni (bürgerlich Tobias Albrecht, nennt sich auch Bims Brohm, Mike Strecker, Georgie Snyder oder 14 Euro)
  • Jacques Palminger (bürgerlich Heiner Ebber, nennt sich auch Hans Fuchs, Kurt Sartorius, Ferdi Binger, Mertahens, Bernd Wand, Adelheid Strelicks oder Benedetto Nietnagel)

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gespräche (1998)
  • Gespräche 2 (2000)
  • Jeans Gags (2000)
  • 1:1:0 am Millerntor – FC St. Pauli – TSC Studio Braun (2001)
  • Fear of a Gag Planet (2002)
  • Ein Kessel Braunes (2004)
  • Bierchen (7″-Single, 2005)
  • Die andere Realität (7″-Single, 2005)
  • Studio Braun präsentiert: Fraktus – Millennium Edition (Album, 2012, Staatsakt)
  • Braunes Gold (2012)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]