Tobias Brand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tobias Brand
Porträt
Geburtstag 9. Juli 1998
Geburtsort Mainz, Deutschland
Größe 1,95 m
Hallen-Volleyball
Position Außenangriff
Vereine
bis 2017
2016–2019
seit 2019
SG U.N.S. Rheinhessen
TGM Mainz-Gonsenheim
SWD Powervolleys Düren
Erfolge
2020 – DVV-Pokalfinalist
2021 – DM-Dritter
Beachvolleyball
Partner 2013–2017 diverse
seit 2017 Jonas Reinhardt
Verein SWD Powervolleys Düren
Erfolge
2019 – Zweiter Techniker Beach Tour St. Peter-Ording
Stand: 26. April 2021

Tobias Brand (* 9. Juli 1998 in Mainz) ist ein deutscher Volleyball- und Beachvolleyballspieler. In der Halle spielt der Außenangreifer seit 2019 für die SWD Powervolleys Düren, mit denen er 2020 das Pokalfinale erreichte. Im Sand bildet er ein Duo mit Jonas Reinhardt, mit dem er 2019 ein Finale der Techniker Beach Tour spielte.

Karriere Halle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brand begann seine Karriere bei der SG U.N.S. Rheinhessen, einer Spielgemeinschaft aus Undenheim, Nieder-Olm und Schornsheim.[1] In der Saison 2016/17 trat der Außenangreifer mit einem Doppelspielrecht auch für den Zweitligisten TGM Mainz-Gonsenheim an.[2] Danach wechselte er fest nach Mainz. Mit dem Verein wurde er in der Zweiten Liga zunächst Siebter und in der Saison 2018/19 dann Dritter. 2019 wurde Brand vom Bundesligisten SWD Powervolleys Düren verpflichtet.[1] Im DVV-Pokal 2019/20 kam er mit den SWD Powervolleys ins Finale, das die Mannschaft gegen die Berlin Recycling Volleys verlor. Als die Bundesliga-Saison kurz vor den Playoffs abgebrochen wurde, stand Düren auf dem sechsten Tabellenplatz. In der Saison 2020/21 unterlagen die SWD Powervolleys im Playoff-Halbfinale gegen Berlin und wurden Dritter. Auch in der Saison 2021/22 spielt Brand für Düren.[3]

Karriere Beach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brand spielte von 2013 bis 2016 mit Jonas Reinhardt und Hendrik Diwersy diverse Nachwuchsmeisterschaften. Dabei wurde er in der U18 und U19 insgesamt dreimal Landesmeister. 2017 trat er mit verschiedenen Partnern zu Turnieren an und spielte erstmals bei der Smart Beach Tour, der höchsten deutschen Turnierserie. Seit Juli 2017 bildet er ein festes Duo mit Reinhardt. Bei der Techniker Beach Tour 2018 überstanden Brand/Reinhardt in Düsseldorf erstmals die Qualifikation. Später folgten mehrere neunte Plätze. Zum Jahresabschluss in Zinnowitz trat Brand ausnahmsweise mit Sven Winter an und wurde Fünfter. Bestes Ergebnis für Brand/Reinhardt auf der Techniker Beach Tour 2019 war ein zweiter Platz in Sankt Peter-Ording.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Deutsches Talent macht Außenangriff komplett. SWD Powervolleys, 29. Mai 2019, abgerufen am 29. Mai 2019.
  2. Im Schatten der Großen. Allgemeine Zeitung, 24. August 2017, abgerufen am 29. Mai 2019.
  3. Tobias Brand bleibt in Düren. SWD Powervolleys, 8. März 2021, abgerufen am 26. April 2021.
  4. Techniker Beach Tour: Der vorläufige Karriere-Höhepunkt. SWD Powervolleys Düren, 29. Juli 2019, abgerufen am 27. August 2019.