Tess Wester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tess Wester
Tess Wester

Tess Wester (2018)

Spielerinformationen
Geburtstag 19. Mai 1993
Geburtsort Heerhugowaard, Niederlande
Staatsbürgerschaft NiederländerinNiederländerin niederländisch
Körpergröße 1,76 m
Spielposition Torwart
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein CSM Bukarest
Trikotnummer 33
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
1999–2007 NiederlandeNiederlande Hugo Girls
2007–2008 NiederlandeNiederlande VZV
2008–2011 NiederlandeNiederlande HandbalAcademie
2008–2010 NiederlandeNiederlande VOC Amsterdam
2010–2011 NiederlandeNiederlande E&O Emmen
2011–2015 DeutschlandDeutschland VfL Oldenburg
2015–2018 DeutschlandDeutschland SG BBM Bietigheim
2018–2021 DanemarkDänemark Odense Håndbold
2021– RumänienRumänien CSM Bukarest
Nationalmannschaft
Debüt am 2. Oktober 2012
gegen RumänienRumänien Rumänien
  Spiele (Tore)
NiederlandeNiederlande Niederlande 130 (10)[1]

Stand: 2. November 2021

Tess Wester (* 19. Mai 1993 in Heerhugowaard) ist eine niederländische Handballspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tess Wester begann in ihrem Heimatort beim Verein Hugo Girls mit dem Handball. Später lief sie für VZV und von 2008 bis 2011 für die HandbalAcademie auf, mit der sie in der Saison 2009/10 am EHF Challenge Cup teilnahm. Aufgrund eines Zweitspielrechts spielte die 1,76 Meter große Torfrau in dieser Zeit auch für VOC Amsterdam, mit dem sie in der Saison 2008/09 in der Qualifikation zur EHF Champions League und, nachdem diese verpasst wurde, am EHF-Pokal teilnahm, sowie für den Erstligisten E&O Emmen, unter anderem im Europapokal der Pokalsieger. Ab Sommer 2011 stand sie beim deutschen Bundesligisten VfL Oldenburg unter Vertrag. Mit Oldenburg gewann sie 2012 den DHB-Pokal. In der Saison 2014/15 erzielte sie das Tor der Saison.[2] Ab der Saison 2015/16 stand sie bei der SG BBM Bietigheim unter Vertrag.[3] 2017 gewann sie mit Bietigheim die deutsche Meisterschaft. Im Sommer 2018 wechselte sie zum dänischen Erstligisten Odense Håndbold.[4] Mit Odense gewann sie 2021 die dänische Meisterschaft sowie 2020 den dänischen Pokal.[5] Seit dem Sommer 2021 läuft Wester für den rumänischen Erstligisten CSM Bukarest auf.[6]

Wester gehört zum Kader der niederländischen Nationalmannschaft, für die sie bisher 130 Länderspiele bestritt. 2010 wurde sie mit den niederländischen Juniorinnen Dritte bei der U-19-Weltmeisterschaft und 2011 Vizeeuropameisterin bei der U-20-Europameisterschaft. Weiterhin nahm sie an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teil. Wester gewann die Silbermedaille bei der Europameisterschaft 2016 sowie die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft 2017 und bei der Europameisterschaft 2018. Bei der Weltmeisterschaft 2019 gewann sie im Finale gegen die spanische Auswahl den WM-Titel. Wester wurde weiterhin in das All-Star-Team gewählt.[7] Mit der niederländischen Auswahl nahm sie an den Olympischen Spielen in Tokio teil.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tess Wester – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. dames.handbal.nl: Tess Wester, abgerufen am 2. November 2021
  2. Torhüterin Tess Wester erzielt das DKB Tor der Saison 2014/15. In: dkb-handball-bundesliga.de, abgerufen am 21. Juli 2015
  3. VfL Oldenburg trennt sich von Torhüterin Wester. In: handball-world.com, 4. Juni 2015, abgerufen am 4. Juni 2015
  4. sport.tv2.dk Odense-spiller er 'chokeret og skuffet' over, at klubben henter ny målmand vom 6. April 2018, abgerufen am 6. April 2018
  5. tv2fyn.dk: The Double: Odense Håndbold vinder også pokalfinalen, abgerufen am 7. Juni 2021
  6. sport.tv2.dk Tess Wester skifter til storklub vom 24. März 2021, abgerufen am 24. März 2021
  7. handball-world.news: Polman räumt doppelt ab - IHF kürt All-Star-Team der Handball-Weltmeisterschaft, abgerufen am 16. Dezember 2019
  8. ihf.info: Match Team Statistics: Netherlands vs. Japan, abgerufen am 25. Juli 2021