Tatarsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Tatarsk
Татарск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Sibirien
Oblast Nowosibirsk
Rajon Tatarsk
Gegründet 1790
Stadt seit 1925
Fläche 80 km²
Bevölkerung 24.217 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 303 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 110 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 38364
Postleitzahl 632120
Kfz-Kennzeichen 54, 154
OKATO 50 418
Geographische Lage
Koordinaten 55° 13′ N, 75° 58′ OKoordinaten: 55° 13′ 0″ N, 75° 58′ 0″ O
Tatarsk (Russland)
(55° 13′ 0″ N, 75° 58′ 0″O)
Lage in Russland
Tatarsk (Oblast Nowosibirsk)
(55° 13′ 0″ N, 75° 58′ 0″O)
Lage in der Oblast Nowosibirsk
Liste der Städte in Russland

Tatarsk (russisch Тата́рск) ist eine Stadt in der westsibirischen Oblast Nowosibirsk (Russland) mit 24.217 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt im Süden des Westsibirischen Tieflands südlich der Wassjuganje und am nordwestlichen Rand der Barabasteppe etwa 450 km westlich der Oblasthauptstadt Nowosibirsk.

Die Stadt Tatarsk ist der Oblast administrativ direkt unterstellt und zugleich Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet der heutigen Stadt existierte seit etwa 1790 ein Dorf, welches später Staraja Tatarka genannt wurde, nach den hier lebenden sibirischen Tataren („Baraba-Tataren“).

In den 1890er Jahren wurde die Transsibirische Eisenbahn durch die Gegend geführt und auf diesem westsibirischen Abschnitt Omsk–Nowonikolajewsk (heute Nowosibirsk) 1896 eröffnet. Um den hier errichteten Bahnhof entstand eine Siedlung mit Namen Stanzionny, was einfach Stationssiedlung bedeutet.

1911 wurden Dorf und Siedlung vereinigt und erhielten wie die Bahnstation den Namen Tatarskaja. Von hier aus trieb man in Folge den Bau einer Nebenstrecke zur Erschließung der Kulundasteppe in Richtung des neu gegründeten Ortes (ab 1917 Stadt) Slawgorod voran, die 1914 in Betrieb ging und in dem Folgejahren verlängert wurde.

1925 wurde das Stadtrecht unter dem heutigen Namen verliehen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1926 9.200
1939 21.403
1959 30.786
1970 29.589
1979 30.893
1989 30.355
2002 26.051
2010 24.217

Anmerkung: Volkszählungsdaten (1926 gerundet)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt besitzt ein Heimatmuseum.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Tatarsk gibt es Betriebe des Maschinenbaus und Eisenbahnwerkstätten.

Tatarsk liegt an der Transsibirischen Eisenbahn (Stationsname Tatarskaja; Streckenkilometer 2879 ab Moskau), von der hier eine Querverbindung zur Mittelsibirischen Eisenbahn, die in Karassuk gekreuzt wird, nach Slawgorod und zur westlichen Fortsetzung der Südsibirischen Eisenbahn, die in Kulunda gekreuzt wird, abzweigt. Die Weiterführung dieser Strecke zur ehemaligen Turksib, die nahe Rubzowsk erreicht wird, wurde mittlerweile nach nur wenigen Betriebsjahren wieder stillgelegt.

Während die bisherige Fernstraße M51 Tscheljabinsk–Nowosibirsk–Nowosibirsk etwa 25 Kilometer nördlich an Tatarsk vorbeiführte, wurde vor wenigen Jahren eine auf weiten Strecken völlig neue Trasse zwischen Omsk und Nowosibirsk eröffnet, die Tatarsk nur wenige Kilometer südlich umgeht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tatarsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien