True (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
True
Studioalbum von Avicii
Cover
Veröffentlichung 13. September 2013 (siehe #Veröffentlichungsdaten)
Label PRMD, Universal Island
Format Download, CD, Vinyl LP
Genre Dance, House
Anzahl der Titel 10 (+ Bonus)
Laufzeit 47:02 (+ Bonus)
Produktion Avicii, Arash Pournouri
Chronologie
The Singles
(2011)
True Stories
(2015)
Singleauskopplungen
17. Juli 2013 Wake Me Up
30. August 2013 You Make Me
28. Oktober 2013 Hey Brother
7. April 2014 Addicted To You

True ist das Debüt-Studioalbum des schwedischen DJs Avicii. Es erschien weltweit im September 2013. Vorab wurden die Lieder Wake Me Up und You Make Me als Singles veröffentlicht.

Veröffentlichung & Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

True wurde am 13. September 2013 über PRMD Musik und Universal Island, einem Sublabel der Plattenfirma Universal Music Group veröffentlicht. Als erstes Veröffentlichungsdatum war der 17. September vorgesehen. Auf dem Album sind Kooperationen mit dem amerikanischen Gitarristen Nile Rodgers, dem Country-Musiker Mac Davis, Mike Einziger von der US-amerikanischen Rockband Incubus, dem amerikanischen Soul-Sänger Aloe Blacc, dem Sänger und Songwriter Dan Tyminski von der Bluegrass-Band Alison Krauss und Union Station sowie dem US-amerikanischen Sänger Adam Lambert. Obwohl der Song Heart Upon My Sleeve in seiner ursprünglichen Version einen Gesangspart des Sängers Dan Reynolds von der US-amerikanischen Indie-Rock-Band Imagine Dragons enthält, befindet sich auf dem Album eine Instrumentalversion.[1] Avicii sagte, dass das Album klanglich, im Gegensatz zu seinen bisherigen Liedern, nur wenig mit seinem elektronischen Dance- und House-Musik-Style zu tun habe, sondern Elemente aus anderen Genres wie Country-Musik enthalte. Bereits mit der Vorabsingle Wake Me Up, die Platz eins mehrerer nationaler Charts erreichte, gab Avicii erste Eindrücke vom Album. Die zweite Single You Make Me, die mit Salem Al Fakir aufgenommen wurde, wurde am 30. August 2013 veröffentlicht.

Das Album wurde weltweit nicht am gleichen Tag veröffentlicht. In der folgenden Tabelle sind einige Länder in einer Übersicht angegeben.

Land Datum Label
AustralienAustralien Australien[2] 13. September 2013 PRMD Music / Universal Music Group
BelgienBelgien Belgien[3]
DeutschlandDeutschland Deutschland[4]
NeuseelandNeuseeland Neuseeland[5]
NiederlandeNiederlande Niederlande[6]
SchwedenSchweden Schweden[7]
FrankreichFrankreich Frankreich[8] 16. September 2013
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich[9]
NorwegenNorwegen Norwegen[10]
KanadaKanada Kanada[11] 17. September 2013
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten[12]

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Beginn der Arbeiten an dem Studioalbum erklärte Avicii mehrmals, dass das Material auf dem Album nicht eine Replik seiner früheren Hits Levels und Silhouettes sei, sondern vielmehr ein experimenteller und mehr synthetischer Tonträger.[13] In seinen eigenen Worten wollte er „Störung“ in die Elektronische Musikszene bringen, in der er als „half stuck“ beschrieben wird. Im Rahmen des Hörers soll eine Reaktion auf die schweren Bluegrass- und Country-Musik-Einflüsse entstehen. Avicii erklärte: "Wir wussten, dass sich die Menschen provoziert fühlen würden". Er sagte weiter über True: "True ist meinem Sound treu, aber zeigt auch viele weitere meiner eigenen Einflüsse und musikalischen Vorlieben. Für mich ist es bereits dann ein Erfolg, wenn Menschen mitschwingen werden - egal wie viele. Es ist das, wozu ich stehe. Wer es liebt, liebt das, was ich liebe. Das ist das, was die Fans für mich sind."[14][15]

Promotion & Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Internet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im April 2013 veröffentlichte Avicii einen 60-minütigen Promotion-Mix des neuen Albums und weitere seiner Lieder auf der Online-Audio-Plattform SoundCloud. Der Mix stellte mehrere unveröffentlichte Tracks aus dem Album vor, wie zum Beispiel Wake Me Up! und Lieder mit Dan Reynolds und Mac Davis. Auch ältere Songs, wie My Feelings For You und I Could Be the One waren enthalten. Bis heute wurde der Promo-Mix über drei Millionen mal abgespielt.[16] Bis zur Veröffentlichung gelangten etliche Album-Tracks illegal in das Internet. Diese dienten gleichzeitig auch als Werbung für das Album und wirkten sich positiv auf das Publikum aus.

Ultra Music Festival[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Avicii stellte beim Ultra Music Festival am 22. März 2013 über vierzig Minuten neues Material des Albums vor, wodurch Avicii neben überwiegender positiver Resonanz auch negative Reaktion gemischt von Kritikern, Fans und Medien gleichermaßen erhielt. Das neue Material, in das Bluegrass- und Country-Elemente eingebaut wurden, sowie der Live-Auftritt von Aloe Blacc, brachte viel negative Resonanz auf dem Festival. Die Teilnehmer kritisierten den DJ für die Erhebung des experimentellen Materials zu einem, eigentlich hoch-qualitativen, Dance-Festival.[17][18] Allerdings waren Fans auch von der neuen Musik des DJs begeistert und loben seine Leistung beim Ultra Music Festival.

TrueReveal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
True
  DE 5 27.09.2013 (44 Wo.)
  AT 3 27.09.2013 (46 Wo.)
  CH 2 29.09.2013 (54 Wo.)
  UK 2 28.09.2013 (55 Wo.)
  US 5 28.09.2013 (42 Wo.)
  SE 1 20.09.2013 (… Wo.)
True (Avicii by Avicii)
  CH 15 30.03.2014 (4 Wo.)
  UK 55 05.04.2014 (4 Wo.)
  US 139 05.04.2014 (1 Wo.)
  SE 15 28.03.2014 (16 Wo.)
Singles[19]
Wake Me Up (feat. Aloe Blacc)
  DE 1 05.07.2013 (62 Wo.)
  AT 1 28.06.2013 (52 Wo.)
  CH 1 30.06.2013 (68 Wo.)
  UK 1 27.07.2013 (72 Wo.)
  US 4 13.07.2013 (54 Wo.)
  SE 1 21.06.2013 (… Wo.)
You Make Me (feat. Salem Al Fakir)
  DE 34 13.09.2013 (12 Wo.)
  AT 7 13.09.2013 (14 Wo.)
  CH 29 15.09.2013 (2 Wo.)
  UK 5 28.09.2013 (22 Wo.)
  US 85 05.10.2013 (1 Wo.)
  SE 1 06.09.2013 (34 Wo.)
Hey Brother (feat. Dan Tyminski)
  DE 1 27.09.2013 (40 Wo.)
  AT 1 27.09.2013 (33 Wo.)
  CH 1 29.09.2013 (46 Wo.)
  UK 2 28.09.2013 (45 Wo.)
  US 16 21.12.2013 (23 Wo.)
  SE 1 20.09.2013 (… Wo.)
Addicted to You (feat. Audra Mae)
  DE 6 27.09.2013 (35 Wo.)
  AT 3 14.02.2014 (25 Wo.)
  CH 4 29.09.2013 (34 Wo.)
  UK 14 08.03.2014 (16 Wo.)
  SE 11 20.09.2013 (38 Wo.)
Dear Boy (feat. )
  SE 18 20.09.2013 (10 Wo.)
Liar Liar (feat. Blondfire)
  SE 26 20.09.2013 (7 Wo.)
Shame on Me (feat. Sterling Fox & Audra Mae)
  SE 32 20.09.2013 (3 Wo.)
All You Need Is Love (feat. RuthAnne)
  SE 33 20.09.2013 (4 Wo.)
Lay Me Down (feat. Adam Lambert)
  DE 35 20.06.2014 (15 Wo.)
  AT 17 11.07.2014 (11 Wo.)
  CH 41 08.06.2014 (12 Wo.)
  SE 39 20.09.2013 (3 Wo.)
Hope There’s Someone (feat. Linea Henriksson)
  SE 47 20.09.2013 (1 Wo.)
Heart Upon My Sleeve
  SE 51 20.09.2013 (2 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Das #TrueReveal-Projekt wurde im August 2013 gestartet. Auf der offiziellen Seite des Projekts war ein gläsernen Würfel zu sehen, der von großen Lautsprechern umgeben ist. Der Würfel enthielt das Album-Cover von True, versteckt hinter einer Glasscheibe. Aus den Lautsprechern ertönen die Sounds der nächsten Single. Auf Twitter sollen die Fans einen Tweet mit dem Hash-Tag #TrueReveal abschicken. Dabei legt jeder einzelne von Fans gesendete Tweet den neuen Track nach und nach frei – zunächst startet die Bassline, es kommen weitere Instrumente dazu, die Lautstärke erhöht sich bis die riesige abgedunkelte Glasscheibe, hinter der sich das verhüllte Album-Cover verbirgt, zerbirst und das Cover sichtbar wird. Letztendlich wird sowohl der Original-Song zu hören, als auch Album-Cover zu sehen sein. Das Experiment endete am 13. August 2013. Mit über 100.000 Tweets konnte das Glas immer noch nicht gebrochen werden. Ein Kran wurde gerufen, und ein Arbeiter warf den Haken des Krans in das Glas. Es zerbrach und das Album-Cover, sowie der Song wurden enthüllt.[20]

True (Avicii by Avicii)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 17. Februar 2014 bestätigte Aviciis Manager und Studiopartner Ash Pournouri über seine Facebook, Twitter und Instagram Profile, dass Avicii an einer Remix-Version zu seinem Debütalbum True arbeitet.[21] Dieses enthält Remix-Versionen aller Tracks der Original-Versionen. Heart Upon My Sleeve wurde als einziger Track nicht neu abgemischt. Interessant ist, dass einige Remixe auf dem Album in Wahrheit ältere Versionen bzw. unfertige Alternativ-Varianten sind, welche Avicii im Zuge der Entstehung des Albums auf Live-Konzerten spielte und bis zur Veröffentlichung von True mehrmals abwandelte. Am 20. Februar 2014 wurde bekannt gegeben, dass das Remix-Album am 24. März 2014 veröffentlicht werden soll.[22]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolgsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Avicii gab erstmals parallel zur Singleveröffentlichung von Wake Me Up bekannt, dass er ein Album veröffentlichen wird. Dies rief bereits zu dem Zeitpunkt Freude im Internet hervor. Später wurde der Albumtitel bekanntgegeben. Seit August 2013 kann man die CD bei iTunes vorbestellen. Auch ohne eine Hörprobe wurde das Album überwiegend positiv bewertet und sogar als „Album des Jahres“ bezeichnet. Als im Internet illegal die Songs hochgeladen wurden, was sich eigentlich positiv auf das Album auswirkte, schrieben Kritiker und Fans etliche Rezensionen. Beim Ultra Music Festival spielte er einen Großteil der Songs. Mit dem TrueReveal-Projekt gab er das Album-Cover frei. Durch starke Vorbestellungen konnte das Album schon vor der Veröffentlichung die iTunes-Album-Charts erreichen.

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorabsingle Wake Me Up konnte bereits den Erfolg von Levels bei weitem übertreffen und in über 25 Ländern Platz eins und in den USA die Top-Five erreichen. Auch die nächsten Single You Make Me wurde ein Nummer-eins-Hit. Durch starke Downloads erreichten alle Lieder der Veröffentlichung die Single-Charts sämtlicher Länder. Das Album konnte in den Top 10 von über zehn Ländern einsteigen. Es erreichte unter anderem in Deutschland Platz 5, in Großbritannien Platz 2 und in Schweden stieg das Album auf Platz eins ein. Ebenfalls konnte es sogar in die US-Billboard-Charts einsteigen und dort Platz 5 erreichen.

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wake Me Up[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Wake Me Up

Wake Me Up wurde als erste Single von True erstmals am 17. Juni 2013 veröffentlicht.[23] Das Lied erfuhr seine Premiere in der Pete Tong-Show auf BBC Radio 1 am 14. Juni 2013.[24] Die Vocals wurden von Aloe Blacc gesungen. Die Single konnte direkt in die Single-Charts von über 30 Ländern einsteigen. Davon belegte Wake Me Up Platz 1 von über 22 Ländern. Der Track übertraf den Erfolg von Levels bei weitem. Bereits nach wenigen Monaten erreichte die Single 6× Platin-Status und 2× Gold-Status.

You Make Me[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

You Make Me ist die nächste Single aus dem Album. Sie enthält Gesang des schwedischen Soul- und Pop-Sängers Salem Al Fakir und erschien am 30. August 2013. Weltweite Radio-Premiere hatte der Song ebenfalls in der Pete Tong BBC Radio 1-Show. In Großbritannien erschien die Single erst kurze Zeit nach der Veröffentlichung des Albums.[25] Auch diese Single erreichte mehrere Chartplatzierungen in den Top 50 und wurde in Schweden zu einem weiteren Nummer-eins-Hit.

Hey Brother[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hey Brother wurde als dritte Single ausgekoppelt. Bereits vor der offiziellen Single-Veröffentlichung am 28. Oktober 2013, konnte der Song Platz 1 der schwedischen Single-Charts erreichen. Im Gegensatz zu You Make Me galt diese Single als deutlich radiotauglicher und hatte auch in den Top-100 mit etlichen Top-10, sowie Nummer-eins Platzierungen, unter anderem in Deutschland, Österreich und Norwegen deutlich größeren kommerziellen Erfolg. Gesungen wurde das Lied von dem US-amerikanischen Sänger Dan Tyminski. Sie erhielten für Hey Brother drei Platin- und zwei Goldene Schallplatten.

Addicted To You[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als vierte Single kündigte Avicii den Song Addicted To You am 24. Januar 2014 an.[26] Gastsängerin ist Audra Mae. Der Titel hatte sich bereits bei Veröffentlichung des Albums im September 2013 als Einzeltrack in den deutschen Singlecharts platziert. Nach der Ankündigung des Künstlers stieg der Albumtrack erneut in die Charts und war dadurch bereits vor der offiziellen Veröffentlichung als Single erfolgreich mehrere Wochen platziert.

Lay Me Down[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 17. April 2014 kündigte der australische Radio-DJ Byron Cooke auf seinem Twitter-Account an, dass Lay Me Down offiziell als nächste Avicii-Single des Albums True in Australien ausgekoppelt wird.[27] Im Juli 2014 stieg Lay Me Down schließlich auch in die deutschen und österreichischen Hitparaden ein.[28] Der Song war bereits unmittelbar nach der Veröffentlichung des Albums kurzfristig in den schwedischen Charts vertreten.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Gastmusiker[29] Länge
1 Wake Me Up Vocals by Aloe Blacc 4:07
2 You Make Me Vocals by Salem Al Fakir 3:53
3 Hey Brother Vocals by Dan Tyminski 4:13
4 Addicted to You Vocals by Audra Mae 2:28
5 Dear Boy Vocals by 7:59
6 Liar Liar Vocals by Blondfire 3:59
7 Shame on Me Vocals by Sterling Fox & Audra Mae 4:13
8 Lay Me Down Vocals by Adam Lambert 5:00
9 Hope There’s Someone Vocals by Linnea Henriksson 6:21
10 Heart Upon My Sleeve Instrumentalstück 4:43
Insgesamt: 47:00
Bonus-Tracks der iTunes- und britischen CD-Version
11 Long Road To Hell Vocals by Audra Mae 3:42
12 Edom Instrumentalstück 8:15
Insgesamt: 58:57
Bonus-Tracks der Spotify-Version
11 Canyons Instrumentalstück 7:30
12 All You Need Is Love Vocals by Ruth-Anne Cunningham 6:22
Insgesamt: 60:52
Bonus-Track der Europäischen Amazon-MP3-Version
11 Always On The Run Vocals by Jonnali Parmenius[30] 4:55
Insgesamt: 51:55
Bonus-Tracks der japanischen CD-Version
11 All You Need Is Love Vocals by Ruth-Anne Cunningham 6:22
12 Always On The Run Vocals by Jonnali Parmenius 4:55
13 Canyons Instrumentalstück 7:30
14 Long Road To Hell Vocals by Audra Mae 3:42
15 Levels (Radio Edit) Vocals by Etta James 3:21
Insgesamt: 81:49

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vocal-Version von "Heart Upon My Sleeve"
  2. Veröffentlichung in Australien
  3. Veröffentlichung in Belgien
  4. Veröffentlichung in Deutschland
  5. Veröffentlichung in Neuseeland
  6. Veröffentlichung in Niederlande
  7. Veröffentlichung in Schweden
  8. Veröffentlichung in Frankreich
  9. Veröffentlichung im Vereinigten Königreich
  10. Veröffentlichung in Norwegen
  11. Veröffentlichung in Kanada
  12. Veröffentlichung in den USA
  13. Beschreibung des Albums
  14. Artikel über das Album auf Billboard
  15. Bericht über die Ankündigung
  16. Promo-Mix auf SoundCloud
  17. Kritik über seinen Auftritt beim Ultra Music Festival (UMF)
  18. Artikel über sein Konzert
  19. DE AT CH UK US SE
  20. Bericht über TrueReveal auf Universal Music
  21. Bestätigung an seinen Arbeiten auf Twitter
  22. Artikel über die Remix-Version
  23. Wake Me Up auf iTunes
  24. Mitschnitt der Wake Me Up-Radio Premiere
  25. auf iTunes
  26. AVICII announces new single "Addicted To You" auf digitalspy.uk
  27. ‘Lay Me Down’ CONFIRMED as next Avicii single auf unrealitytv.co.uk
  28. Chartinformationen zum Song "Lay Me Down" auf austriancharts.at
  29. Detaillierte Auflistung aller Produzenten und Sänger auf dem Vinyl-Cover von True
  30. Liste der Produzenten des Songs Always On The Run auf AllMusic

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]