Takis Würger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Takis Würger (* 1985 in Hohenhameln) ist ein deutscher Journalist und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur arbeitete er als freiwilliger Helfer in einem Entwicklungsprojekt in Peru. Er volontierte bei der Münchner Abendzeitung und besuchte die Henri-Nannen-Schule. Danach ging er zum Nachrichtenmagazin Der Spiegel, bei dem er im Ressort Gesellschaft tätig ist. 2014 studierte er ein Jahr am St. John’s College der Universität Cambridge Human, Social and Political Science.

Würger berichtete für den Spiegel unter anderem aus Afghanistan, Libyen, Mexiko und der Ukraine. Im Jahr 2012 verbrachte er als Arthur F. Burns Fellow drei Monate bei der US-amerikanischen Zeitung The Austin Chronicle in Texas. Würger unterrichtet ein Seminar in Reportage an der Akademie der Bayerischen Presse.

Würger hat mehrere Journalistenpreise gewonnen, darunter den Deutschen Reporterpreis, den Hansel-Mieth-Preis zusammen mit dem Fotografen Armin Smailovic, den CNN Journalist Award, den Journalistenpreis der Christlichen Medienakademie und den European Journalism Prize Writing for CEE.

2010 wurde Würger durch das Medium Magazin als einer der „Top 30 Journalisten unter 30“ ausgezeichnet. 2017 erhielt er mit dem Silberschweinpreis den Debütantenpreis der lit.Cologne für seinen Roman Der Club, der auch für den aspekte-Literaturpreis 2017 nominiert war und zu den fünf beliebtesten Romanen der unabhängigen deutschen Buchhändler im Jahr 2017 gehört.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hrsg. von Takis Würger: Knockout: Das Leben ist ein Kampf. Die 20 besten Geschichten vom Boxen. Mit Fotogr. von Devin Yalkin. Ankerherz Verlag, 2015.
  • Journalistenschule klarmachen: Insider verraten ihre Tipps für die Bewerbung. Ankerherz, Hollenstedt 2015, ISBN 978-3-940138-94-1.
  • Der Club, Roman. Verlag Kein & Aber, Zürich 2017, ISBN 978-3-0369-5753-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die beliebtesten Romane der Buchhändler, boersenblatt.net, 27. September 2017, abgerufen am 27. September 2017