Takashi Inui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Takashi Inui
Takashi Inui 2018 (cropped).jpg
Takashi Inui bei der WM 2018
Personalia
Geburtstag 2. Juni 1988
Geburtsort ŌmihachimanJapan
Größe 169 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1995–2004 Saison Football Club
2004–2006 Yasu-Oberschule
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008 Yokohama F. Marinos 7 0(0)
2008–2011 Cerezo Osaka 104 (31)
2011–2012 VfL Bochum 30 0(7)
2012–2015 Eintracht Frankfurt 75 0(7)
2015–2018 SD Eibar 89 (11)
2018– Betis Sevilla 8 0(0)
2019– → Deportivo Alavés (Leihe) 12 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2006 Japan U21 2 0(0)
2009– Japan 36 0(6)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

2 Stand: 26. März 2019

Takashi Inui (jap. 乾 貴士, Inui Takashi; * 2. Juni 1988 in Ōmihachiman) ist ein japanischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler ist an Deportivo Alavés ausgeliehen und spielt für die japanische Nationalmannschaft.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inui begann seine Profilaufbahn bei Yokohama F. Marinos, wo er ab Januar 2007 spielte. Nachdem er in den ersten eineinhalb Jahren nur zu sieben Einsätzen in der J. League kam, wurde er für ein halbes Jahr an den Zweitligisten Cerezo Osaka ausgeliehen. Dort entwickelte er sich zum Stammspieler und wurde im Januar 2009 fest von Cerezo Osaka verpflichtet. In der Saison 2009 schaffte er mit dem Verein den Aufstieg in die J. League. Dort erreichte er gleich in der ersten Saison nach dem Aufstieg den dritten Tabellenplatz und qualifizierte sich für die AFC Champions League 2011.

Im Juli 2011 verpflichtete der VfL Bochum den offensiven Mittelfeldspieler mit einer Vertragslaufzeit über drei Jahre.[1]

In der Sommerpause 2012 verpflichtete Eintracht Frankfurt Inui mit einer Vertragslaufzeit bis zum 30. Juni 2015.[2] Die Ablösesumme soll etwa 1,2 Millionen Euro betragen haben.[3] Sein Bundesligadebüt gab er am 25. August 2012 (1. Spieltag) beim 2:1-Sieg im Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen. Bei der Eintracht gelang ihm auch sein erstes Bundesligator: Am 16. September 2012 erzielte er dieses beim 3:2-Heimsieg gegen den Hamburger SV mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 in der 13. Minute.

Im August 2015 wechselte Inui zu SD Eibar in die spanische Primera División.[4] Nach drei Jahren wechselte der Japaner im Sommer 2018 zu Betis Sevilla, wo er einen Vertrag bis 2021 unterschrieb.[5] Im Januar 2019 schloss sich Inui für ein halbes Jahr auf Leihbasis Deportivo Alavés an.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inui debütierte am 20. Januar 2009 in der japanischen Nationalmannschaft, als er im Spiel gegen den Jemen in der 46. Minute für Kazuya Yamamura eingewechselt wurde. Am 14. November 2014 gelangen ihm beim 6:0-Sieg gegen Honduras seine ersten beiden Länderspieltore.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Takashi Inui – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. VfL verpflichtet Inui. VfL Bochum 1848, 28. Juli 2011, archiviert vom Original; abgerufen am 28. Juli 2011.
  2. „Wollen guten Fußball spielen!“ Eintracht Frankfurt, 3. Juli 2012, archiviert vom Original am 29. Juni 2015; abgerufen am 3. Juli 2012.
  3. Frankfurt holt Occean und Inui. rp-online.de, 3. Juli 2012, abgerufen am 3. Juli 2012.
  4. Transfermarkt: Takashi Inui wechselt von Eintracht Frankfurt zu SD Eibar auf sport1.de vom 26. August 2015, abgerufen am 26. August 2015
  5. Wechsel perfekt: Ex-Frankfurt-Profi Inui ablösefrei zu Real Betis. (transfermarkt.at [abgerufen am 1. Juni 2018]).