UN-Wasser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emblem of the United Nations.svg
UN Water logo.png

UN-Wasser (englisch UN-Water) ist eine Unterorganisation der Vereinten Nationen, der 2003 nach dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung 2002 eingerichtet wurde. Der Zweck ist die Unterstützung von Staaten bei der Erreichung der „Millennium-Entwicklungsziele“ im Bereich „Wasser“ bis 2015.

Teile dieses Artikels scheinen seit 2015 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Hauptthemen sind Trinkwasser und der Zugang dazu, Wasserressourcen, -verschmutzung sowie wasserbedingte Katastrophen weltweit. Die Organisation zielt außerdem auf eine verbesserte Kooperation zwischen Regierungsaktivitäten und Entwicklungsorganisationen ab.

Vorsitzender ist Gilbert F. Houngbo.[1] UN-Water richtet den jährlich stattfindenden Weltwassertag aus und war verantwortlich für die UN-Dekade für Wasser 2005–2015, außerdem gibt er den mittlerweile jährlich im März erscheinenden Weltwasserbericht heraus. Die Büros befinden sich hauptsächlich in Genf.

Die 24 Mitglieder[2] bestehen aus Einrichtungen, Programmen und Finanzierungsinstrumenten der UN, die mittelbar in Wasserthematiken involviert sind. Dazu gehören unter anderem die Weltgesundheitsorganisation, die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation, die Weltorganisation für Meteorologie, das UN-Umweltprogramm und das UN-Entwicklungsprogramm.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]