Tyrese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Tyrese Gibson)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tyrese Gibson (2008)

Tyrese Darnell Gibson (* 30. Dezember 1978 in Los Angeles), Künstlername Tyrese, ist ein amerikanischer R&B-Sänger, Rapper, Schauspieler und Model.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gibson gewann im Alter von 14 Jahren seinen ersten Talent-Wettbewerb, im Alter von 17 Jahren begann er erfolgreich zu modeln und wurde das Exklusivmodel der Marke Guess. Überdies ist er erfolgreicher R&B-Sänger, dessen 1998 erschienenes Debütalbum Tyrese in den USA mit Platin ausgezeichnet wurde. Die folgenden Alben, 2000 Watts (2001) und I Wanna Go There (2003), erreichten Goldstatus.

2003 spielte Gibson neben Paul Walker die zweite Hauptrolle in dem Actionstreifen 2 Fast 2 Furious. Es folgten Auftritte in Der Flug des Phoenix, Vier Brüder, Transformers 1-3 sowie Death Race und Fast & Furious Five, Fast & Furious 6 sowie in Fast & Furious 7 und Fast & Furious 8.

Tyreses bisher letztes Studioalbum, Black Rose aus dem Jahr 2015, platzierte sich in den Pop- und R&B-Charts auf der Spitzenposition. Die von ihm gegründete Wohlfahrtsorganisation 2000 Watts unterstützt Kinder aus ärmeren Vierteln in Großstädten.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1998 Tyrese 300! 17 Platin
(36 Wo.)
6
(49 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. September 1998
Executive Producer: Anthony Morgan, Kevin Evans
2001 2000 Watts 300! 10 Gold
(24 Wo.)
4
(31 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Mai 2001
Executive Producer: Anthony Morgan, Greg Parks
2003 I Wanna Go There 300! 16 Gold
(35 Wo.)
2
(44 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Dezember 2002
Executive Producer: Clive Davis, Tyrese
2006 Alter Ego 300! 23
(15 Wo.)
4
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Dezember 2006
Executive Producer: Tyrese; Doppelalbum
2011 Open Invitation 300! 9
(29 Wo.)
2
(64 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. November 2011
Executive Producer: Tyrese, Jeff Robinson, Isabella Castro
2013 Three Kings 300! 3
(21 Wo.)
1
(37 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. August 2013
als TGT, mit Ginuwine und Tank
Executive Producer: Tyrese, Ginuwine, Tank
2015 Black Rose 300! 1
(18 Wo.)
1
(40 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Juli 2015
Executive Producer: Tyrese, Isabella Castro

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
2008 Super Hits 300! 300! 27
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 2008

weitere Kompilationen

  • 2007: The Best of Tyrese
  • 2011: Playlist: The Very Best of Tyrese (VÖ: 25. Januar)
  • 2013: S. O. U. L. (VÖ: 11. Juni)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1998 Nobody Else
Tyrese
59
(1 Wo.)
36
(15 Wo.)
19
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1998
1999 Sweet Lady
Tyrese
55
(2 Wo.)
12
(25 Wo.)
9
(39 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1998
1999 Lately
Tyrese
300! 56
(13 Wo.)
12
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1999
1999 The Best Man I Can Be
The Best Man: Music from the Motion Picture
300! 77
(12 Wo.)
20
(24 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1999
mit Ginuwine, R. L. und Case
vom Soundtrack des Films The Best Man
2000 What’Chu Like
Unrestricted
300! 26
(20 Wo.)
9
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 2000
Da Brat feat. Tyrese
2001 I Like Them Girls
2000 Watts
300! 48
(19 Wo.)
15
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 2001
2001 Just a Baby Boy
2000 Watts
300! 90
(4 Wo.)
40
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 2001
Snoop Dogg feat. Tyrese und Mr. Tan
2001 What Am I Gonna Do
2000 Watts
300! 71
(18 Wo.)
24
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 2001
2002 How You Gonna Act Like That
I Wanna Go There
30
(4 Wo.)
7
(25 Wo.)
3
(38 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 2002
2003 Signs of Love Makin’
I Wanna Go There
300! 57
(14 Wo.)
18
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 2003
2003 Pick Up the Phone
2 Fast 2 Furious (Soundtrack)
300! 300! 65
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 2003
Tyrese & Ludacris feat. R. Kelly
vom Soundtrack des Films 2 Fast 2 Furious
2006 Pullin’ Me Back
Hoodstar
44
(5 Wo.)
9
(20 Wo.)
1
(30 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 2006
Chingy feat. Tyrese
2006 One
Alter Ego
300! 300! 26
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 2006
2007 Turn Ya Out
Alter Ego
300! 300! 70
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 2007
Tyrese (aka. Black-Ty) feat. Lil Jon
2007 Nobody Do It Better
Rap-Murr-Phobia: The Fear of Real Hip-Hop
300! 300! 65
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 2007
Keith Murray feat. Junior und Tyrese
2011 Stay
Open Invitation
300! 300! 11
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 2011
2011 Too Easy
Open Invitation
300! 300! 38
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 2011
feat. Ludacris
2012 Nothing on You
Open Invitation
300! 300! 61
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 2012
2015 Shame
Black Rose
300! 300! 32
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 2015

weitere Singles

  • 1998: Promises
  • 1999: Criminal Mind
  • 2006: Come Back to Me Shawty
  • 2006: Get It In (als Black Ty)

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gibson in San Diego (2009)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: UK US-Singles US-Alben R&B-Singles R&B-Alben
  2. a b c Gold-/Platin-Datenbank US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tyrese Gibson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien