Tanger-Med

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tanger-Med
Daten
UN/LOCODE MAPTM
Betreiber Agence spéciale Tanger Méditerranée (TMSA)
Eröffnung 2007
Hafentyp Seehafen
Umgeschlagene Güter Neufahrzeuge, Erdöl, RoRo-Güter, Container, Stückgut
Umschlagsmenge 42,0 Mio. t (2015), 2,96 Mio. TEU
Webseite http://www.tmpa.ma/
Geografische Informationen
Ort
Königreich Marokko
Staat Marokko
Tanger Med
Tanger Med
Koordinaten 35° 53′ 23,3″ N, 5° 30′ 4,8″ WKoordinaten: 35° 53′ 23,3″ N, 5° 30′ 4,8″ W
Tanger-Med (Marokko)
Tanger-Med
Lage Tanger-Med

Tanger Med (arabisch طنجة-المتوسط) ist ein neuer in Marokko gebauter Seehafen am westlichen Mittelmeer zwischen Tanger und der spanischen Enklave Ceuta.

Das erste Containerterminal wurde am 27. Juli 2007 vom marokkanischen König Mohammed VI. nach fünf Jahren Bauzeit und Baukosten von zwei Milliarden Euro eingeweiht.[1] Errichtende Baufirmen waren Møller-Mærsk, Eurogate, Bouygues und Horizon Terminals. Die Hafenverwaltung liegt bei der Agence spéciale Tanger Méditerranée (TMSA). Autobahn- und Eisenbahnanschluss sind vorhanden.

Außer dem Containerterminal gibt es einen Fährhafen für 5 Millionen Passagiere und 500.000 Fahrzeuge im Jahr, Terminals für Schüttgut, Stückgut, Öl- und Gasterminals.

Im Jahr 2015 wurden in Tanger Med insgesamt 42,0 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen (+0,9 % zu 2014), darunter 2,96 TEU (−3,7 %), 5,3 Mio. t Flüssiggüter (Erdöl) (+38 %), 496.400 t Stückgut (+17 %), im RoRo-Verkehr wurden 237.000 Lkw/Trailer (+8 %) umgeschlagen, der Neuwagenumschlag für die Produkte des Renault-Werks in Melloussa betrug 260.000 Fahrzeuge (+23 %), am Autoterminal wurden 63.000 Fahrzeuge (+48 %) verschifft.[2]

Konkurrent für den Umschlag zwischen Europa und Nordafrika und dem Mittelmeerraum sowie den Golfstaaten Richtung Nordamerika ist der gegenüber gelegene europäische Hafen Algeciras in Spanien.

Als Freizone steht die Tanger Free Zone zur Verfügung. 150 Unternehmen sind dort angesiedelt. Weitere Freihandelszonen sind in der Umgebung von Tétouan und Fnideq nahe Ceuta geplant.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tanger-Med von Marokkos König eingeweiht. NZZ vom 30. Juli 2007, S. 10
  2. Hafen Tanger Med: Weniger TEU in 2015. In: Täglicher Hafenbericht vom 27. Januar 2016, S. 13