Teddy-Kollek-Stadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teddy-Kollek-Stadion
Gehinnom
Blick auf das Teddy-Kollek-Stadion (2013)
Blick auf das Teddy-Kollek-Stadion (2013)
Daten
Ort David Ayalon
IsraelIsrael 96950 Jerusalem, Israel
Koordinaten 31° 45′ 4″ N, 35° 11′ 27″ OKoordinaten: 31° 45′ 4″ N, 35° 11′ 27″ O
Klassifikation 4
Eigentümer Stadt Jerusalem
Betreiber Ariel Company
Baubeginn 1990
Eröffnung 1992
Renovierungen 1999, 2011–2013, 2018 (geplant)
Oberfläche Naturrasen
Kosten 12 Mio. US-Dollar (1992)
Architekt GAB Architects
Kapazität 31.733 Plätze
Spielfläche 105 × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Teddy-Kollek-Stadion (hebräisch אצטדיון טדי) ist ein Fußballstadion in der israelischen Stadt Jerusalem. Der Namensgeber Teddy Kollek war von 1965 bis 1993 Bürgermeister der Stadt. Wegen der hitzigen Stimmung im Stadion trägt es den Spitznamen Gehinnom (deutsch Hölle). Momentan bietet es 31.733 Plätze.[1]

Die Fußballclubs Beitar Jerusalem, Hapoel Jerusalem, Hapoel Katamon Jerusalem und Beitar Nordia Jerusalem bestreiten ihre Heimspiele in der Spielstätte. Der Baubeginn fand 1990 und die Stadioneröffnung 1992 statt. Die Baukosten beliefen sich auf geschätzte 12 Mio. US-Dollar. Die Spielstätte bot zwei Tribünen am Spielfeld entlang mit 14.000 Plätzen. 1999 wurde die Hintertortribüne im Norden eingeweiht. Das Kollek-Stadion fasste nun 21.600 Zuschauer.[1][2]

Ab 2011 wurde die offene Stadionseite im Süden für die Spiele der U-21-Fußball-Europameisterschaft 2013 mit einem Tribünenbau geschlossen. Sie allein bietet 12.000 Sitzplätze. Bis 2013 wurde dieser Tribünenabschnnitt teilweise überdacht.[1][3] Nach dem Ausbau bot das Stadion auf seinen Rängen 32.700 Sitzplätze. Des Weiteren war ein späterer Ausbau auf 50.000 Sitzplätze geplant.[4][5] 2014 wurde nach fünf Jahren Bauzeit die Mehrzweckhalle Pais Arena Jerusalem neben dem Stadion eingeweiht.

Im Jahr 2018 soll die Lücke im Dach über der Südtribüne geschlossen und damit die Überdachung komplettiert werden.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Teddy-Kollek-Stadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c stadiumdb.com: Teddy Kollek Stadium (englisch)
  2. gojerusalem.com: Stadiongeschichte (englisch)
  3. stadionwelt.de: Stadionbauten in Israel weit fortgeschritten Artikel vom 23. Januar 2013
  4. Stadionpläne auf der Website des Architekturbüros GAB Architects (Memento vom 18. Juni 2013 im Internet Archive) (englisch)
  5. ynet.co.il: טדי החדש נחנך, ברקת: "רגע היסטורי" Artikel vom 3. Juni 2013 (hebräisch)
  6. stadiumdb.com: Jerusalem: Teddy Stadium to get final portion of the roof Artikel vom 9. Dezember 2017 (englisch)